Beikosteinführung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von moeriee 04.05.11 - 13:01 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Louis ist jetzt 5 Monate alt und kommt langsam so in das Alter, in dem man ja schon mal an Beikost denken kann. Ich hatte neulich schon mal einen Hokkaido für ihn gekocht und Portionen eingefroren. Ostersamstag war das. Jedenfalls hatte ich ein paar Löffelchen übrig, weil meine Eiswürfelbehälter schon alle gefüllt waren und ich dachte, bevor du sie wegwirfst, probier' doch mal aus, ob Louis nicht vielleicht doch was will. Er hat auch tatsächlich drei Löffel komplett gegessen. Ich war echt erstaunt. Aber an den beiden darauffolgenden Tagen hat er den Brei komplett verweigert, also haben wir es wieder gelassen. Die KiÄ hat sowieso gesagt, wir sollten so mit 5 1/2 bis 6 Monaten beginnen. Nun hat er aber in den letzten zwei Wochen so schlecht getrunken, dass er abgenommen hat. :-( Ein Anruf in der KiA-Praxis: Ich soll doch jetzt schon mit Beikost beginnen. Was meint ihr dazu? Ich weiß halt nicht, ob er schon bereit für Beikost ist und reinprügeln will ich es ganz bestimmt nicht. Es gibt aber viele Faktoren, warum es mit dem Brei nicht geklappt hat:

1) Er ist noch nicht soweit.
2) Kürbis schmeckt ihm nicht.
3) Er kommt mit dem Löffel nicht klar.
4) Er mag keinen Brei.

Was tun?

Dann habe ich erst letztens gelesen, man müsse bei Flaschenkindern spätestens ab dem 7. Lebensmonat Beikost füttern. Ist das wirklich so?

Ich #danke euch für eure Antworten! #blume

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (21 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von sarahjane 04.05.11 - 13:04 Uhr

Unabhängig von der Art der Trinkmilchnahrung (!) sollten Babys spätestens mit 7 Monaten B(r)eikost angeboten bekommen. Langsam, schonend, mit viel Liebe und Geduld.

Beitrag von thalia.81 04.05.11 - 14:34 Uhr

Nur kurz (bin auf dem Sprung):

Gemüse enthält wesentlich weniger Kalorien als Milch. Die meisten Kinder nehmen mit dem Beikostalter erst einmal ab. Schau mal auf so ein Etikett, ein Glas Möhre z.B. hat ja kaum Kalorien. Milch hingegen (ich beziehe mich jetzt auf Mumi) hat 70Kalorien je 100ml.

Wenn er nicht reif ist, bringt reinprügeln gar nichts. Höchstens verliert er dadurch die Lust am Essen und empfindet Essen als Zwang.

Außerdem hat meine Vorschreiberin Unrecht. Ein Baby muss nicht spät. ab dem 7. LM mit Beikost beginnen. #augen Sie hätte das wohl gerne. Auch hier beziehe ich mich auf Stillkinder. Wie das mit Flaschenkindern ist, weiß ich nicht. Es geht ja um die Verwertung von Eisen, denke ich. Da hat aber sicherlich jemand mehr Ahnung und schreibt dir was dazu. Ein Stillkind aber muss sicher nicht mit 7. LM mit Beikost beginnen, @sarahjane. Aber das tut ja hier nichts zur Sache ;-)

Dass ihm Kürbis nicht schmeckt, glaube ich eigentlich nicht. Sonst hätte er es an den Tagen zuvor nicht gegessen. Paul hat zu Beginn der Beikost Kürbis ausgek..., mittlerweile isst er ihn total gerne. Mir persönlich schmeckt von allen Gläschen Kürbis auch am besten #rofl

Bei uns war es übrigens auch so, dass Paul in den ersten Tagen total verrückt nach Brei war, dann aber tage- bis wochenlang gar nichts ging. Ich habe es ihm immer wieder angeboten (aber nicht täglich) und irgendwann hatte er auch wieder Lust auf Brei. Meinen selbstgekochten aber mag er nachwievor nicht #schmoll #heul

An deiner Stelle, würde ich Louis zu nichts zwingen, den Brei immer mal wieder anbieten. Ist er denn in letzter Zeit mobil geworden? auch das könnte ein Grund für die Gewichtsabnahme sein #kratz Aber du sagst ja selber, er hat schlecht getrunken. Hmm, zahnt er? Ist er krank?

Hmm, war jetzt alles etwas wirr #schein Ich hoffe, du steigst durch. Ich muss los #winke

Liebe Grüße
Thalia

Beitrag von nsd 04.05.11 - 20:02 Uhr

Hi!
Meine Hebi sagt, dass man Flaschenkinder ab dem 5. Monate (vollendet) Brei anbieten soll, da sich die Flaschenmilch im Gegensatz zur MuMi nicht anpasst. Mumi kann man locker 6 Monate voll Stillen.
Probier es einfach. Wir haben letzten Samstag mit Pastinake angefangen, war nicht so toll und sind Sonntags auf Zuchini umgestiegen und ab da klappt es. Montags hat sie schon richtig den Mund gesperrt und wollte den Löffel haben. Heute hat sie 30g gegessen.

Beitrag von moeriee 05.05.11 - 14:50 Uhr

#danke für eure Meinung! Wir werden es ab jetzt immer mal wieder versuchen, aber wenn es nicht klappt, dann ist es auch nicht schlimm. Zur Not werden wir es auch mal mit Zucchini versuchen und / oder mit Gläschenkost. Kann ja durchaus sein, dass er mein Selbstgekochtes nicht mag.

@ Thalia: Nein, dein Beitrag war ganz und gar nicht wirr. Aber er trinkt in der Tat schlecht und bekommt aber auch gerade den ersten Zahn. Wahrscheinlich liegt es daran. Ich werde es morgen beim Impftermin noch einmal ansprechen.