Stillen während Menstruation.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von biggi81 04.05.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist nun gestern sieben Wochen alt geworden und als Geschenk habe ich meine Tage bekommen. Unabhängig davon, dass ich da echt drauf verzichten könnte, frage ich mich nun, ob das für ihn irgendeinen Unterschied macht. Wir stillen seit zwei Tagen tagsüber alle zwei, nachts alle 3-4 Stunden. Trotzdem fühlen sich meine Brüste immer sehr weich und eher leer an. Kann das an der Mens liegen?
Hatte ich dann jetzt zwangsläufig einen Eisprung?

Oh man, voll ätzend!

Danke, Birgit

Beitrag von zweiunddreissig-32 04.05.11 - 12:27 Uhr

Ja, einen Eisrpung hast du und musst verhüten.
Dass deine Brüste sehr weich anfühlen ist normal. Es war am Anfang, dass sie wegen Milcheinschuss sehr prall waren. Jetzt hat sich die Brust auf Nachfrage eingestellt und produziert milch direkt beim Trinken. Früher wurde auf Vorrat produziert. Mit Mens hat das kaum was zu tun.

Beitrag von qrupa 04.05.11 - 12:27 Uhr

Hallo

das sich die Brust leer anfühlt hat ncihts mit der mens zu tun sondern damit dass sich deine Brust nun genau an dein baby angepasst hat und die meiste Milch nicht mehr auf Vorrat produziert wird soondern erst wärend des stillens entsteht. Auch wenn sie sich wie eine nasse Socke anfühlt, leer ist sie NIE.

Eineen ES mußt du nicht zwangsläufig gehabt haben, ist aber wahrscheinlich. es ist wohl möglich dass der geschmack wärend der mens etwas anders ist udn manche Babybs zicken deswegen die Tage beim stillen etwas, aber sonst ist es deinem Baby völlig egal ob du deine Mens hast oder nciht

Beitrag von sarahjane 04.05.11 - 12:40 Uhr

Brusternährung ist niemals ein zuverlässiges Verhütungsmittel. Das muss einfach jeder Brustmutter klar sein, sonst hat sie u. U. innerhalb von 1 bis 2 Jahren 2 Kleinstkinder zu versorgen (oder mehr, wenns Mehrlingsschwangerschaften sind).

Dass sich die Brüste nach einer gewissen Zeit nicht mehr so voll anfühlen, ist normal.

Manche Kinder akzeptieren Frauenmilch nicht so gut, wenn die Mutter ihre Periode hat. Ansonsten ist es nicht schlimm, Brusternährung zu betreiben, wenn man seine Menstruation hat.

Beitrag von heisil 04.05.11 - 21:14 Uhr

Brusternährung, Brustmutter, Frauenmilch#kratz

Beitrag von nele27 04.05.11 - 12:41 Uhr

Hi,

nein, da gibts keinen Zusammenhang, weiche Brüste sind nach den ersten Wochen/Monaten normal, da ist trotzdem genug drin.

Ich habe allerdings trotzdem Probleme mit dem Stillen während der Mens... aber eher, dass das Baby schlechter an die Brust geht, die Milchmenge weniger ist etc. Stillen und Mens verträgt sich leider nicht so gut...aber was will man machen, konnte die Mens trotz Vollstillen nicht verhindern #schmoll

LG, Nele