Kribbelnde Brustwarze

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von spark.oats 03.05.11 - 20:58 Uhr

hallo ihr lieben,

seit den letzten Tagen habe ich immer so ein kribbeln an den brustwarzen und habe unter der brustwarze eine rote stelle die immer wieder beginnt zu jucken. kann auch nicht mehr wirklich auf der rechten seite liegen, da es so weh tut vom busen her.

was könnte das sein?

ich pumpe ab und versuche die kleine maus zwischendurch auch anzulegen.

sparki mit daja drei wochen

Beitrag von thalia72 03.05.11 - 21:04 Uhr

Hi,
schmierst du etwas anderes als Lanolin drauf? Ich reagierte allergisch auf die Multi-Mam-Kompressen und das Pflegebalsam.
Zunächst gingen wir (FA, Hebamme) von einem Mundsoor aus und ich habe ein Gel bekommen, für die Brust und den Kleinen.
Aber dieses Kribbeln kommt mir sehr bekannt vor... AUA!
Gute Besserung!

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von spark.oats 03.05.11 - 21:11 Uhr

ich mag da schon gar nichts mehr raufschmieren weil das einfach nur weh tut. es tut auch höllisch weh wenn meine kleine mit ihren händen dagegen kommt .. :( sollte ich deswegen lieber mal die hebamme kontaktieren?

Beitrag von kaka86 03.05.11 - 21:23 Uhr

Ja, solltest du!!!

Es kann gut sein, dass deine Kleine einen Mundsoor hat....
...das überträgt sich dann auf deine Brust und kann im Schlimmsten Fall eine Brustentzündung machen!

Therapie ist meist mit einer Salbe für deine Kleine und deine Brust getan und relativ schnell ausgestanden!

Anlegen bzw abpumpen solltest du trotzdem weiter!

LG
Carina

Beitrag von spark.oats 03.05.11 - 22:04 Uhr

okay, danke für deine antwort.

ich werde meine hebamme gleich morgen früh anrufen. geht das denn dann auch irgendawnn weg wenn ich weiterhin abpumpe also von den schmerzen her? :/ Das ist einfach nur übel.. :(

Beitrag von kaka86 03.05.11 - 22:07 Uhr

Wenn du die Salbe bekommst, ja!

Hatte das selber noch nicht, sondern weiß das von einer Freundin!

Es ist halt wichtig, dass die Brust weiter geleert wird, damit kein Milchstau entsteht und die Bakterien sich weiter verbreiten können!

Vom Prinzip her gilt natürlich, dass anlegen besser ist, weil die Brust besser entleert wird!

Beitrag von spark.oats 03.05.11 - 22:33 Uhr

Das anlegen tut einfach nur noch teuflisch weh, ich kann nicht mehr.. :( ich bin schon kurz davor lieber ins krankenhaus zu fahren um nachgucken zu lassen und auch das abpumpen ist nur noch unangenehm und dagegen darf sowieso gar nichts kommen... ich hab so gehofft, dass das alles irendwie wird nach der geburt mit den schmerzen und nun sowas.. ich kann nicht mehr #heul

Beitrag von kaka86 04.05.11 - 12:27 Uhr

Ich kann mir vorstellen dass das höllische Schmerzen sind!
Hatte am Anfang blutende Risse in beiden Brustwarzen und habe 2 Wochen lang unter Tränen gestillt!
Durchhalten lohnt sich!!!

Hast du denn jetzt schon mit deiner Hebi gesprochen!?

Und es wird alles! Das dauert einfach nur ein bisschen!
Wenn du durchhältst wird es sich aber lohnen!!!

Ganz liebe Grüße!