Flitterwochen & 13 monate alten sohn zuhause lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bkh 01.05.11 - 22:54 Uhr

hallo mamis..

Bin gerade in einer schweren situation und hoffe mir hier tipps und erfahrungen holen zu können!

Wir heiraten im juni und mein verlobter überraschte mich nun mit einer hochzeitsreise nach ägypten für 1 woche.
Nun stehen wir vor der entscheidung..mit oder ohne unsren schatz?
Mein kleiner ist ein sehr schlechter schläfer und da ich 1xpro woche arbeiten gehe hat es sich bei uns eingebürgert dass er meist freitags bei oma schläft und erst sa abend wieder heimkommt..in der ein oder anderen situation gings dann auch weiter zur andren oma..
Er ist es also gewohnt bei den omas zu sein & zu schlafen.
Weiters beschäftigen mich diese dinge:
essen: wir erwachsenen verarbeiten "fremdes" essen schon nicht gut,wie also kommt mein kleiner damit klar,er hat jetzt schon immer bauchweh und blähungen.
Infektionsgefahren von insekten mücken trinkwasser und so weiter,ich denke dass ist ja für ein kleines kind..fast noch baby auch nicht ungefährlich oder?
Weiters hätten wir keine flitterwochen wenn unser zwerg zwischen uns liegt und wir immer um 8 am zimmer sind. Weiters haben babys und kleinkinder im flug keinen eigenen sitzplatz...bei den gedanken wirrd mir übel.

Kurzum wäre er hier bei omas und opas besser aufgehoben..ABER:

schaff ich dass denn auch wirklich eine woche ohne ihn?
Erkennt er mich dann eh wieder oder will er dann nur noch bei oma sein?

Danke euch schon im vorraus..

Lg

Beitrag von dodo0405 01.05.11 - 23:00 Uhr

Ich würde es nicht tun.
Meine Tochter wurde von Geburt an von den Großeltern betreut, auch nachts, und ich war - da war sie 1 1/2 Jahre alt - mal für 2 Nächte dienstlich unterwegs. Ich bin tausend Tode gestorben und hatte keine einzige ruhige Minute (von den Nächten ganz abgesehen). Okay, meine Tochter hat es prima gepackt, allerdings habe ich 1x nach Hause telefoniert und als sie dann herzzerreißend nach der Mama geweint hat da ging's mir ordentlich schlecht.

Allerdings hört sich dein Posting für mich auch irgendwie so an als ob du dir von uns nur die "Absolution" holen würdest.

Ich könnte es nicht, nicht für 1 Woche

Beitrag von moulfrau 01.05.11 - 23:03 Uhr

Hi,
Flitterwochen zu 3. irgendwo im Allgäu, wäre Familienfreundlicher.

Aber ist so nicht. Ich würde für die 1 Woche auch den Kleinen bei den Omas lassen.

Da er da ja schon regelmäßig schläft und auch gewöhnt ist, hat der Kleine auf jedenfall mehr von, als fliegen, Hitze, fremdes Essen usw. da kann er ruhig noch paar Jahre mit warten.

Natürlich kennt er Dich nach nur 1 Woche wieder, da würde ich mir keine Gedanken machen.

Gruß Claudia

Beitrag von anarchie 01.05.11 - 23:06 Uhr

Hallo!

Deine Frage sollte sein, ob ER es ohne dich eine Woche schafft, wie ER sich fühlt.
DAS sollte ausschlaggebend sein.

Wenn du das ohne zweigel bejaaen kannst, dann ist doch alles gut.

ich persönlich würde ein so kleines kind NIE so lange alleine lassen.
ich finde, es gehört zu seinen eltern und ich würde den urlaub nicht geniessen ohne mein Kind.


als wir geheiratet haben waren unsere Großen 1 und 2 jahre alt...never ever hött eich sie weggegeben...

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von doremi05 01.05.11 - 23:08 Uhr

Sicher kennt er dich wieder, und die Oma wird versichern, dass es ihm gut ging, was sicher auch stimmt. Trotzdem eine Gegenmeinung: ich habe als Mittdreissigerin aus den Babynotizen meiner Mutter erfahren, dass meine Eltern vier Wochen ohne mich in Ferien waren, als ich acht Monate alt war. Perfekt versorgt von der Oma. Und mir sind die Traenen in die Augen geschossen. Offensichtlich eine tiefe Verletzung, die da wieder hochkam.
Ich persönlich wuerde es nicht tun, bevor das Kind nicht drei ist.

Beitrag von bald-mutti22 01.05.11 - 23:34 Uhr

Kann gar nicht verstehen das man über sowas überhaupt nachdenkt?!!??!

Sein Kind 1 Woche alleine lassen???

Geht gar nicht... find ich!!

Ich könnte es nicht!!

Und ich denke mein kleiner wär auch nicht sehr glücklich und allein der Gedanke daran das mein Kind traurig sein könnte weil ihm seine Mama fehlt, würde mir das Herz brechen!!

