Abends einschlafen/fernsehen? - Baby 8 Wochen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tenrebo 02.05.11 - 00:35 Uhr

Hallo zusammen,

unser Kleiner ist nun gute 8 Wochen alt und ich habe mal eine Frage zum Einschlafen abends: mittlerweile hat es sich so eingependelt, dass er zwischen 22 und 23 Uhr einschläft, meistens nachdem er nochmal kurz gestillt wurde und dann entweder auf meinem Arm oder direkt neben mir. Danach bringen wir ihn ins Babybay und gehen auch ins Bett. Er schläft dann mit einer Unterbrechung bis ca. 7 Uhr morgens - ist immer etwas unterschiedlich. Die Zeit bis zum Einschlafen verbringt er allerdings bei uns auf der Couch, auch wenn wir währenddessen fernsehen.

Wie seht ihr das, ist das fernsehen für ihn schädlich bzw. macht es ihn mit zunehmendem Alter unruhig? Ich habe deswegen immer mal wieder Diskussionen mit meinem Partner, da ich den Fernseher zumindest leise stellen möchte. Heute war der Kleine ziemlich unruhig und als mein Partner dann zusätzlich zum Fernseher auch noch anfing, Videos auf dem Laptop zu gucken, bin ich etwas sauer geworden, da ich die Geräuschkulisse etwas heftig fand.

Wie seht ihr das, bin ich zu empfindlich? Ist (leises) Fernsehen ok? Wie macht ihr das, schlafen eure Kleinen auch bei euch ein, bringt ihr sie ins Bett, schlafen sie selbständig im Bettchen ein?

Tagsüber ist er ein eher schlechter Schläfer, er schläft meistens nur im Kinderwagen, Auto oder Manduca und das zu sehr unregelmäßigen Zeiten. Habe dann auch das Gefühl, dass er Geräuschkulissen als angenehm empfindet. Ich möchte ihm jedoch abends gern das Gefühl "es wird Nacht = Schlafenszeit, also wird es auch dunkel und ruhiger" vermitteln, auch für die Zukunft.

Danke für eure Meinungen!
Barbara

Beitrag von mel.w. 02.05.11 - 07:02 Uhr

Hi. Diese Frage hatte ich damals meine Hebamme gestellt, als meine Maus auch so alt war wie euer Baby.
Also, am besten ist natürlich, wenn der Fernseher nicht läuft, aber wenn du ihn leise stellst und nicht gerade ein Aktionfilm läuft,mag es ok sein. Als Test, probier es selber aus... Wie empfindest du die Geräusche, wenn du selber nicht in den TV schaust... Oft wirkt es konfuser und lauter, als wenn man das Bild dazu hat.. Und dein Baby kann es gar nicht einordnen...
Dann das Bildgeflacker....Du solltest unbdingt ein Nebenlicht an haben, so dass das Kind nicht das Geflacker vom TV mitbekommt. Denn das irritiert und stresst sehr!!!!!!! ALso Licht an!!!
Das Baby darf nicht in den TV schauen, denn das kann die vielen Bilder die wechslen nicht so verarbeiten wie wir und ist schnell überreizt...
LG

Beitrag von tenrebo 02.05.11 - 12:05 Uhr

Danke für deine Antwort!

Meine Hebamme meinte auch, dass wir es einfach ausprobieren sollen. Bis jetzt hatte ich auch nicht das Gefühl, dass es ihn stört. Das Einschlafen klappt auch fast immer recht zuverlässig. Er schaut natürlich nicht in den TV und Licht ist auch an. Ich denke aber, dass er nun von Woche zu Woche mehr wahrnimmt und habe schon Angst, dass ihn das überreizt. Darum möchte ich den Fernseher ja auch leise haben und nicht noch zusätzlich Videos auf youtube schauen. Von meinem Mann muss ich mir dann anhören, ich sei zu empfindlich und verkrampft. Interessanterweise: Seitdem der Kleine da ist, bin ich selbst geräuschempfindlicher geworden und kann Geballer o. ä. aus dem TV nicht mehr gut haben. Vielleicht übertrage ich das auch nur auf den kleinen?

Mein Mann findet es halt recht entspannend, nach einem Bürotag etwas fernzusehen und ist auch großer Film-Fan. Und ich möchte den Abend natürlich auch gern mit ihm verbringen. Ich hoffe halt, das sich die Zubettgehzeiten des kleinen irgendwann nach vorn bewegen und er nicht mehr bei uns auf der Couch liegt, sondern in seinem Bettchen schläft, weil ich denke, dass das bestimmt erholsamer für ihn wäre. Aber dazu ist es wohl noch zu früh. Im Moment hat er leider abends von ca. 19 bis 22 Uhr seine unruhige Schreiphase (auch ohne TV) und so haben wir beiden halt unter der Woche recht wenig voneinander.

Beitrag von hannih79 02.05.11 - 13:39 Uhr

Hallo,

es ist auf keinen Fall gut, in Anwesenheit eines Babys den Fernseher über Stunden laufen zu lassen.

Sicher ist es schon gut, ihn leise zu stellen, macht aber nun auch nicht den RIESENunterschied, da die Babys die Geräusche ja ganz anders wahrnehmen und immer eine große Unruhe im Raum ist, die Babys garnicht zuordnen können.
Jedoch ist allein schon das Geflacker aus der Kiste nicht so prall für das Kleine.

