Wann gewöhnt sich meine Brust daran, daß sie nur...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von manela 04.05.11 - 21:22 Uhr

...noch abends, evtl. nachts und morgens gebraucht wird?

Hallo #winke

Seit Montag bekommt mein Kleiner (7,5 Monate) eine neue Mahlzeit -
den Getreide-Obst-Brei #mampf
Er isst jetzt über den Tag verteit folgendermaßen:

ca. 7.00 Uhr Stillen
ca. 9.30 Uhr Stillen
ca. 12.30 Uhr Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (nicht immer mit Fleisch)
ca. 15.30 Uhr Getreide-Obst-Brei
ca. 18.30 Uhr Milch-Getreide-Brei
ca. 20.00 Uhr "Einschlaf-Stillen"

Jetzt hab ich das Problem, daß ich abends schon richtige Schmerzen in der Brust habe, weil ich ja seit dem WE nicht mehr am Nachmittag stille. Außerdem hat mein Zwerg jetzt schon 2 Nächte durchgeschlafen, was mich zwar sehr freut, aber vorher haben wir da auch 2-? mal gestillt.
Was meint Ihr, wie lange dauert es, bis sich die Brust auf die neue Situation einstellt?

Das mit dem Ausstreichen der Brust klappt bei mir irgendwie nicht...stelle mich wohl irgendwie zu blöde an #schein
Hilft es, wenn ich am Nachmittag vielleicht Pfefferminz- oder Salbeitee trinke? Und wenn ja, wie viel kann ich denn davon trinken, dass die Milch nicht ganz wegbleibt? Ich hab ein bißchen Angst, daß ich dann sozusagen versehentlich abstille.

Hoffe, auf Eure Antworten und Ratschläge :-)

Liebe Grüße,

manela (die mit dem #herzlich jetzt schon dem Stillen nachtrauert, weil es soooo schön für Mama und #baby ist.)

Beitrag von wir3inrom 04.05.11 - 21:27 Uhr

Ich lege nach dem Brei nochmal kurz an und meine Tochter holt sich nur ein paar Schlucke, quasi zum Durstlöschen.
Dadurch wird der Druck aus der Brust genommen und nach 2 Tagen hat diese auch begriffen, dass weniger produziert werden muss.

Weiß jetzt nicht, ob dir das hilft.. #kratz

Beitrag von manela 04.05.11 - 21:32 Uhr

Hab ich am Montag auch so gemacht, aber mein Sohnemann ist ein kleiner Vielfraß :-p

Wenn ich ihn anlege, dann trinkt und trinkt und trinkt er...
Er ist keineswegs zu dick oder so, aber er hört nie nach ein paar Schlückchen einfach so auf.

Beitrag von lil77 04.05.11 - 21:56 Uhr

Hallo!
Ich finde es ungünstig , daß du 3 Mahlzeiten nacheinander stillst, und dann 3 Mahlzeiten nacheinander Brei gibst. Ich würde es anders verteilen. Ist für iei Brust sicher einfacher. Oder einfach wenn die Brust es braucht, oder dein Kind möchte zwischendurch mal anlegen. Mann kann ja auch nach Bedarf weiterstillen, und trotzdem Beikost geben. Ich finde den Plan recht starr strukturiert.
Alles Gute

Beitrag von sunflower.1976 04.05.11 - 22:09 Uhr

Hallo!

Wenn Du Pfefferminz- oder Salbeitee trinkst, kann es schon passieren, dass die Milchmenge so zurückgeht, dass Du ungewollt abstillst.

Ersetz doch einfach die Mahlzeiten nicht so schnell, d.h. still einfach noch kurz, nachdem Du nachmittags den Getreide-Obst-Brei gegeben hast. Brei ist ja sowieso nur Beikost und keine Ersatzkost, so dass es völlig okay ist, wenn Dein Kind nach dem Brei noch kurz bei Dir trinkt. So kann sich Deine Brust langsamer umstellen.

Ich habe bei meinen Kindern eigentlich nie Milchmahlzeiten ersetzt sondern ergänzt. Sie konnten so lange MuMi nach einer Breimahlzeit trinken, wie sie das selber wollten. So gan es eigentlich nie Probleme mit der Milchmenge.

Lg Silvia