Kann mir jemand einen Rat geben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cindy1973 05.05.11 - 22:06 Uhr

Hallo,

brauche dringend einen Rat von euch, und zwar geht es darum, dass ich meinen Sohn 5 Monate voll gestillt habe. Jetzt bekommt er Beikost und abends habe ich es geschafft, nach längerem Versuchen, ihm ein Fläschen zu geben. Ich hätte ihn abends auch gerne weiter gestillt oder einen Brei gegeben, möchte ihm aber auch parallel Fläschen anbieten, weil ich gerne bis zum 1. Geburtstag oder natürlich noch ein bißchen länger ihn weiter stillen möchte (morgens). Danach würde ich gerne abstillen und ihm so lange die Flasche geben wie er mag.
Ich hatte einfach Angst, wenn ich ihn bis zum 1. Geburtstag stille, dass er mir die Flasche dann voll verweigert..... So nun ist es aber so, dass er gerne die Flasche nimmt. Einerseits find ich das toll und andererseits zerreißt es mir das Herz:-( immer mehr merke ich, dass er an meiner Brust nicht mehr zufrieden ist und weint auch manchmal.

Ihr denkt jetzt sicherlich, ich hab`s sie nicht mehr alle Aber ich habe super viel Angst, dass das es jetzt war mit der Stillzeit, er ist noch erst 7 Monate #zitter#zitter Am liebsten würde ich die Flasche jetzt gar nicht mehr geben

Für Tipps/Ratschläge oder einfach Aufmunterungen wäre ich euch dankbar!

Liebe Grüße an alle
Cindy#herzlich

Beitrag von zweiunddreissig-32 05.05.11 - 22:12 Uhr

Wenn dir die Flasche ungeheuer ist, dann lass sie und still weiter. Er wird unzufrieden und die Flasche führt oft zu Stillstreik bzw. irritiert das Baby.
Die Milch kannst du ihm auch nach dem ersten Geburtstag anbieten. Nicht unbedingt aus der Flasche, ein Trinklernbecher oder ein üblicher Becher gehen doch auch in dem Alter.

Beitrag von sunflower.1976 05.05.11 - 22:14 Uhr

Hallo!

Mach Dir doch icht selbst so einen Stress!
Wenn Dein Kind ein Jahr alt ist, braucht es theoretisch gar keine Flasche mehr, daher gibt es eigentlich auch keinen Grund, diese mit viel Mühe anzugewöhnen. Es spricht nichts dagegen, die Flasche zu geben, wenn es Dir damit gut geht, aber es muss nicht zwangsläufug sein.

Nach dem 1. Geburtstag brauchen Kinder gar nicht so viel Milch. Wenn Dein Kind dann z.B. zum Frühstück und Abendbrot einen kleinen Becher Milch trinkt und z.B. nachmittags noch einen kleinen Joghurt isst, ist der Milchbedarf schon gedeckt. Oder Du gibst pro Tag eine kleine Scheibe Käse und einen kleinen Joghurt. Denn Kinder ab dem 1. Geburtstag brauchen nur 300ml Milch, wobei Käse anders "angerechnet" wird.

Außerdem ist bis zum 1. Geburtstag noch viel Zeit und wenn Du Dir vorstellen kannst, noch ein bißchen länger zu stillen, dann mach das doch einfach!

Meine beiden Söhne haben nie eine Flasche bekommen. Ich hab sie einfach gestillt und dann langsam Beikost eingeführt. Dabei habe ich die Milch-Mahlzeiten nicht möglichst schnell durch Brei ersetzt sondern meine Kinder konnten selber entscheiden, wie viel Brei sie wollten und ob sie anschließend noch gestillt werden wollten. So ging das völlig problemlos und die Stillmahlzeiten wurden von alleine weniger bis hin zum abstillen.

LG Silvia

Beitrag von sarahjane 05.05.11 - 22:50 Uhr

Ab 1 Jahr brauchen Kinder eh keine Frauen-, Pre- oder Einsermilch etc. mehr, sondern können Kuhvollmilch(produkte) (250 bis 300 ml am Tag) zu sich nehmen.

Freue Dich doch darüber, dass Euer Baby das Milchfläschchen so gut annimmt. Viele Brustmütter sind sehr unglücklich, weil sie nicht so viel Glück haben wie Du.

Führst Du das Kind komplett wieder an Deine Brüste zurück, stehen die Chancen, das Kind mit 1 Jahr von der Brust zu entwöhnen / von den Brüsten entwöhnt zu haben, eher schlecht.

Beitrag von wir3inrom 06.05.11 - 12:24 Uhr

Und wieder am Thema vorbei.

Beitrag von lilly7686 06.05.11 - 07:39 Uhr

Guten morgen!

Naja, du hast mehrere Möglichkeiten. Du kannst zum Beispiel über den ersten Geburtstag hinaus stillen, wenn ihr beide es gerne macht. Denn offenbar fühlst du dich mit dem Abstill-Gedanken nicht wirklich wohl, oder?

Du kannst so weiter machen wie jetzt, mit Flasche plus Stillen.
Du kannst auch ganz abstillen, aber ich lese aus deinem Post, dass du das nicht willst.
Es ist an dir, zu entscheiden. Aber bedenke immer, dass es nicht schlecht ist, über den ersten Geburtstag hinaus zu stillen.
Selbst die WHO empfiehlt "Stillen bis zum zweiten Geburtstag und darüber hinaus, so lange Mutter und Kind dies möchten."

Geh in dich und überlege was du machen möchtest. Es ist allein deine Entscheidung.

Alles Liebe