Osama bin Laden ist tot ( ? )

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von no-monk 02.05.11 - 06:28 Uhr

http://www.sueddeutsche.de/politik/al-qaida-fuehrer-us-praesident-osama-bin-laden-ist-tot-1.1091710

Welche Konsequenzen denkt ihr, resultieren daraus?
Oder ist es überhaupt der "Richtige"?
Einerseits sollte man erleichtert sein, oder zumindest "postive" Gefühle dazu haben, andererseits, was ruft sein Tod jetzt auf den Plan?
Hat Amerika jetzt seine Rache?
Ich bin zwiegespalten und kann es irgendwie noch gar nicht richtig realisieren.

Was denkt ihr?

Übrigens: einen guten Morgen an euch!

No- Monk

Beitrag von rosaundblau 02.05.11 - 06:45 Uhr

Guten Morgen.

Lt. DNA Analyse soll es der Richtige sein!

Die Amerikaner feiern Bin Ladens Tot, zeigt mir eindeutig da war jemand auf Rache aus. Wobei die Amerikaner es selber nicht Rache sondern Gerechtigkeit nennen.

Al Kaida wird die Nachfolge von Bin Laden schon geregelt haben. Der Terrorismus wird durch diese Aktion sicher nicht eingeschränkt. Vermutlich eher das Gegenteil, Vergeltungsschläge etc.

Wir dürfen gespannt abwarten was in der nächsten Zeit passiert.

vg rosaundblau

Beitrag von ayshe 02.05.11 - 09:04 Uhr

Solche Gedanken habe ich auch.

Beitrag von nele27 02.05.11 - 12:29 Uhr

***
Wobei die Amerikaner es selber nicht Rache sondern Gerechtigkeit nennen.
***

Wie so oft #augen Die Amis sind und bleiben ein Law-and-Order-Vergeltungs-Cowboystaat...
Meine Sympathie werden sie wohl nie haben.

Ich denke ebenfalls, dass El Kaida schon längst einen Plan B in der Tasche hat.

LG, Nele

Beitrag von musterli70 02.05.11 - 07:15 Uhr

Ändern wirds nichts, denn im Gegensatz zu Obama und Bush hatte Bin Laden Köpfchen und wird seine Nachfolge schon lange geregelt haben.
Das Netzwerk selbst wird vermutlich nicht von einer Person abhängig sein, dafür ist es erstens zu groß und zweitens viel zu weit in der Weltgeschichte verteilt, wie man immer wieder den Medien entnehmen kann.

Die Amis haben nun zwar nen Feind (eine Person) weniger, nur macht das gemessen an der großen Zahl derer die noch leben wohl kaum etwas aus.

Vermutlich wirds jetzt erst richtig spannend, ich für meinen Teil halte mich so gut wie möglich aus Großstädten und Menschenaufläufen fern.

Beitrag von catch-up 02.05.11 - 07:41 Uhr

Krasse Nachricht, oder???? Ich konnts erst gar nicht glauben, als ich eben das Radio angeschalten hab!

Wird ja auch mal Zeit!

Ich bin auch mal gespannt, was jetzt passiert! N bissel mulmig ist mir schon!

Für Bin Laden werden aber auch schon 20 Nachfolger in den Startlöchern stehen! Die sind ja nicht von Vorgestern!

Beitrag von 5474902010 02.05.11 - 07:57 Uhr

**Ich bin auch mal gespannt, was jetzt passiert! N bissel mulmig ist mir schon!**




Geht mir genauso! Hab auch ganz flaues Gefühl jetzt, nachdem ich vor 5 Min. die Nachricht gelesen habe!

Habe vor einigen Tagen einen Bericht gelesen von neuen WIKIEAKS-Enthüllungen. U.a. dies:

"Demnach drohte das Terrornetzwerk al-Qaida, in Europa eine Atombombe zu zünden – für den Fall einer Festnahme seines Anführers Osama bin Laden.
Die in Europa versteckte Bombe werde, so Khalid Sheikh Mohammed, Nummer drei des Terrornetzwerks, „einen atomaren Höllensturm” verursachen."


Nun, jetzt ist er (angeblich) auch noch tot.
Wer weiß was jetzt kommt...

