Reparatur Rechnung der Telekom - muß ich zahlen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ratzemann 02.05.11 - 09:42 Uhr

hallo!

wir sind am mittwoch aus dem urlaub gekommen. habe dann festgestellt das unser internet nicht funktionierte.

muß dazu sagen das wir mind. 1x im jahr dieses problem haben. da ist dann meistens der "splitter" kaputt oder sowas.

habe also bei der telekom angerufen. die haben dann die leitungen durchgemessen etc. ich sollte bis zum nächsten tag warten ob das problem gelöst sei.

war dem aber nicht so.

also wieder angerufen. die haben das dann den technikern weitergeleitet.

do. nachmittag hat mich dann jemand zurück gerufen. er hat alles nochmal durchgemessen, der router wäre ok, es muß an der leitung liegen, da muß ein techniker vorbeikommen.

freitag vormittag kam dann jemand.

der mann machte sich dann an den kabeln zu schaffen, sagte gleich, da ist ein kabel falsch drin, es könnte ja gar nicht gehen. (dieses kabel hat da immer schon drin gesteckt und es ging komischerweise immer #kratz)

steckte dann hier und da was um und plötzlich waren wir wieder online. war ne sache von 5 min.

mußte dann was unterschreiben und er war wieder weg.

am nachmittag merkte ich dann das unser telefon tot war. hat man uns angerufen kam immer eine nette telefonstimme "diese nummer ist zur zeit leider nicht erreichbar"!

mein mann hat dann abends die stecker wieder umgetauscht und internet + telefon ging wieder!

samstag kam die rechnung!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich soll knapp 50,- euro bezahlen!!!!!!!!#schock

mir hat niemand gesagt das ich etwas bezahlen muß. es hieß immer, nur wenn der router kaputt ist muß ich den techniker bezahlen.

mir hat weder der mann am telefon gesagt das der besuch des technikers kostenpflichtig ist noch der techniker selber.

auch nicht als ich da was unterschreiben mußte. er hat es mir einfach nur unter die nase gehalten. ich dachte es wäre nur eine bestätigung das er da gewesen ist. so wie sonst auch immer.

ich habe noch nie eine rechnung bekommen, und ich habe ja mind. 1x im jahr jemanden von denen da weil das alles hier immer nicht hinhaut!

ich sehe nicht ein das zu bezahlen, zumal mir vorher auch nicht gesagt wurde das der besuch mit kosten verbunden ist!

wie sieht es aus? muß ich zahlen????

lieben dank!

Beitrag von seinelady 02.05.11 - 09:46 Uhr

also ich frage immer wie teuer es werden kann.
und bevor ich was unterschreibe lese ich es mir durch, das hast du ja dann nicht gemacht.
und ich denke du musst es zahlen. hast ja "hilfe" vom techniker in anspruch genommen.
lieben gruß

Beitrag von ratzemann 02.05.11 - 10:03 Uhr

hallo!

ich frage auch immer wie teuer es werden kann, wenn ich weiß, das ich bezahlen muß.

ich mußte aber noch nie bezahlen bei der telekom obwohl ich die hilfe in anspruch genommen habe.

ich kann ja nix dafür wenn was an der leitung o.ä. ist. das ist sache der telekom und von daher kostenfrei für mich! so war es ja bisher immer. es sei denn der router ist kaputt, der gehört uns und dafür müßte ich zahlen. soviel weiß ich mittlerweile auch schon!

und das, was er mir unter die nase gehalten hat, da stand nix drauf, das war ein blanko feld, wie bei der post, auf so einem kleinen laptop!

lg

Beitrag von goldtaube 02.05.11 - 10:08 Uhr

Du unterschreibst ein Blanko Feld? Da kann er natürlich dann eintragen was er will.
Bei der Telekom ist es so, dass man immer dann bezahlen muss, wenn nichts an deren Leitung ist. Kommen die nach Hause und das Problem wird gelöst, wenn ein Kabel umgesteckt wird, ein Splitter oder Router getauscht wird usw. muss man zahlen.
Liegt das Problem an deren Leitung (Kabel hinter der Telefondose in der Wand usw.), dann muss man nicht zahlen.

Beitrag von ratzemann 02.05.11 - 10:11 Uhr

hallo!

das stimmt nicht!

der splitter wurde bestimmt schon 3xgetauscht, kostenlos.

einmal wurde uns ein neuer sogar nach hause geschickt weil ich den mittlerweile selbst tauschen kann!

lg

Beitrag von goldtaube 02.05.11 - 10:14 Uhr

Dann hast du Glück gehabt, dass der das kostenlos gemacht hat. Ist nicht üblich.
Das sie einem einen Splitter kostenlos nach Hause schicken ist üblich bzw. man kann sich Splitter und Ntba kostenlos im nächsten T-Punkt holen.

Beitrag von rienchen77 02.05.11 - 09:48 Uhr

ruf bei der Telekom an....

Beitrag von ratzemann 02.05.11 - 10:00 Uhr

hallo!

ja, haben wir schon.

wir haben erstmal "nur" eine vorab-rechnung bekommen. wenn die richtige rechnung kommt sollen wir uns nochmal melden.

wollte hier nur mal nachfragen ob jemand schon mal ein ähnliches problem hatte oder mir gleich mit seinem wissen weiter helfen kann!

lg

Beitrag von goldtaube 02.05.11 - 10:20 Uhr

Problem ist, dass du einfach irgendwas unterschrieben hast.

Klar könntest du dich jetzt weigern und ggf. auch klagen. Ist dann nur die Frage ob die Telekom belegen kann, dass du wusstest das es was kostet und ggf. wieviel und ob sie belegen können, dass sie bei Arbeiten ausgeführt haben die bei denen kostenpflichtig sind. Können sie das hast du schlechte Chancen, können sie es nicht...
Die Frage ist: Was hast du unterschrieben? Ein Blanko-Feld? Dann konnte er ja eintragen was er wollte und so das es was kostet.

Du kannst versuchen auf Kulanz bei der Telekom was rauszuholen oder dich weigern, klagen und das Risiko eingehen, dass du verlierst und letztlich noch mehr zahlen darfst.

Beitrag von andorinha 02.05.11 - 17:46 Uhr

Hallo,

wir haben so einen ähnlichen Fall schon mal gehabt, sollten dann aber über 150,- bezahlen.

Anfahrtskosten und die Anwesenheitszeit.

Da wir aber die ganze Zeit dabei waren, haben wir genau gesehen, dass nichts ausgetauscht werden musste und die Zeit auch nicht 45 min waren, sondern 5 min. Das ist ein riesen großer Unterschied.

Wir haben dann schriftlich Einspruch eingereicht mit der ausführlichen Begründung, warum wir nicht bereit wären, diese Kosten zu tragen, zumal der Techniker von der Telekom geschickt wurde und nicht auf unseren Wunsch.

Und schwupps, wurde uns das Geld wieder gutgeschrieben, mit einem Vermerk, es hätte sich um ein Versehen gehandelt.

Ja, ja..... ein Versehen #augen, so kommt man auch ans Geld, wer bezahlt und sich nicht wehrt, hat schon verloren.

Bis jetzt habe ich mit der telekom immer gut kommunizieren können. Beschwerden, werden aber immer nur schriftlich berücksichtigt und da zeigen sie fast immer Kulanz oder in meinem Fall auch Einsehen.

Versuche es schriftlich!

Viel Erfolg!

LG Ana