überlegt Euch genau wem Ihr ES erzählt

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von maleinsel 04.05.11 - 16:56 Uhr

.........ich habe es meinem Chef gesagt vor einiger Zeit mit der ICSI und dem Kinderwunsch, damit er meinen Ausfall besser planen kann.

Bin heute den zweiten Tag wieder im Büro nach der Krankschreibung und habe meine Kündigung erhalten !!!!

Und ich habe ihm völlig vertraut; er hat mein Vertrauen total missbraucht und das nach 12 Jahren Firmenzugehörigkeit.

Was für eine bittere Enttäuschung !!!!!!:-[

Beitrag von emily1505 04.05.11 - 16:59 Uhr

Huhu!

Erst mal ein tut mir leid, dass ist wirklich hinterlistig.
Aber, aus welchem Grund hat er dir denn gekündigt? Einfach so geht das ja auch nicht. Und zweitens: habt ihr einen Betriebsrat? Wenn ja, dann muss der ja der Kündigung zustimmen, sonst hat es dein Chef schwer vor dem Arbeitsgericht.
So einfach darfst du dich nicht abspeisen lassen, wenn es keinen wirklichen Kündigungsgrund gibt.

LG Emily

Beitrag von majleen 04.05.11 - 17:01 Uhr

Das tut mir echt leid #liebdrueck

Wenn du dir nichts zu Schulden kommen hast lassen, dann kann man dich ja nicht einfach so entlassen. Was hat er denn als Grund angegeben?

Beitrag von fuxx 04.05.11 - 17:02 Uhr

auch weija!!

Das ist genau der Grund, weshalb ich soetwas niemals erzählen würde. Erst nach der 12. Woche würde ich mit der Sprache rausrücken.

Mensch, Du Arme!!! Such Dir schnell einen Anwalt und reich Kündigungsschutzklage ein!

GANZ VIEL GLÜCK!!!!#klee

Beitrag von illis007 04.05.11 - 17:13 Uhr

ohh man,
das tut mir echt leid für dich.
So ein blödmann.
ICh habe das besondere Glück, einen Beruf erlernt zu haben, bei dem ich mir zur Zeit die Stellen aussuchen kann,
und mein Arbeitegeber ist TATSACHE auf mich angewiesen,
so das ich in Ruhe mit "fast" offenen Karten spielen kann.
Wer hätte gedacht, das mein Berfuswunsch mal was positives hat.
Drücke dir aber noch mehr die Daumen, das DEIN HERZENSWUNSCH in Erfüllung geht,
dann ist dein doofer Chef schnell vergessen #liebdrueck

Beitrag von inga1981 04.05.11 - 17:10 Uhr

Man, tut mir echt leid für Dich! :-(

Aber ganz ehrlich... so richtig clever war das auch nicht....

Beitrag von miniplacebo 04.05.11 - 17:21 Uhr

Wat is das denn für ne Antwort ????

Es heisst ja nicht, dass man immer so ein Pech mit der Offenheit hat!

Außerdem kann man manchmal auch besser die Wahrheit sagen, als völlig unter Druck zu stehen, weil man z.B.keinen frei bekommt (Ultraschall etc...)

Da ist Stress auch nicht unbedingt förderlich....

#contra

Beitrag von galningsmazarin 04.05.11 - 18:33 Uhr

So denke ich in jedem Fall auch! Ich habe meinem Chef auch davon erzählt, damit ich nicht ständig unter Druck stehe mit den ganzen Arztterminen, die nur vormittags möglich waren alle zwei Tage....und auch die Krankmeldung über zwei Wochen war so überhaupt kein Problem, obwohl ich bereits mit meiner ersten ICSI ja auch gefehlt habe. Mein Chef stand die ganze Zeit hinter mir und hat mir von Herzen viel Glück gewünscht. Ich war so total stressfrei und ich bin froh, dass ich mit offenen Karten gespielt habe. Das hat er übrigens auch lobend erwähnt. Er war froh, dass ich so offen und ehrlich war! Auch hat er sehr positiv reagiert, als ich ihm dann von dem Erfolg der zweiten Behandlung berichten konnte. Die Reaktion mit einer Kündigung geht GAR NICHT! Tut mir sehr leid. Du wolltest nur ehrlich sein, eigentlich sollte er das zu schätzen wissen! Alles Gute für dich!!!

Beitrag von inga1981 05.05.11 - 09:58 Uhr

Na Du hattest ja offensichtlich auch Pech damit. #kratz

Also muss wohl was dran sein. Es ist einfach nicht clever.
Manche Dinge erwähnt man am Arbeitsplatz besser nicht und fertig. #augen

Beitrag von miniplacebo 05.05.11 - 11:23 Uhr

Ja - ist ja schön, wenn Du das mit Deinen Terminen ohne Probleme hinbekommst. Herzlichen Glückwunsch.

