Alter oder neuen Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tini1234 02.05.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage bzw. würde ich gerne mal eure Mainung hören.

Wir sind Ostern innerhalb von Dresden umgezogen. Unser Sohn geht seit 1 1/2 Jahren in einen Kindergarten. Er fühlt sich da sehr wohl, der Kindergarten ist ein super NEubau und auch sonst wird den Kindern sort viel "geboten" (Ausflüge, Kurse...) Aber es ist jetzt von der neuen Wohung mit den Öffentlichen immer ne 3/4 Stunde Fahrtweg.
Jetzt haben wir in der Nähe der neuen Wohnung einen Kitaplatz bekommen. Haben uns wirklich sehr gefreut, weil nur 5 min von zu Hause weg. Am Freitag war ich mir die Kita jetzt mal anschauen und war total enttäucht. Alt, grau, 17 Kinder für eine Erzieherin, kleine Räume, keine Aktivitäten... Die Leiterin war super nett - die Erzieherin weniger.
Für die neue Kita ist ein Neubau seit 2009 genehmigt, aber los ist es noch nich gegangen...

Jetzt meine Fragen... Würdet ihr lieber den Weg auf euch nehmen und das Kind lieber in der jetzigen Kita lassen. Oder lieber die Kita in der Nähe... Ob man die Leiterin der neuen Kita fragen kann, ob man einen Platz im Neubau dann bekommen kann und bis dann abwarten...
Ganz schön viel Kopfarbeit :-(

Lieben Gruß

TINI

Beitrag von miau2 02.05.11 - 09:30 Uhr

Hi,
wir standen vor der Wahl, nicht ganz vergleichbar (Fahrtweg nur gut 10 Minuten).

Alter KiGa: wir sind super zufrieden, modernes Gebäude
Neuer KiGa: altes Gebäude, aber wettgemacht durch eine sehr herzliche Atmosphäre, und das Außengelände ist durch viel mehr Platz sogar schöner als beim alten. Aber eine Sache, die wir beim alten KiGa haben fehlt beim "neuen": eine Turnhalle. Die Austobe-Garantie auch bei schlechtestem Wetter gibts halt dort nicht.

Es gibt aber etwas ganz entscheidendes, was unser alter KiGa nicht bieten kann: Kontakte hier im Dorf (unser "Dorf" ist ein Vorort der Stadt, wo wir vorher gewohnt haben, 2km Luftlinie zur direkten Stadtgrenze). Kontakte zu späteren Mitschülern - hier gibts eine eigene Grundschule, und keiner aus dem alten KiGa wird hier hin gehen.

Wir haben lange überlegt und uns dafür entschieden, dass unser Großer jetzt wechseln wird (im Sommer wird hier ein Platz frei). Der Kleine soll so früh wie möglich hier in den KiGa geben.

Und zum Austoben richten wir unseren Hobbyraum im keller ein ;-).

Wir haben ausführlich mit allen möglichen Erzieherinnen geredet - denen aus beiden KiGä, und auch welchen in der Verwandtschaft. Die Meinung war eindeutig: wechseln ist das beste, denn dann kommt der komplette Wechsel aller bekannten Kinder nicht gleichzeitig mit dem Schulanfang.

viele grüße
miau2

Beitrag von zahnweh 02.05.11 - 12:06 Uhr

Hallo,

Wo fühlt sich dein Kind wohl?
Schafft ihr den Weg wirklich täglich?
Wie sind die Erzieherinnen/der Umgang?

Wir hatten auch die Wahl. Haben uns für den Altbau entschieden.

Warum?
weil der super top moderne Bau mit vielen Ausflügen etc. eiskalt war. Kurz: mein Kind hat sich dort in keinster Weise wohlgefühlt und die vielen Angebote sogar überfordert.
Fragen wurden nicht wirklich beantwortet.

Der Kindergarten, der von außen von vielen als "schäbig" bezeichnet wird und deswegen gar nicht erst von innen angeschaut wird, ist kleiner und älter. Na und? Die Erzieherinnen sind super. Die Leitung liegt mit mir auf einer Erziehungswellenlänge, die Ausflüge halten sich im Rahmen und die Angebote auch (vieles mache ich mit ihr selbst). Mein Kind hat sich vom ersten Moment an dort wohlgefühlt und geht gerne hin.
Mit jeder Erzieherin kann man sehr gut reden.

