warum unterschiede von der Bezahlung her bei ner IUI? weiß das jemand?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von laila10 03.05.11 - 20:12 Uhr

hi mädels

Ich hab hier schon oft gelesen das manche für die Medikamente die sie für ne IUI brauchen gerademal die Rezeptgebühr bezahlen und manche, so wie ich, legen da mal locker 250 € hin...

Wo ist denn da jetzt der unterschied? bzw. warum ist das so???


Lg, laila

Beitrag von julimey 03.05.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

also ich habe das noch nicht gehört. Entweder man ist Vollzahler oder bekommt 50% der Medis von der KK erstattet. Weiß allerdings nicht, wie das mit Privatversicherten aussieht.

Grüße

Beitrag von nelli1977 03.05.11 - 20:56 Uhr

ja das ist komisch, ich zahl auch nur die rezeptgebühr und für die IVi zahl ich 100,-euro und wir sind noch nicht mal verheiratet!!!

Beitrag von laila10 03.05.11 - 21:05 Uhr

echt jetzt? man ich bekomm hier gleich die kriese...
morgen hab ich termin, da werd ich gleich mal nachfragen, das lässt mir garkeine ruhe

Beitrag von annima89 03.05.11 - 22:41 Uhr

Seid ihr Selbstzahler?

Also wir haben jetzt auch für die Medikamente für die IUI ca. 220 Euro bezahlt (für Clomi, Katheter für Echovist, Crinone und Ovitrelle)

Wir sind aber auch Selbstzahler, denke bei verheirateten Paaren die über 25 sind sollte das bezahlt werden?!

Beitrag von majleen 04.05.11 - 06:37 Uhr

Na ja, normalerweise ist es schon so, dass die Medis ab einer IUI zu 50% selbst bezahlt werden müssen. Wir hatten aber eine IUI im Spontanzyklus.