Schilddrüse, Jodid, Augenzucken !!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gewitterhexe77 02.05.11 - 08:50 Uhr

Hallo, vielleicht hat hier jemand ähnliche Erfahrung.

Ich bin gerade voll verunsichert und weiß nicht was ich machen soll.

Erstmal, ich bin jetzt 33 Jahre alt.

Ich hatt als Kind eine UF die mit L-Thyrox behandelt wurde. Irgendwann waren die Blutwerte ok und ich brauchte keine Tabletten mehr nehmen.

Nun habe ich vor 1 Jahr die Pille abgesetzt und Kinderwunsch. Mein Zyklus ist eine Katastrophe. Superlang und unregelmäßig. Außerdem habe ich in diesem Jahr 10 kilo zugenommen.

Ich habe angefangen nachzuforschen und habe festgestellt das ich sehr viele Symptome einer UF habe. Ich friere eigentlich immer, die Gewichtszunahme, bin immer so müde und depressiv, Verdauungsstörungen u.s.w.

Meine Frauenärztin hat einen Hormoncheck gemacht, es war alles OK.

Es wurde aber nur der TSH bestimmt, knapp unter 1.
T4, T3 u.s.w. wurden nicht bestimmt.

Da ich aber einen Kranz um den Hals habe wurde mir zur Sono geraten.

Bei der Sono kam heraus das die SD viel zu groß ist, an der äußeren Grenze und ich 2 Knoten in der SD habe. Mehr wurde nicht getan, es wurde auch kein Blut mehr abgenommen.

Der Arzt hat mir Jodid verschrieben um die SD zu verkleinern.

Nun nehme ich seit 4 Wochen die Jodid-Tabletten und seit ca. 1 Woche habe ich Augenzucken und wenn ich abends ins Bett gehe bin ich so unruhig, leichtes Herzrasen und kann nicht einschlafen. Außerdem habe mal wieder einen steifen Nacken und mir tun die Knochen weh, ich bin müde und abgeschlagen.

Da ich parallel Magnesium genommen habe kann es kein Magnesiummangel sein.

Was ist nur los mit mir???? Bin am überlegen ob ich das Jod absetzte. Einen Termin bei einem Facharzt habe ich mit geholt, allerdings erst am 30.5.

Kennt das vielleicht jemand von Jod?????

Würde es eigentlich ungerne absetzen da ich ja immernoch die Hoffnung habe das es meinen Zyklus verkürzt und mein Kinderwunsch endlich erfüllt wird.

Hat wer ähnliche Erfahrungen????




Beitrag von miau2 02.05.11 - 09:37 Uhr

Hi,
wurde denn überprüft, was für Knoten das sind?

Ich persönlich finde, dass die Einstellung der SD erst nach gründlichen Untersuchungen durch einen FAcharzt gemacht werden sollte. So lange hätte mein Hausarzt gewartet und mir nicht irgend etwas, das die sache noch schlimmer machen kann (das kann Jodid evtl.) verschrieben.

Kann ich nicht wirklich verstehen, wie da bei dir herumtherapiert wird. Ich kann auch nicht verstehen, wie Ärzte SD-Medikamente verschreiben ohne ALLE Blutwerte zu kontrollieren, die dazugehören.

Auch wenn es hart ist: warte mit dem Kinderwunsch, bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind und bis klar ist, ob du evtl. eine andere therapie brauchst und bis deine SD-werte eingestellt ist.

WENN die Ursache für deine Zyklusprobleme in der SD liegt sollte sich das danach einpendeln.

Bei einer so heftigen Reaktion (bzw. einer eventuellen) auf das Jodid würde ich direkt zum Arzt gehen, das aller-mindeste wäre eine Kontrolle aller relevanten SD-Hormone (TSH, fT3, fT4, Antikörper).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von gewitterhexe77 02.05.11 - 09:49 Uhr

Vielen dank für deine Anwort....

Nein es wurde nicht bestimmt was für Knoten das sind.
Und um ein weiteres Blutbild hatte ich gebeten aber der Arzt sagte das sein nicht nötig.

Ich solle ein halbes Jahr das Jodid nehmen und denn würden wir alles kontrollieren.

Ich fühle mich nicht gut aufgehoben und werde den Arzt auf jeden Fall wechseln.

Aber was meinst du??? Soll ich das Jodid bis zu meiner Untersuchung weiter nehmen???? Ich weiß ja nicht ob meine Symptome vom Jodid kommen. Habe schon gegoogelt aber niemand hatte Augenzucken vom Jodid.

Hab das Gefühl das mein Eisprung diesen Monat früher kommt, was für mich ja auch mal positiv wäre.....vielleicht durchs Jodid ????

Ach, ich bin total verunsichert....


Beitrag von miau2 02.05.11 - 11:32 Uhr

Hi,
das ist eine Frage, die ich dir eigentlich nicht beantworten kann. Ich werde dir sicher nicht raten, ein verschriebenes Medikament einfach abzusetzen.

Was ich dir raten würde - auch zu dem Preis weiterer 10 Euro Praxisgebühr - wäre dir direkt eine zweite Meinung einzuholen.

Ein halbes Jahr abzuwarten finde ich ebenfalls zu lange. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, dass es selten bei Überfunktionen zu einem zucken am Auge kommen kann - und derartiges kann durch das Jod (wenn es eben "falsch" verschrieben ist) ausgelöst werden.

Um eine Kontrolle der Blutwerte wirst du nicht drum herum kommen, ohne die ist diese Frage einfach nicht zu beantworten.

Viele Grüße
miau2