An alle Neurodermitis-Kinder-Mamis!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maya2308 02.05.11 - 20:39 Uhr

Huhu!

Unser Collin hat mit 4 Monaten ganz doll Neurodermitis im Gesicht und vereinzelt am Rest des Körpers bekommen! Damals wurde eine Babydermatitis diagnostiziert! Wo der Unterschied ist...#kratz...keine Ahnung!

Nun ja, wir haben das Übel ganz gut mit Advantan-Milch (leicht Kortison) und als Pflege Dexeryl hinbekommen! Klar, wenn er Zähne bekommen hat oder krank war, kamen ab und an noch ein paar Stellen hier und da! Aber auch das hatten wir gut im Griff! Im Gesicht hat er gar keine Stelle mehr gehabt, obwohl er mit 4 Monaten an seinen Wangen echt regelrecht-offene Stellen hatte!

So, nun seit ca. 2-3 Wochen ist es wieder ganz schlimm! Allerdings nicht in seinem Gesicht, sondern an Armen, Händen, Beinen und Kniekehlen hat er überall kleine Stellen! Wobei ich fast glaube, dass das Schuppenflechte ist (kenne mich selber damit aus)! Bis auf an den Händen scheint es ihn aber nicht sonderlich zu stören!
aber mich wundert schon, warum es schon wieder so schlimm geworden ist! Kann es eventuell an den Pollen liegen! Kann eine Pollenallergie auch über die Haut sich äußern! Seine Augen sind nicht gerötet und seine Nase ist auch nicht am laufen!

Seine Hände sind schon länger gereizt! Aber da muss ich zu sagen, dass er immernoch krabbelt (20 Monate) und ich denke, deswegen sind seine Hände einfach angeschlagen!

Wie sieht es bei euch aus? Leiden eure momentan auch doller als sonst!? Kann es an Pollen liegen! Ich weiß ich sollte zum Arzt, aber ich scheue ein wenig dem Allergietest!

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 21:04 Uhr

Hi,

kann es sein, dass du eine Sonnencreme mit mineralischem Filter verwendest??? Die trocknet nämlich die Haut zusätzlich aus und kann zu echter Verschlimmerung beitragen.

Nur so eine Idee...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von fernweh123 02.05.11 - 21:17 Uhr

Oh man!
Danke für den Tipp!!! #danke
Bei unserer Kleinen bestand erst der Verdacht, dass sie Neurodermitis hätte. Das hat sich aber zum Glück nicht bestätigt. #schwitz Sie hat einfach gaaaanz doll trockene, empfindilche Haut. :-[
Seit einigen Wochen ist es wieder mal schlimm und sie muss sich auch sehr jucken. :-[:-[:-[
Ich werde sofort eine andere Sonnencreme benutzen.

Viele Grüsse #winke
Andrea

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 21:31 Uhr

Hi Andrea,

#bitte gern geschehen ;-)

Welche Pflegeserie wirklich ganz, ganz toll ist ist die von Avène aus der Apotheke. Wenn deine Kleine richtig trockene Haut hat frag in der Apo mal nach Proben. Es ist die einzige Pflegeserie überhaupt sie meine Kinder und auch ich problemlos vertragen (und wir haben keine Neurodermitis). Davon gibt es auch Sonnencreme.

Von Spirig gibt es eine liposomale Sonnenlotion - die ist auch toll. Die muss man nur einmal am Tag auftragen und die reicht dann den ganzen Tag - egal was man macht... Allerdings bin ich noch nicht dahinter gestiegen warum es die nur in LSF 30 gibt #kratz. Möglicherweise braucht man die nicht höher??? Jedenfalls kenne ich einige die diese Lotion verwenden und von denen hatte damit noch niemand jemals einen Sonnenbrand...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von maya2308 02.05.11 - 21:44 Uhr

Oh, da muss ich auch nochmal nachfragen!

Ich habe Sonnenallergie und benutze sonst LSF 50+ und komme trotzdem nicht den ganzen Tag damit aus!

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass die von dir oben genannte Sonnencreme wirklich DEN GANZEN TAG hält! Steht das da sooo drauf?

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 22:00 Uhr

Hi,

ja, das Produkt heißt auch Daylong ;-)

Auf der Homepage schreiben sie zwar wenn man ewig im Wasser war sollte man es doch mal nachcremen. Aber ansonsten schützt das wirklich zuverlässig. Mir wurde die Creme von der Kinderärztin empfohlen (und die empfiehlt sonst nie irgendwelche Pflegeprodukte) weil sie selber total begeistert davon ist. Sie ist selber ein total heller Hauttyp und verwendet die wohl schon lange für sich und ihren ebenso hellen Sohn. Und sie hatten selbst im Ägyptenurlaub keinen Sonnenbrand. Scheint also was dran zu sein. Freunde nehmen die auch und sind ganz begeistert.

http://www.spirig-pharma.de/Daylong-Kids.70.0.html

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von maya2308 02.05.11 - 22:09 Uhr

Na gut, dann probiere ich das mal aus! Also ICH persönlich! :-)

Ich habe das gerade mal auf apotheke.de gesucht! Und da gibt es ein daylong extreme mit SSF 50+!

