meine Chefin spinnt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vicky85 02.05.11 - 08:44 Uhr

Hallo ihr,

muss mich mal wieder über meine Arbeit ausheulen, so langsam reicht es.
Ich arbeite theoretisch 30h in der Woche ald Apothekerin (mein großer ist fast 3), jetzt war es aber so, dass ich in den letzten Wochen ständig Überstunden machen musste, weil wieder jemand krank oder in Urlaub war. Die letzten zwei Wochen waren dann ok, hab kaum gearbeitet und konnte endlich ein paar Überstunden abbauen.
Hab dann am Freitag meinen Arbeitsplan für diese Woche, der dann komplett umgestellt worden ist, hab jetzt zwar heute und morgen frei, muss aber Mi,Do, Fr jeweils zehn Stunden arbeiten und das ist verdammt heftig.

Mussste jetzt auch alle meine Termine, von wegen Arzt und so verschieben.
Dazu hab ich dann noch nächste Woche Sa einen Notdienst von zehn Stunden verpasst bekommen, bei dem ich nicht mal vorher gefragt worden bin.

Überleg echt mich für den Rest der SS krank schreiben lassen, mir geht es auch nicht richtig gut, hab Kreislaufprobleme und Wadenkrämpfe, trotz Magnesium.

Hatte nur jetzt im Mai noch ein paar Sachen vor mit meinem Großen (Zoo und sowas), bevor ich gar nicht mehr laufen kann.
Boar ich könnte grad heulen


LG

Vicky, Moritz und Flummi (24SSW)

Beitrag von -123- 02.05.11 - 08:50 Uhr

Du darfst doch als Schwangere gar nicht länger als 8 Stunden am Stück arbeiten (Mutterschutzgesetz)...

Beitrag von babynato 02.05.11 - 08:53 Uhr

Hallo Vicky

ich empfehle dir die Ärzt-termin nicht zu verschieben..
ich weiss nicht wie in Deutschland ist, wie die Regeln sind.
Aber hier in der Schweiz darf man Arzt-termine nichts verweigern, also hat recht darauf zum Arzt während Arbeitszeit zu gehen!

Aber 10h sind schon zuviel für eine Schwangere!
Ich bin in der 25ssw und arbeite nur noch 50% (4h), steht im Gesetz so und auch weil Vorwehe habe, und mich öfter schonen muss.
Lass dich doch von FA krankschreiben. Du hast recht darauf!

viel glück!#winke

Beitrag von windsbraut69 02.05.11 - 09:41 Uhr

Wenn Du als Schweizerin mit den dt. Gesetzen nicht vertraut bist, gib doch bitte hier keine fahrlässigen Ratschläge in juristischen Belangen!

Gruß,

W

Beitrag von meandco 02.05.11 - 08:53 Uhr

wegen deiner wadenkrämpfe: calzium! gleiche wirkung bei mangel - also wadenkrämpfe ...

ansonsten:
es sind nur noch ein paar wochen - durchhalten #liebdrueck und wenn es zu viel wird, gehst du eben einen tag in krankenstand - was soll sie denn machen?

lg
me

Beitrag von nudel-08 02.05.11 - 09:20 Uhr

Guten Morgen Vicky,

Du darfst nicht über 8h hinaus arbeiten! Das Mutterschutzgesetzt zwingt Deinen AG dazu,sich daran zu halten! Ebenso den Samstagsnotdienst. Arbeiten darfst Du davon sicherlich am Samstag 8h,allerdings muss dieser sofort,d.h. 1 Tag vorher oder spätestens am Montag als freier Tag ausgeglichen werden.Dieser Tag darf nicht zusätzlich eingeteilt werden. Ebenso sind Überstunden tabu in der SS.
Arzttermine dürfen in der Arbeitszeit genommen werden,bitte verschiebe keine Termine. Die sind für Dich und Dein Kind wichtig und stehen Dir zu.
Bist Du beim Samstagsnotdienst in der Apotheke allein? Wenn ja,das ist nicht zulässig!
Dein AG muss sich an das Muschugesetz halten,sonst wird er abgemahnt. Arbeitgeber werden nämlich auch kontrolliert.Wenn das rauskommt,dass Dein Ag mit SS so umgeht,muss er nach einer Abmahnung eine ordentliche Strafe zahlen.
Wenn Du Dich nicht allein beim Ag durchsetzen kannst,such Dir Hilfe (z.B. FA).Aber mach nicht der Arbeit wegen alles mit,es ist die Gesundheit und Dein Arbeitsrechtsschutz von Dir und Deinem Kind!!!

Alles Gute und setzt Dich durch!

nudel

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:37 Uhr

Hier bringst du einiges durcheinander.

Samstags darf sie ganz normal arbeiten, nicht aber Sonntags, da gilt das mit dem Ausgleichstag.


UNd 10 Stunden am Tag sind schon zulässig, wenn sie in 2 Wochen nicht über 90h insgesamt kommt und das alles zwischen 6 und 20 Uhr liegt!

Beitrag von juliz85 02.05.11 - 10:02 Uhr

Dein AAG muss dich für Arzttermine freistellen, ohne dass finanzielle Folgen entstehen! Außerdem denke ich auch, dass du trotz 30 Stunden keine Überstunden in der SS machen darfst! Rede doch mal mit deinem Arzt über ein BV oder einem teilweisem BV! Dann bekommst du das gleiche Geld wie jetzt!
lg

Beitrag von fragaria 02.05.11 - 10:45 Uhr

Hallo Vicky,

dir muss ich einfach jetzt antworten. Ich bin ebenfalls Apothekerin und habe genau das gleiche mitgemacht bei meinem ersten Kind. Ich musste bis zu 11 Stunden am tag arbeiten (von 8 bis 20 Uhr). Mein Mann (Arzt) hat dann allerdings irgendwann bei meinem Chef auf den Tisch gehauen und ihm gesagt, daß mehr als 8 Stunden nicht drin sind. Ich selbst habe mich nicht getraut. Notdienste habe ich sofort nicht mehr gemacht, da diese definitiv für Schwangere nicht erlaubt sind. Das habe ich ih selbst mitgeteilt.

Ende vom Lied war bei mir übrigens, daß ich vom ganzen Stress, den ich mir habe aufhalsen lassen vorzeitige Wehen bekam, nen verkürzten Gebärmutterhals hatte und mein Kind schon bei 33+3 auf die Welt kam. Das viele Stehen und die viele Arbeit (war im Winter schwanger) waren einfach zu viel für mich.

Geh zum Arzt, lass dich krankschreiben, wenn es dir nicht gutgeht. Bei mir find auch alles so um die 24. SSW an. Dein blöder Chef ist es nicht wert.

LG
Fragaria, Bastian und Krümel (18. SSW)

Beitrag von jaze 02.05.11 - 12:16 Uhr

sage mal in der SS darf doch auch eine apothekerin nicht nachts arbeiten... auch nicht nach 20 uhr im notdienst.

kennt deine chefin denn das mutterschutzgesetz?

hier auf der arbeit msuste ich es erstmal vorlegen und es hält sich trotzdem keiner dran...