Ich konnte es früher auch nicht recht glauben, aber von Ärzten aus dem Früherkennungszentrum im KH weiss ich ,dass Babys, die oft dem Fernseher ausgesetzt sind ( ob leise oder nicht ), später Probleme bekommen KÖNNEN, sich zu konzentrieren oder auf Stühlen ( z.B- in der Schule ) länger still zu sitzen, da die innerliche Unruhe stark ausgeprägt ist.
Mir wurde geraten, den Fernseher ganz aus zu lassen, wenn ein Baby oder Kleinkind im Raum ist.

Und seitdem mache ich das auch - unser Mäuschen ist nun 17,5 Monate alt.

Gruß

Beitrag von amelie10 02.05.11 - 08:34 Uhr

Huhu

Also ich stille meinen Sohn abends ( ca. 19.30 Uhr) im Schlafzimmer im Bett, wobei er einschläft. Dann lege ich ihn in sein Beistellbettchen.
Bis vor einem Monat habe ich dann immer noch im Bett TV geschaut und dann nach ca. 1-2 Stunden auch geschlafen.

Nun ist mir aber aufgefallen das Niki sehr unruhig war und im Schlaf mit den Ärmchen gewedelt hat oder sogar nochmal aufgewacht ist.

Jetzt stille ich ohne Tv und sobald er eingeschlafen ist verlasse ich den Raum und der Fernseh bleibt aus!!!

Er schläft dann viel ruhiger und wacht auch nicht mehr auf!!

Tagsüber wenn wir im Wohnzimmer sind und er auf seiner Krabbeldecke liegt lassen wir den Fernseh auch mal laufen.. das stört ihn nicht ;-)

LG
Steffi + Niki (6 Monate)

Beitrag von binecz 02.05.11 - 13:50 Uhr

Es gibt ganz interessante Studien. Die sind dann nach dem Alter gestaffelt. Ich habe jetzt nicht die genauen Zahlen und Daten im Kopf, aber das Problem ist halt, dass man die Auswirkungen erst später mitbekommt.
So ungefähr...bei Kindern die vor dem 3. Lebensjahr fernsehen ist die Wahrscheinlichkeit dass sie ab dem 6. Lebensjahr an Unkonzentriertheit leiden größer, bei Kindern die vor dem 6. LJ TV gucken ist die Wahrscheinlichkeit ab dem 10LJ größer usw.

Ich sehe also zwei Probleme

1. wenn dein Mann schon jetzt Probleme hat zu verzichten, wird er sie später erst Recht bekommen und ein Kind wird (ob du willst oder nicht) der Flimmerkiste ausgesetzt sein!

2. ob dein Kind das stört oder nicht...naja, wenn ich schlafen will, dann stört es mich sehr wenn mein Mann den TV an hat. Es flackert ständig, es ist laut und nervt einfach. darum gibt es im Schlafzimmer keinen TV :-p Ausserdem ist auch wissenschaftlich erwiesen dass man ohne TV einschlafen soll weil der Schlaf dann einfach fester und tiefer ist. Daher würde ich davon ausgehen dass es deinen Sohn stört.

Bine mit Phine, 8,5 Monate und TV-technisch 100% jungfräulich

Beitrag von tenrebo 02.05.11 - 14:28 Uhr

Danke für deine Antwort!

Das 1. Problem sehe ich halt auch. Sobald der Kleine den TV bewusst wahrnimmt und hinschaut, möchte ich das definitiv nicht mehr. Dann muss die Kiste halt abends ausbleiben. Ich hoffe, dass sich das durch frühere Bettgehzeiten irgendwann von selbst erledigt. Es ist nun auch nicht so, dass der Fernseher bei uns zwangsläufig abends laufen muss, aber natürlich finde ich es auch mal ganz gemütlich, abends entspannt mit meinem Mann vorm TV zu kuscheln (das ist momentan ja sowieso nicht drin, da der Kleine zwischen uns auf der Couch liegt, ob mit oder ohne TV, und noch nicht schlafen will).

Interessanterweise findet der Kurze Geräusche tagsüber wohl ziemlich entspannend. Er schläft im Kinderwagen auch mitten in der Stadt in der Fußgängerzone selig, oder an einer stärker befahren Straße - stört ihn alles nicht, im Gegenteil. Irgendwie finde ich aber die TV-Geräusche abends irgendwie anders, penetranter...


Beitrag von binecz 02.05.11 - 15:19 Uhr

Das sind aber auch andere Geräusche. Die "passen zusammen". Im TV hast du welche reden, dann plötzlich Schüsse, dann plötzlich Vogelgezwitscher...das ist so in der Natur nicht. Da hörst du ein Auto in der Ferne langsam ankommen, dann fährt es neben dir, dann entfernt es sich wieder (als Beispiel). Das kannst du echt nicht vergleichen!!!!

Wir ziehen bald um und dann kommt der TV ins Arbeitszimmer haben wir uns überlegt. Da ist ja auch ne kleine couch drin. Von mir aus könnte man den TV auch abschaffen,a ber mein Mann sträubt sich noch :-p

Beitrag von chez11 02.05.11 - 21:48 Uhr

huhu

wir haben immer fernsehen geschaut, auch wo unsere große noch in ihrer wiege mit im schlafzimmer stand.

ihr hats nicht geschadet und sie ist krach gewöhnt, heute ist sie fast 5 und ich kann problemlos wenn sie schläft in ihrem zimmer licht anmachen und die wäsche sortieren einräumen, staubsaugen ect...

bei def 2. jetzt ists genauso der tv läuft und sie schläft tief und fest;-)

lg#winke