Wird nachts wach und IST dann wach!!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von widderbaby86 02.05.11 - 09:42 Uhr

guten morgen!

ich muss mich mal ausheulen! seit wochen habe ich seltens (kann man an eine rhand abzählen) mal eine nacht länger wie 5 stunden am stück durchgeschlafen!
emily ist jetzt 13 monate alt und es ist zum verrückt werden! sie geht abends zwischen halb 8 und 8 ins bett, ist satt, ist gewaschen, frisch gewickelt, ritual ist immer das gleiche, einschlafen klappt total super (auf dem arm aber es klappt!). sie schläft dann wirklich tief und fest, ABER wird gegen 1 wach und weint... gut, ich mache ihr dann eine flasche (tee oder wasser trinkt sie nachts nicht), gehe zu ihr, mache die spieluhr an, sie leigt auf meinem arm, trinkt ihre milch und hat die augen zu!!! manchmal trinkt sie die ganze flasche (180ml), manchmal eben nicht... naja, flasche raus, schnulli rein... was macht madame?! augen aufreißen! aber wie! und dann wird sich wachgehalten mit allen registern:
zappeln
strampeln
sie pickst sich sogar im auge rum
manchmal liegt sie aber auch einfach nur da und schaut mich an...
Ihr fallen die Augen zu, aber es dauert ewigkeiten bis sie schläft, meist zwischen 1,5 und 2 stunden und selbst dann dauert es noch mal 0,5 bis 1 stunde, bis ich sie ablegen kann, ohne das sie sofort wieder die augen aufreißt!
ich habe schon alles versucht!
sie alleine einschlafen lassen- fehlanzeige, sie weint nur!
mit ihr auf dem arm rumlaufen, nichts!
mit ihr auf dem arm schauckeln, nichts!
sie mit zu mir ins bett, geht so, aber es dauert auch dann ewigkeiten, bis sie schläft weil sie erst mal nur rumturnt und anfängt zu erzählen...
ich spiele nachts nicht mit ihr, weil die nacht zum schlafen da ist, ich mache kein großes licht an, ich wickel sie nicht (windeln halten auch dicht; habe es aber auch schon mit nachts wickeln versucht, brachte auch nichts), ich rede nicht mit ihr, ich beachte sie nicht großartig indem ich sie streichle oder sonstwas (auch versucht, nichts!)...
ich weiß nicht weiter! wir gehen bei dem schönen wetter täglich raus, momentan zwischen 6 und 8 stunden! sie isst, sie trinkt, ... sie schläft auch MAL durch, aber das ist sooooo selten, letzten monat einmal! und dann ist nichts anders wie sonst auch!
letzte nacht habe ich sie gegen 2 uhr wieder mit zu mir genommen, weil ich auch mal etwas schlaf brauche (gehe aber schon immer gegen 9 abends ins bett). tja, ende vom lied, madame hat gegen 4 wieder geschlafen, ich bis seit 1 uhr wach! wir haben kein riesen bett, sie macht sich breit, sobald ich mich drehe oder so, wird sie wach... wenn sie nachts bei uns ist und selbst wenn sie eine größere unterbrechung hatte steht sie aber morgens um die gleiche zeit auf wie sonst, also gegen 7! würde sie ja meinetwegen bis morgens um 6 schlafen mit einer kurzen unterbrechung wäre das kein thema, aber jede nacht hier stundenlang sitzen und sehen, dass sie wieder einschläft ist echt schon nicht mehr schön, auch für sie ja nicht, ihr fallen ja die augen zu... ich verstehe es nicht!
hilfe, was soll ich denn noch tun?? hört das irgendwann auch mal auf??

lg, steffi mit jetzt spielender und munterer emily sophie

Beitrag von sarigi 02.05.11 - 10:08 Uhr

Das kenn ich. Bei meiner Motte ist das auch so. ( bei mir isr das aber auch so) Wenn die wach wird ist sie wach. Ich habe dann stundenlang bei ihr am Bett gesessen oder in ihrem Zimmer im Sessel. Nein sie war nicht mehr zum Schlafen zu bringen. War aber Gott sein Dank nicht jede Nacht sondern nur Phasenweise.

Seit dem ich auch wieder Arbeiten gehe brauche ich auch meinen Schlaf und hole sie sobald sie wach ist in mein Bett. Das klappt ganz gut und da schläft sie auch direkt wieder ein.