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 22:41 Uhr

Hi,

ja, probier's mal. Ich werde mir die jetzt auch bestellen. Hab grad zwei Artikel weiter unten in meinem Beitrag verlinkt. Da steht unter anderem drin, dass diese liposomalen Filter dreimal so gut schützen sollen wie normale. Also wäre das vielleicht wirklich hilfreich für dich.

Hab vorhin gesehen, dass es jetzt auch neu eine Kinderlotion mit SPF50 gibt. Die bestelle ich jetzt für meine Kids.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von fernweh123 02.05.11 - 22:13 Uhr

Hi Ina,

wir haben die Sonnencreme von Avéne voriges Jahr genutzt.
Auch da hatte sie schlimme Stellen (richtig blutig), aber nicht so viele wie jetzt.
Wir haben nun die Sonnencreme von der Naturkosmetikserie von DM (die mineralische).
Was ist denn eine liposomale Sonnenlotion. Ist das wieder etwas anderes als eine mineralische?
Ich werde nochmal zum Arzt gehen, zumal die Kurze auch grad eine Warze hat, die die KIÄ sich mal ansehen soll.
Da werde ich das Thema Haus nochmal auf den Tisch bringen.

#danke nochmal

Andrea

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 22:37 Uhr

Hi Andrea,

ja, das ist was ganz was Anderes. Schützt wohl in etwa dreimal so gut wie die anderen. So ganz bin ich da aber noch nicht durchgestiegen...

http://blog.ipill.de/index.php/2008/06/21/neu-und-einzigartig-liposomaler-sonnensc
http://www.sonnenbrand.de/sonnenbrand-und-sonnencreme/liposomaler-sonnenschutz-beugt-hellen-hautkrebs-vor

Da wird einiges drüber geschrieben.

Was hat deine Kleine denn für Hautprobleme wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von maya2308 02.05.11 - 21:41 Uhr

Huhu!

Nein, das kann nicht sein!
Ich habe bisher nur einmal bei ihm Sonnencreme angewand!

Und das betrifft ja auch die Stellen, die bedeckt sind und ich gar nicht so eincremen würde!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 21:44 Uhr

Hmmm, schade - war halt nur so ein Gedanke.

Möglicherweise eine Überempfindlichkeit auf irgendein Pflegeprodukt? Sowas kann sich auch plötzlich entwickeln und man verträgt von heute auf morgen etwas nicht mehr was jahrelang super war. Ging mir schon oft so #aerger.

Beitrag von xyz74 02.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo Maya,

versuch es mal mit Kollodiallem Silber.
Reibe damit täglich die Haut von meinem Sohn ein.
Zusätzlich bekommt er einen TL oral.
Seitdem wird seine Haut immer besser.

Beitrag von kruemel1803 02.05.11 - 23:26 Uhr

hallo!

auch wir sind sehr von der neurodermitis geplagt.
im gesicht weniger... armbeuge, kniekehlen, oberschenkel und nacken. die typischen stellen, an denen die haut zu dünn ist und gleich wund wird. ich habe auch gehoft, dass es nun wo es endlich frühling wird besser wird bei uns. im winter war auch ein starker schub.
an polen denke ich dabei nicht. ich glaub einfach es ist das schwitzen, das ja jetzt wieder mehr wird.
aber jeder hat so seine eigene theorie.
behandeln tu ich es mit ekzevowen salbe und bedan lotion.
eine heilpraktiekerin gab mir den tipp. und ich muss sagen es wird zumindest nicht mehr schlimmer.
aber wirklich helfen glaub ich tut da jetzt nix. einfach wieder abwarten bis der schub vorrüber ist.
meine freundin hat die nahrung bei ihrem kind komplett umgestellt. lactose und glutenfrei. auch bei ihr kommen immer wieder schübe. und allergie test hat mir mal ein arzt gesagt wird vor dem 3 lebensjahr sowieso nix sagen.

lg krümel

ps: cortisonsalbe habe ich ganz am anfang ausprobiert. sie hilft wirklich schnell, aber ich finde sie unterdrückt es auch nur. und sobald man mit der behandlung wieder aufhört, bricht es an einer anderen stelle aus.
bei 99 prozent soll es ja im kleinkindalter wieder verschwinden. ich hoffe dir und mir das unsere kidis dazugehören.
#winke

Beitrag von schwilis1 03.05.11 - 08:41 Uhr

geh doch mal auf
http://www.neurodermitis.net/

das ist ein bundesverband für Menschen mit Hauterkrankrungen. der gründer hatte selber einen Sohn der nach der Kombiimpfung schwer an Neurodermitis erkrankte (sind keine Imfgegner, oder Kritiker) und mit einer ganzheitlichen Behandlung besschwerdefrei wurde, sprich Feststellung der Allergien, Darmsanierung, Pflege der haut.
Sioe warnen vor Cortison als Dauermedikation. sehen es aber für sinnvoll in der Notfallmedikation (sprich bei einem schlimmen schub)

geh drauf informier dich