Hoffe du entscheidest im Interesse deines Kindes!!

Beitrag von paula179 02.05.11 - 08:54 Uhr

"Sein Kind 1 Woche alleine lassen"

Meine Güte, das hört sich ja so an, als ob das Kind wirklich ALLEINE wäre!
Es ist bei der Oma und es ist daran gewöhnt.

Ich habe meine Tochter damals mit 4 Monaten für 11 Tage bei meiner Mama gelassen und weder ich noch sie haben ein Trauma davon getragen.

Ich glaube für die Kinder ist das garnicht so ein großes Problem, nur für manche Mütter...


paula

Beitrag von koerci 02.05.11 - 13:58 Uhr

<<Ich glaube für die Kinder ist das garnicht so ein großes Problem, nur für manche Mütter...>>

Ich finde für eine normale Mutter sollte das auch ein Problem sein!!
Mit 4 Monaten für 11 Tage zur Oma gegeben?
Sorry, aber das ist für mich NICHT normal!!
Du glaubst ja wohl nicht im Ernst, dass dein Kind dich in dieser Zeit nicht vermisst hat!

Beitrag von paula179 02.05.11 - 14:33 Uhr

Möchtest Du damit sagen, dass ich nicht normal bin???

Ja, mein Kind war mit 4 Monaten für 11 Tage bei ihrer Oma, sie war auch mit 2,5 für 2 Wochen mit meinen Eltern in Spanien.
Sie war mit 4 Jahren zum ersten Mal auf einer Kinderfreizeit vom Sportverein und meinen Kind ging es immer sehr gut dabei.
Mein Kind hat nämlich kein Heimweh wenn sie auf irgendwelchen Klassenfahrten oder Freizeiten ist.
Ich ermögliche meinem Kind mehrere Bezugspersonen, was sehr gut für die Entwicklung eines Kindes ist.

Meine andere Tochter war auch mit 4 Wochen zum ersten Mal über Nacht bei Oma und mit 9 Monaten über Nacht bei der Patentante.

Nur weil ich nicht so eine Gluckenmutti bin, soll das nicht normal sein?

Wenn man den Menschen vertraut, wo das Kind ist, sehe ich das Problem nicht.

Mit 13 Monaten für eine Woche zu Oma, weil die Eltern in die Flitterwochen fahren - da würde ich garnicht drüber nachdenken.
Tasche packen und los gehts!!!

Beitrag von tragemama0709 02.05.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

warum gibt man ein so kleines Kind ab?

Beitrag von koerci 02.05.11 - 14:50 Uhr

Hast du doch gelesen...weil das Kind es soooo schön findet und kein Heimweh hat #augen

Beitrag von tragemama0709 02.05.11 - 14:53 Uhr

Ich versteh nicht wie man ein Kind im Wochenbett weggeben kann, außer es besteht ein Notfall wie z. B große Kind ist krank und muss plötzlich in die Klinik oder Mutter.

Aber nur so?

Beitrag von koerci 02.05.11 - 14:55 Uhr

Ich würde mein Kind überhaupt nicht weggeben, egal wie alt es ist. Wir sind eine Familie, also fahren wir auch gemeinsam in Urlaub.
Und weil die Kleine Oma, Opa und Patentante so sehr liebt und vermissen würde, fliegen wir meistens alle zusammen.

Entweder mit Kind oder gar nicht. So ist es bei uns!!

Beitrag von paula179 02.05.11 - 15:39 Uhr

Welches Alter meinst Du?


paula

Beitrag von koerci 02.05.11 - 14:49 Uhr

So ist es! ICH finde das NICHT normal.
Mit 4 Jahren alleine zur Ferienfreizeit zu fahren, ebenfalls nicht.
Ob du deshalb unnormal bist, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen...

Meine Tochter hat auch mehrere Bezugspersonen, nämlich Oma und Opa, sowie ihre Patentante, die sie täglich sieht.
Um Bezug zu anderen Personen aufzubauen, muss sie aber nicht dort schlafen und schon gar nicht für 2 Wochen, während ich Urlaub mache!!!

Beitrag von paula179 02.05.11 - 15:32 Uhr

Nicht ICH habe 2 Wochen Urlaub gemacht, sondern meine Tochter mit meinen Eltern. Ich war nämlich zu der Zeit alleinerziehend mit ihr und musste arbeiten!

Mein Kind MUSSTE auch nicht woanders schlafen, sie DURFTE!!! Das ist ein Unterschied. Nur weil Du nicht möchtest, dass Dein Kind woanders schläft, heisst das doch nicht gleich, dass alle anderen, die das anders handhaben, nicht normal sind!

Mir tun alle Kinder leid, die immer nur bei Mama sein müssen und nicht die Möglichkeit haben auch mal wo anders zu sein.

Beitrag von tragemama0709 02.05.11 - 15:43 Uhr

Woher willst du wissen ob es mit 4 Wochen oder 4 Monaten wo anderes schlafen will?