Ich denk das ist nur nee Phase

Beitrag von sockikatze 02.05.11 - 12:43 Uhr

Hallo!

ich kenn das auch sehr gut. Hat bei unserer maus auch so mit 12 - 13 Monaten angefangen. War allerdings nicht jede Nacht so. Vllt. 1-2 mal die Woche. Sie hat in der Zeit oft gezahnt und war daher sooooo unruhig. Ich hab sie nachts allerdings im Bett gelassen und bin immer ma wieder zu ihr rein. Meist hat sie nicht geweint sondern erzählt usw. Nach 2 Stunden hab ich ihr dann ne Milch gegeben und sie konnte wieder einschlafen. Hätte ich sie ihr früher gegeben, hätte das nicht geklappt. Das hat sich dann etwas gebessert. Nun haben wir nur noch selten solche Nächte. Ich gebe ihr jetzt manchmal Coffea D6 Globuli oder Vibucol-Zäpfchen. Hab ihr früher auch schon mal ne Paracetamol gegeben. Das allerdings nur in extremen Nächten.
LG

Beitrag von romance 02.05.11 - 20:20 Uhr

Wann gibst du die Coffea? Immer dann wenn sie Nachts wach ist? Oder nach Anweisung?

Ich habe es auch und irgendwie hilft es nicht, wenn echt Verbicol. Sie zahnt auch sehr extrem.

Beitrag von viofemme 02.05.11 - 15:10 Uhr

Hilft dir nicht weiter, aber mein Sohn - 14 Monate alt - wird fast jede Nacht zwischen 4 und 4:30 Uhr wach und nichts hilft. Er erzählt, versucht über mich rüber zu klettern, zieht an meinen Haaren, stochert in meinen Mund und Augen herum und das ganze geht ein bis zwei Stunden...
Zahnen schließe ich irgendwie aus, da er ansonsten ist wie immer.

Alles hoffentlich nur eine Phase...

Beitrag von romance 02.05.11 - 20:24 Uhr

Huhu,

das hatte ich an ihrem ersten Geburtstag und gib ca. 1-2 Wochen so. Dann war Ruhe, sie schlief dann endlich durch.

Soweit ich mal gehört habe, ist diese Phase um den Alter normal. Und leider müssen wir da durch. Auch wenn es uns schwer fällt. Da wir ja selbst schlafen wollen und glaube jeder in der Situation ist auch miesig drauf.

Ich hatte echt das Glück, das meine Tochter nach 30 Minunten eingeschlafen ist.

Das mit dem Arm, das kenne ich und mit der Milch auch. Wasser oder Tee, die würde die Bude zusammen schreien. Denn ich denke das sie dann Hunger haben.

Ich bin froh, wenn die halbe Nacht Ruhe ist. Sie schläft unruhig und wälzt sich extrem, schläft ohne Decke. Und oft noch mit dem Kopf an meinem Kopf.

Ich kann mir vorstellen, das es echt nur eine Phase ist. Zahnen, da wirst du dein Kind besser kennen. Ob es öfters eher weint, wenn sie zahnt.

LG Netti
die echt mitfühlen kann.

Beitrag von thalia.81 02.05.11 - 22:11 Uhr

Meiner hat auch so Nächte, da ist er plötzlich zu den komischsten Zeiten ausgeschlafen #kratz Gerade neulich wieder, da war er um 3Uhr putzmunter, hat erzählt, geturnt, war das fröhlichste Kind, hat uns im Gesicht umgefummelt. Stillen, kuscheln - nichts half. Er war topfit, ausgeschlafen. Ich bin dann mit ihm aufgestanden.

Da ich ihn kenne, weiß ich, dass er nach 2Std wieder müde wird. Die Zeit haben wir im Wohnzimmer ausgesessen. Er hat gespielt, ich habe gebügelt #rofl und Fotos sortiert. Kommt man ja sonst nicht zu.


Ich würde sagen, das ist eine Phase und ich drücke dir die Daumen, dass sie nicht zu lange dauert. Ggf. hilft es, später ins Bett zu gehen?

Beitrag von shibaura 03.05.11 - 16:44 Uhr

Ich leide mit dir. Klar hört es irgendwann mal auf aber wann? Gerade jetzt wo du selber so mürbe bist hast du wohl das Gefühl es wird nie aufhören und hast verständlicherweise die Nase voll.

Wieviel und wie schläft sie denn am Tag? Oder eventuell legst du sie zu zeitig hin. Probieren, probieren.

Lege sie doch mal später ins Bett, so gegen 22 Uhr vielleicht. Kann sein das sie dann zu ihrer gewohnten Zeit quengelt aber eventuell schläft sie dann ja länger. Ach manno da gibt es echt kein Zaubermittel als ausprobieren.

Lass dir auf jeden Fall helfen das mal jemand anders die NAchtschicht übernimmt so das du mal am Stück schlafen kannst, das wirkt Wunder!

Drück dich halte durch, irgendwann ist das auch vorbei.

/S