LG

Beitrag von delfinchen 02.05.11 - 08:24 Uhr

hallo,

hab mal ne etwas "blöde" frage -
warum soll in europa eine atombombe gezündet werden?
es waren doch amerikaner, die der "gerechtigkeit genüge" getan haben, um mal obama zu "zitieren".


womit wir schon beim nächsten wären: schimpfen sich die usa nicht auch "rechtsstaat" - und dann geht von "ganz oben" eine derartige aussage aus? das ist ja ganz niedriges niveau, dieses auge um auge, zahn um zahn....


aber so waren die amerikaner schon immer, überall einmischen, wo das land einen nutzen hat, ein sendebewusstsein wie die alten römer ... ob die usa auch so enden wie das römische reich?

lg,
delfinchen

Beitrag von murkelchen72 02.05.11 - 08:38 Uhr

Wenn ich so nen Schwachsinn bei CNN schon sehe krieg ich frühmorgens das Würgen#hicks.

Warum hat man ihn dann nicht wie seinerzeit Saddam Hussein festgenommen?

Dumm zu glauben, nun wären alle Opfer gesühnt. Hach der Ami ist manchmal schön blöd und versucht immer glauben zu machen, ER beherrscht die Welt.

Man darf gespannt sein!

Beitrag von zeitblom 02.05.11 - 10:35 Uhr

"Die sind ja nicht von Vorgestern! "

Doch! Und Millionen von jungen Arabern scheinen in der Gegenwart angekommen zu sein...

Beitrag von schoene-neue-welt 02.05.11 - 08:06 Uhr

Hier wurde das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit mit den Füssen getreten. Das war Mord! Jeder hat das Recht auf seinen Richter!

Eine Frau imd weitere Menschen wurden übrigens bei der Aktion auch getötet - weitere Morde, zudem noch an Unschuldigen. Aber, wie Obama so schön sagte: kein Amerikaner ist zu Schaden gekommen. Und die Amerikaner jubeln......

Beitrag von anira 02.05.11 - 12:50 Uhr

hmm im grunde gebe ich dir ja recht
aber du hattest damals schon die "feiern" mit bekommen als die Twin türme eingestürzt sind????

Beitrag von ninnifee2000 02.05.11 - 08:14 Uhr

Ich frage mich nur, warum wird er erschossen und nicht vor ein Kriegsgericht gestellt? Man hätte ihn doch erst einmal festnehmen können und gucken, ob es Bin Laden ist.

Geht eine DNA-Untersuchung wirklich so schnell?

Ich habe weder negative noch positive Gefühle.

Mir ist nur vor ein paar Wochen aufgefallen, dass sich der 11.09. zum 10. Mal jährt. Da musste man ja mal endlich was vorweisen...

Beitrag von parzifal 02.05.11 - 09:40 Uhr

Wer sagt denn, dass die Amis ihn erschossen haben?

Du glaubst doch nicht, dass er denen lebend in die Hände fallen wollte. Für den Fall standen doch Wachen bereit um dem vorzubeugen.

Beitrag von marion2 02.05.11 - 08:33 Uhr

Hallo,

sollte man wirklich erleichtert sein?

Gruß Marion

Beitrag von candypop 02.05.11 - 08:38 Uhr

Ich denke, dass der Tod von Osama bin Laden, für die al-Quaida zwar einen herben Rückschlag bedeutet, aber nichts ändern wird.

Zum einen, da es jetzt einen "Märtyrer" gibt , in dessen Namen man weiterkämpfen kann, zum anderen wurde gerade mal nur der Kopf der Schlange abgeschlagen, so wie bei Hydra, die glaube ich ,auch 9 Köpfe hatte.

Stauffenberg damals wollte auch die ganzen Spitzen der Partei mit seinem Attentat treffen, da er wußte, dass der alleinige Tod Hitlers nicht wirklich etwas verändert hätte.


Zum Tod von Osama bin Laden selbst, denke ich, dass eine Verhaftung seinerseits, die al -Quaida weitaus mehr getroffen hätte.

Für Obama denke ich, dass eine 2 . Amtszeit sehr realistisch wird.

Beitrag von anira 02.05.11 - 12:52 Uhr

gut geschrieben

Beitrag von el-corazon 02.05.11 - 08:44 Uhr

Umgehauen hat mich die Nachricht nicht, nein. Warum auch? Wurde er nicht drei Mal mindestens schon für tot erklärt?