Beitrag von miniplacebo 04.05.11 - 17:19 Uhr

Ach Du scheisse.... wat ein Typ !!!! :-[
Und... ich kann Dir leider nur Recht geben. Es muss nicht immer so sein, aber es war bei mir ähnlich.

Super verstanden, auch beim Gespräch über die ICSI usw....und ZACK - 3 Monate später - Kündigung erhalten.


Ich wurde damit auch bitter enttäuscht und hab jetzt noch dran zu knabbern. (war im November)

Ich wünsche Dir, dass Du die Tage weisst damit umzugehen ! #liebdrueck

Beitrag von kerstini 04.05.11 - 17:28 Uhr

Ohje! Das ist ja echt sch...

Mein damaliger Chef hat mir nach 13 Jahren gekündigt, nachdem ich meine Zwillinge in der 22.SSW verloren habe. Sofort am 1. Arbeitstag nach dem MuSchu hat er sie mir (nach 1 Std. arbeit) in die Hand gedrückt. IHM wird das alles zuviel! #schock Ich trage zuviel emotionalen Ballast mit mir rum, das müsste ich schon verstehen!

Aber bei der Beerdigung meiner Kinder noch einen auf Großkotz machen und ein riesiges Grabgesteck mit weißen Rosen bringen lassen obwohl er wusste ich möchte das nicht. Hauptsache die anderen konnten seinen Namen auf den Schleifen lesen :-[


Tja so gehts manchmal im Leben. Ich würde mich aber auch nicht so einfach abspeisen lassen. Mein Chef hat mir auch einreden wollen ich habe null Chancen und eine Abfindung steht mir nicht zu blablabla. Am Ende haben wir uns dann ausergerichtlich geeinigt.

Inzwischen kann ich aber wirklich sagen was besseres hätte mir nie passieren können #winke

Kerstin mit Ida #verliebt (14 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von leni2010 04.05.11 - 17:30 Uhr

Hatte Dir ja schon ne PN geschrieben. Ich finde das ein UNDING!

Ein guter Chef will das Beste für seine Angestellten. Ich habe es auch meinem AG erzählt und alle bibbern egtl mit mir. Ich bin von Anfang an offen damit umgegangen und würde es IMMER wieder so machen.

Vor allem erst Verständnis heucheln und dann kündigen.....spricht für einen verdammt schwachen Charakter...scheint ja nur sein eigenes Interesse im Blick zu haben und nicht das seiner Angestellten.

Ohhh, dass macht mich so wütend. Die Psyche leidet eh schon so sehr und dann das..... Da fehlen mir die Worte....

Beitrag von bella212 04.05.11 - 17:42 Uhr

Hey.

ich hab mal gelesen das der mutterschutz bereits ab TF gilt.
glaub der kann dich gar net so einfach kündigen

Beitrag von miniplacebo 04.05.11 - 17:49 Uhr

kurz einmisch ;-)

Man will dort doch gar nicht wieder arbeiten - nach so einer Show !!
Aber ne Abfindung - wenn`s irgendwie drin sitzt - das könnte man versuchen.

Obwohl Chefs fast immer irgendwie nen Grund sich aus den Fingern saugen und die Kraft, die man für sowas widerum braucht - tja, genau die Kraft brauchen wir ja für andere Dinge !

Zwickmühle. Ich weiss wohl, dass man sehr enttäuscht ist.

Beitrag von bella212 04.05.11 - 17:44 Uhr

http://www.fertility-center-hh.de/_download/IVF-Mutterschutz.pdf

Beitrag von mona-78 04.05.11 - 19:08 Uhr

Das ist echt der Hammer! Wieviel Mitarbeiter seit ihr? Ab 10 Mitarbeitern greift der Kündigungsschutz und da kann er dir nicht einfach kündigen.
Schau das du zum Arbeitsgericht kommst und Klage einreichst. Ich meine für den Arbeitnehmer ist dies sogar kostenfrei. So kannst du dir wenigstens noch etwas Abfindung sichern. Weil wirklich arbeiten wirst du da nicht mehr Willen nach der bitteren Enttäuschung.
LG mona

Beitrag von sandra-72 04.05.11 - 21:45 Uhr

Hallo,

das tut mir wirklich leid für Dich.
Ich würde die Kündigung auf keinen Fall so akzeptieren, mache es Deinem Arbeitgeber nicht zu einfach.
Geh am besten schnell zu einem Anwalt und denk daran, dass eine Kündigungsschutzklage innerhalb von 3 Wochen beim Arbeitsgericht eingereicht werden muss.

Viel Glück

Beitrag von sottlern 05.05.11 - 12:35 Uhr

Was für ein A*!!! Schließe mich den anderen an. Geh zum Anwalt und vielleicht noch ein kleiner Tipp: Soweit ich weiß sind die Fristen beim Arbeitsamt recht kurz. Am besten auch in den nächsten Tagen dort vorstellig werden. Vielleicht kann Dir dort auch schon etwas weitergeholfen werden.
Alles Gute