Beitrag von paula179 02.05.11 - 15:53 Uhr

Natürlich weiß ich das nicht! Sie kann mir das in dem Alter ja nicht beantworten.
Aber ich habe doch von meiner Mutter gehört, dass es ihr in der Zeit gut ging.

Diese Frage kannst Du dann aber auch auf alles andere übertragen.

Woher willst Du wissen...

...dass dein Kind gestillt werden möchte
dass Dein Kind geimpft werden möchte
dass Dein Kind nachts schlafen möchte
dass dein Kind MIT DIR in den Urlaub möchte und NICHT bei Oma und Opa bleiben will???

Was fürn Quatsch!!!

DU würdest Dein Kind nicht alleine lassen, was auch völlig in Ordnung ist. Heisst aber noch lange nicht, dass das auch 100% richtig ist.
Jeder macht es so, wie er es für richtig hält.
Aber das andere zu verurteilen, finde ich ziemlich intolerant!

Wenn man Kinder schlägt oder mißhandelt, ist das nicht normal,aber wenn man sein Kind bei der Oma lässt, wo es gut versorgt ist, finde ich das völlig normal!

Beitrag von koerci 02.05.11 - 18:10 Uhr

<<Woher willst Du wissen...

...dass dein Kind gestillt werden möchte
dass Dein Kind geimpft werden möchte
dass Dein Kind nachts schlafen möchte
dass dein Kind MIT DIR in den Urlaub möchte und NICHT bei Oma und Opa bleiben will??>>


DAS ist absoluter Quatsch!!
Natürlich kann ein 11 Tage altes Kind nicht sagen, was es davon möchte und was nicht, aber eins ist doch definitiv bei allen Säuglingen gleich: sie wollen und brauchen ihre Mutter und sonst nichts.

Beitrag von paula179 02.05.11 - 18:21 Uhr

Wie kommst Du jetzt bitte auf 11 Tage altes Kind?
Davon hat hier niemand gesprochen!

Beitrag von koerci 02.05.11 - 20:37 Uhr

Sorry, hab was verwechselt...dein Kind war 11 Tage bei Oma.
Aber auch da war es erst 4 Monate alt.

Beitrag von koerci 02.05.11 - 18:08 Uhr

Mein Kind wird diese Möglichkeit sicher auch bekommen, aber nicht mit 11 Tagen oder 2 Jahren!!

Beitrag von paula179 02.05.11 - 18:33 Uhr

Na, wenn Dein Kind dann mit 8 oder 9 Jahren das erste Mal von Mami weg muss, weil es auf Klassenfahrt fährt, musst Du es bestimmt irgendwo abholen, weil es Heimweh hat.

Also, ich habe vor Geburt meiner Kinder keinen Vertrag unterschrieben, dass ich 24h mit meinen Kindern zusammen sein muss bis sie keine Ahnung wie alt sind... ZUM GLÜCK!!!

Ich bin ja nicht nur Mutter, sondern auch noch ICH und ich möchte auch mal für mich sein. Und dazu gehört auch mal OHNE Kinder unterwegs sein.
Ob das jetzt ein Urlaub ist oder nur mal ein Abend.

Meine Kinder waren bei meiner Mutter immer perfekt aufgehoben und deswegen habe ich sie auch mit ruhigem Gewissen da gelassen.
Wenn Du das nicht kannst, oder nicht willst, ist das ja Deine Sache, aber lass doch andere Menschen das so handhaben, wie sie das wollen.



Beitrag von koerci 02.05.11 - 20:40 Uhr

<<Wenn Du das nicht kannst, oder nicht willst, ist das ja Deine Sache, aber lass doch andere Menschen das so handhaben, wie sie das wollen.>>

Wo genau hab ich dir verboten das so zu handhaben?



Dass du mir irgendwann mit der "ich-bin-nicht-nur-mutter-sondern-auch-frau"-Masche kommst, da hab ich schon drauf gewartet #augen

Um noch Frau zu sein, muss ich aber nicht ohne mein Kind in Urlaub fahren.
Das konnte ich vor der Geburt zu Genüge und kann es auch später wieder, wenn mein Kind älter ist.

Beitrag von paula179 02.05.11 - 21:19 Uhr

Ich habe nicht gesagt, dass Du es verboten hast, aber hier wird so getan, als wäre man eine schlechte Mutter, wenn man mal ohne sein Kind sein möchte.
Du musst ja nicht ohne dein Kind in den Urlaub fahren, aber die TE möchte es vielleicht gerne und ist deswegen keine schlechte Mutter.

Ja, ich weiß, das hat hier keiner behauptet, aber so liest es sich schon!

Es gibt eben Menschen, die brauchen gewisse Freiräume/Freiheiten und diese Eigenschaft legt man ja nicht komplett ab, nur weil man ein Kind bekommen hat.
Trotzdem kann es diesen Kindern doch genauso gut gehen, wie den Kindern, deren Eltern sich für Übermütter halten. Auch wenn genau diese Mütter, das nicht glauben wollen/können.