Kurz:
zum super tollen Neubau, richtig modern müsste ich mein Kind jeden Morgen brüllend hinzerren.
zum Altbau, wegen dem ich teilweise schief angeschaut werde und sich viele lieber ins Auto setzen nur um dort nicht hinzumüssen, rennt mein Kind jeden Morgen hin und ist begeistert.

Daher die Frage: wo fühlt sich dein Kind wohler?
War er schon im neuen Altbau Kindergarten dabei?
Wie war sein Eindruck?
Gefällt es ihm dort?
Kannst du dort mit der Leitung reden?

Das sind für mich wichtigere Fragen als Alt oder Neubau oder der optische Eindruck (sofern keine Scherben auf dem Gelände liegen etc.)

Beitrag von steffimama1985 02.05.11 - 12:26 Uhr

hallo TINI,


wir haben vor einigen Wochen fast dasselbe Problem gehabt.
mein Sohn 4jahre alt geht seit August letzten Jahres in genau den KiGa wo auch schon mein großer war. Ich war nie sonderlich zufrieden mit dem KiGa, aber mein großer Sohn 7 Jahre fand es klasse da, also blieb er bis zum Schluss dort. mein kleiner Sohn hat diesen Platz sehr schnell bekommen da es ein Geschwister Platz war (großer Bruder hat den Platz quasi freigehalten für den kleinen).
tja was soll ich sagen ich habe meine beiden Kinder immer in sämtlichen KiGa angemeldet die ich gut fand und nur der eine hatte mir ne zusage gegeben. OK alles gut. Jetzt habe ich aber vor einigen wochen eine zusage von meinem absoluten Favoriten KiGa bekommen und steckte in der zwickmühle ... was sollte ich machen?!

Ich habe dann im neuen KiGa angerufen den alles geschildert und die haben mich und meinen Sohn gleich eingeladen den KiGa anzuschauen und alles zu beobachten und fragen zu stellen über alles.

ich war voll auf zufrieden.

1. der neue KiGa macht 2-3x in der Woche Sport.
2. der Toilettenraum ist sauber und riecht in keinster weise nach Fäkalien
3. im neuen KiGa wird viel und ausgiebig mit den Kindern Gebastelt.
4. die komplette gruppe ist liebevoll Dekoriert und sieht aus wie das
Wohnzimmer daheim. :-)
5. wenn man den Kindergarten betritt hat man gleich das gefühl
willkommen zu sein.
6. der komplette KiGa ist sauber! (ich verlange nicht geleckt, aber
grundrein und das ist er definitiv)
7. das mittag essen ist komplett anders zusammen gestellt viel
leckerer und interessanter für die kids.
8. die Betreuerinnen lieben Ihren Job das sieht man.
9. es wird sich richtig mit den Kindern beschäftigt.
10. wenn es ab in die Schule geht bekommen die Kinder einen
richtigen rausschmiss. total niedlich gemacht.
es wird wohl auch immer geheult wie verrückt :-).

und diese ganzen Punkte sind mir sehr Positiv aufgefallen.
und ganau aus diesen 10 Gründen und weil mein Sohn jetzt unbedingt in den Neuen KiGa will und garnicht mehr in den alten, wird er ab dem 1.8.2011 den KiGa wechseln. (der ist bei uns gleich um die ecke. der andere war weiter weg)

Fazit Ja wenn du der Meinung bist, in dem jetztigen KiGa geht es deinem Kind gut, dann nimm halt den Weg auf dich. es bringt dir ja auch nichts dein kind in einen neuen KiGa zu stecken und dann ist dein kind total unglücklich und du kommst mit den Erzieherinnen nicht klar.

Beitrag von tini1234 02.05.11 - 14:17 Uhr

Ja bei uns wäre es ja dann eher anders herum. Der jetztige Kindergarten ist der neue, schöne, mit vielen Angeboten, aber viel Fahrzeit... Bei dem anderen habe ich ein so schlechtes Bauchgefühl... Aber vielleicht ändert sich das mit dem Neubau...
Ach ich weiß auch nich...