Trink probleme

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hsi 02.05.11 - 20:54 Uhr

Hallo,

Tim trinkt jetzt seit 3 Wochen aus der Flasche. Aber so wirklich besser ist es noch nicht geworden. Sie haben dann die Mahlzeit von alle 3 auf alle 4 Std. umgestellt damit er richtig hunger hat. Der kleine Mann macht meistens einen ZWergenaufstand nach 3,5 Std. schafft aber meistens nur 20-30ml von seinen 50ml die er trinken sollte, der rest wird noch sondiert. Klar er ist ein Frühchen aus der 26+4 SSW und alles muss gelernt sein, aber es macht mich schon traurig #schmoll. Irgendwie geht es gar nicht so richtig vorran mit seiner trinkerei, er schafft es ab und an schon mal seine Mahlzeit leer zu trinken, aber das kommt selten vor #schmoll. Will doch einfach mein Baby langsam zu Hause haben, seine 2kg hat er schon, jetzt muss er "nur" noch richtig trinken können und keine Bradys mehr haben, aber selbst die sind schon viel besser geworden! Wenn es hoch kommt sind es nur noch 6 Bradys auf den Tag verteilt, früher hat er die in 1 Std. gehabt. Wenn ich überleg, ein Frühchen das 2 Wochen jünger ist als Tim und in der 28 SSW geboren wurde, trinkt schon ihre komplette Mahlzeite geschwind mal leer. Und mein Süßer??? Der Kämpft sich da einen ab #heul #heul. Er bekommt die Zeit die er braucht, sind jetzt noch knapp 4,5 Wochen bis zum ET und ich hoffe er schafft es bis dahin mit dem trinken #schmoll.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M.

Beitrag von susa31 03.05.11 - 06:41 Uhr

sei nicht traurig. dein kleiner mann wäre eigentlich noch gar nicht auf der welt und müsste sich nicht mit so anstrengenden dingen wie trinken oder atmen befassen - dass er es übehaupt schon so toll macht, ist ein riesiger erfolg! du wirst sehen: irgendwann hat er über nacht den dreh raus.
alles gute für euch!

Beitrag von sunshine_84 03.05.11 - 10:51 Uhr

hallo

bei elias (27+4, 665 g) hat es damals auch ewig gedauert, bis er seine mahlzeiten komplett alleine getrunken hat. uns wurde dann schon gezeigt, wie wir ihn sondieren, weil wir ihn nämlich mit sonde hätten mit nach hause bekommen. ja und dann ganz plötzlich hat er sich die sonde gezogen und seine flaschen leer getrunken. ich hab auch immer nicht geglaubt, dass es bei den mäusen über nacht "klick" macht, aber es ist wirklich so. gib deinem kleinen noch ein bisschen zeit.

lg, anica

Beitrag von hsi 03.05.11 - 22:03 Uhr

Danke erst mal für deine antwort. Er bekommt die Zeit die er braucht, aber wenn man sieht wie die anderen vor allem jüngeren es teilweise besser hin bekommen demutiewirt es einen sehr.