Ich realisiere da nix, und sonderlich denken macht mich DAS auch nicht mehr.
Für mich war klar, entweder ist er tot oder er lebt. Nach ihm werden neue Menschen mit ähnlichen Gedanken kommen. Es macht daher letztlich kaum einen Unterschied, ob er lebt oder tot ist.

Es wird immer Böse und Gut geben und die Grenzen werden immer verschwommen sein.

So sehe ich das. Ob dann ein Bösewicht von einigen anderen Bösewichten getötet wurde, so what.

Gut möglich wäre, dass jetzt eine weitere Rachewelle aufflammt. Von der anderen Seite ausgehend. Wir werden sehen. Hören. Spüren. Vielleicht.

Die Menschheit ist krank. Immer Mord und Totschlag, immer Machterstreben, immer irgendein Kampf um sonst etwas. Rache. Sühne. Schuld. Blah blah.

Die Menschheit kann schon nerven.

#herzlich

Beitrag von selmi22 02.05.11 - 08:54 Uhr

Hallo,
so sehe ich das auch, die Menschheit ist krank und nervt!

LG
Selma

Beitrag von kleinehexeanett 02.05.11 - 08:55 Uhr

Ich persönlich bin nicht erleichtert.... wär weiss, was jetzt kommt!

http://www.welt.de/politik/ausland/article13266563/Al-Qaida-drohte-mit-Atombombe-in-Europa.html

Beitrag von selmi22 02.05.11 - 09:02 Uhr

Man darf nun wirklich gespannt sein, wie es weitergeht, bzw was passiert.

In gewissen Kreisen munkelte man, dass zwischen 16.-19.Mai irgendwas passieren wird, nunja, nun da Bin Laden tot ist, könnte ich mir vorstellen dass auch tatsächlich was eintrifft.

Heftige Sache, 10 Jahre verstrichen und dann wird er gefasst.

Ich glaub eh nicht daran, dass alles so war/ist wie die Medien uns berichten.

Aber wenn man ein paar Leute damit erfreuen kann, dass der Böse bin Laden nun tot ist, dann sei ihnen diese Freude gegönnt.

LG
Selma

Beitrag von milka700 02.05.11 - 13:09 Uhr

"In gewissen Kreisen munkelte man, dass zwischen 16.-19.Mai irgendwas passieren wird,"

Allerdings! 39 zu werden ist der Weltuntergang!!! #zitter

Jetzt im Ernst: Obama (fast hätte ich Osama geschrieben) steht bei den Wählern ganz tief unten in der Gunst, der Dollar fällt immer weiter, Ostern ist vorbei und man braucht einen Grund um weiter die blöden Autofahrer zu schröpfen (Heizöl iss ja gerade nich so).
Der bin Laden Type kommt da gerade recht. Ich meine, der war wie auch Saddam, schon lange vorher tot und die hatten beide viele Double. Terrorangst zum 1. Mai schüren, wo viele Leute gegen den Ausbeuterkapitalismus auf die Straße gegangen sind, macht Sinn. So meiden Leute große Menschenansammlungen und öffentliche Plätze und man hat Gründe, diese stark zu beobachten/ auseinanderzutreiben.
Denn die Polizei ist minimal besetzt, weil Kohle fehlt..
Es wird dennoch ein "heißer" Sommer...

Beitrag von adalgisa 02.05.11 - 14:01 Uhr

"Es wird dennoch ein "heißer" Sommer... "

Dem Weltherrscher sein Gehörgang sei weit geöffnet,
um diese Botschaft vernehmen zu können... ;-)

#liebdrueck
Mola

Beitrag von manavgat 02.05.11 - 09:23 Uhr

Es war Zeit!

Eine politische Lösung für die Probleme/Gräben zwischen der westlichen und der arabischen Welt ist es nicht.

Hoffen wir, das die arabische Revolution gelingt und die Welt mehr Frieden erfährt.

einen schönen Morgen

Manavgat

Beitrag von lemon007 02.05.11 - 09:34 Uhr

Osama bin Laden hat mit insgesamt 5 Ehefrauen mindestens 24 (!!!!) Kinder. Er hat schon zeitig für Nachschub gesorgt #zitter

  • 1
  • 2