Bin krank und das Stillen nimmt mir so viel Energie

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wir3inrom 02.05.11 - 14:17 Uhr

Hallo zusammen,

seit Wochen quält mich ein schlimmer Husten, der an manchen Tagen heftiger ist, an manchen etwas weniger heftig. An den heftigen Tagen fühle ich mich durch das viele Husten schon ziemlich geschlaucht, der Kopf und der Rücken tun mir vom Husten weh, ich fühl mich wie gegen die Wand geschlagen.

Der Hausarzt sagt immer nur, das würde schon besser werden, wenn das Wetter wärmer würde, aber von warmem und vor allem trockenen Wetter ist hier nicht zu sehen und somit huste ich ständig vor mich hin.

Nun hab ich das Gefühl, dass mir das Stillen die verblieben Energie nimmt und ich weiß nicht, wie ich das besser regeln könnte. Hab ja noch den Großen, der ab 13.00 Uhr daheim ist und seine Aufmerksamkeit braucht. Mich mal aufs Sofa legen, ok, das geht mal. Aber doch nicht wochenlang und täglich. Im Haushalt mache ich schon nur das Nötigste, das Grobe. Mein Mann kommt spät nach Hause, den kann und will ich nach einem anstrengenden Arbeitstag nun auch nicht noch zum Durchwischen verdonnern.

Ach, keine Ahnung.
Ich glaub, ich wollte mich nur mal ausheulen.
Abstillen will ich ja auf keinen Fall, ich weiß nur nicht, wie ich dem Energieverlust entgegenwirken soll. :-(

Liebe Grüße
Simone mit Merle (knapp 8 Monate)


P.S.: Sarahjane, von dir will ich nix lesen müssen. Ich weiß ohnehin, was du blubbern würdest, von daher spar dir die Tinte.

Beitrag von majetta 02.05.11 - 14:22 Uhr

Abstillen will ich ja auf keinen Fall, ich weiß nur nicht, wie ich dem Energieverlust entgegenwirken soll.

Ausruhen ohne Ende.
Aber stillen nimmt keine Energie, das kommt von der Seuche, die du hast.

Trink viel und Schlaf so viel du kannst.#liebdrueck


PS wer ist Sahrajane#schock#gruebel

Beitrag von kerstini 02.05.11 - 14:24 Uhr

#rofl der letzte Satz ist prima! :-)


Aber zu deinem Posting muss ich sagen, ich würde nochmal zum Arzt gehn!
Mal ne Erkältung zu haben die sich hinzieht schön und gut aber wenn man wochenlang Husten hat und er bessert sich nicht stimmt etwas nicht.
Bei sowas hab ich immer etwas Bedenken das ich was verschleppe. Kenne genügend die plötzlich Probleme mit dem Herzen haben weil sie wochenlang ne Erkältung verschleppt haben.

Den Haushalt würd ich Haushalt sein lassen und mich wirklich nur auf das nötigste beschränken. Weiß dein Mann denn wie Elend du dich fühlst? Vielleicht nimmt er dir gerne etwas ab!

Warscheinlich fühlst du dich gleich etwas besser wenn du erholt bist und auch das stillen erscheint nicht mehr so anstrengend!

Gute Besserung!


Kerstin mit Ida #verliebt (13 Wochen) #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von heaven_leigh 02.05.11 - 14:25 Uhr

Hallo!

Hast du vielleicht jmd in der Nähe der den Zwerg mal ein zwei Stunden nehmen könnte?
Oder jmd der dir ein paar Tage mit dem Haushalt hilft?
So eine Mütze voll Schlaf wirkt Wunder...

Ich habe meine Erkältung gerade hinter mir und bei uns hat meine Mutter ein paar Tage im Geschäft geholfen. Mein Kleiner hat sich ja noch mit mir schlafen gelegt...

LG ung Gute Besserung

Heaven mit Johan (9 Wochen, der nun meine Erkältung hat...) #verliebt

Beitrag von luluhaben 02.05.11 - 14:36 Uhr

Hast du nen Pariboy?(Inhalator)
Wir haben einen von der grossen, den nutze ich auch ab und an, hilft wunderbar!!!
Du kannst ihn auch mit NACL nutzen, das ist so suuuper!
Gibts einzeln Apotheke.
Abstillen würde dich noch mehr schlauchen, da du das Baby dann bestimmt vermehrt tragen würdest, da die Brustnähe fehlt.
Gute Besserung!!!

Beitrag von kerstini 02.05.11 - 14:48 Uhr

Da hast du Recht! Den Inhalator kann ich auch nur empfehlen!

Kannst du dir auch in der Apotheke ausleihen. Kostet pro Tag bei uns 1,20€ oder so und tut wirklich gut. Das wäre vielleicht auch ne Idee :-)

Beitrag von wir3inrom 02.05.11 - 15:00 Uhr

Ja, ich habe einen Inhalator, inhaliere auch mit Kochsalzlösung und einem bronchienerweiternden Mittel. Leider hilft es nichts. :-(

Beitrag von goldengirl2009 02.05.11 - 15:39 Uhr

Hallo,

schau,dass Du immer wehr viel trinkst,lege Dich viel hin und versuche zur Ruhe zu kommen.
Was mir mal geholfen hat war Orthomol.

Gute Besserung !

Gruß

Beitrag von sarahjane 02.05.11 - 22:39 Uhr

Vielleicht haben Nachsorgehebamme (als Brustmutter hast Du weiterhin Anspruch auf ihre Beratung) oder Gynäkologin noch wertvolle Tipps für Dich?

Dass Du Dein Kind von der Brust entwöhnst, wird vermutlich nicht nötig sein. Aber vielleicht kannst Du (noch mehr) B(r)eikost einführen, für ein paar Tage Brustmahlzeiten durch Mahlzeiten per Fläschchen/Becher ersetzen etc.?

Gute Besserung! :-)

Beitrag von wir3inrom 02.05.11 - 22:48 Uhr

Wie ich sehe, gehört Lesen nicht zu deinen Stärken.