Übet unser Spatz das Sitzen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lumidi 02.05.11 - 07:24 Uhr

Hallo zusammen,

erst mal #tasse für alle!

Nun zu meiner Frage:

Unser Spatz (gestern genau 9 Monate, kam jedoch bei ET-23) versucht seit ein paar Tagen sich an uns hochzuziehen. Also er liegt mit dem Oberkörper auf unseren Beinen z. B. und zieht sich weiter hoch und sitzt dann auf seinen Knien. Gestern hat er sich sogar noch weiter hochgezogen und stand auf seinen Knien für kurze Zeit. Er schiebt sich auch manchmal so nach hinten, dass ein Bein angewinkelt ist und er sich nur mit einem Arm abstützt. Echt schwer zu beschreiben.

Krabbeln oder robben will er nicht. Er dreht sich nur um die eigene Achse und schiebt sich nach hinten. Den Vorwärtsgang findet er nicht.

Liege ich also in meiner Vermutung richtig, dass er jetzt das Sitzen übt?

Wie war das bei euch?

LG

Lumidi

Beitrag von italyelfchen 02.05.11 - 09:44 Uhr

Huhu,

naja, auf jeden Fall versucht er, in eine "übersichtlicher" Position zu kommen! Das geht schon in die richtige Richtung! Am besten kommt das Sitzen aber aus einem stabilen, freien Vierfüsslerstand! Dann packen es die Muskeln sicher, die unreifen Bandscheiben zu unterstützen!
Es ist auch nicht unbedingt erstrebenswert, wenn die Kinder sitzen, bevor sie robben oder krabbeln, denn oft werden sie dann zu Popo-Rutschern und überspringen die für die Entwicklung des Gehirns (Verknüpfung der Gehirnhälften) wichtige Überkreuzbewegung!
Also nicht unbedingt dazu animieren!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von lumidi 02.05.11 - 10:28 Uhr

Ne, wir animieren ihn nicht dazu. Er macht es von alleine. Gestern habe ich ihn wieder hingelegt und schubs.. er hat es wieder versucht.

Zum Krabbeln animieren wir ihn jedoch. Wir legen immer ein Spielzeug oder in seinem Fall auch mal die Fernbedienung ein Stückchen von ihm entfernt weg. Er versucht nach vorne zu kommen, schafft es aber nicht. :-(

Beitrag von italyelfchen 02.05.11 - 10:30 Uhr

;-) Keine Sorge! Das wird bald! Diese "Not", sich vom Boden lösen zu wollen und vorwärts zu kommen, ist ganz wichtig für die Entwicklung!

Beitrag von lumidi 02.05.11 - 11:02 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das es wichtig für die Entwicklung ist, das weiß ich ja. Deswegen wünsche ich es mir ja auch so sehr, dass er krabbeln wird. Mein Mann ist leider nicht gekrabbelt. Er hat aber auch keinerlei Probleme, jetzt zumindestens keine mehr. Als Kind konnte er den Buchstaben "L" nicht aussprechen. Ich weiß jetzt aber nicht, ob es wirklich damit zusammenhängt.