Röteln-Impfung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babsi.1255 09.05.11 - 13:15 Uhr

Hy ihr Lieben!

War heute beim röteln impfen und wollte eigentlich in den 3 'Monaten mit Kondom verhüten, das mir der Arzt tunlichst ausgeredet hat, weil das viel zu unser ist - und hatt mir die Pille verschrieben...

Was haltet ihr davon, bin gar nicht begeistert die Pille zu nehmen... Wie habt ihr in der Zeit verhütet?

Liebe Grüße Babs

Beitrag von rotes-berlin 09.05.11 - 13:26 Uhr

Dann lass es! Der Arzt kann dich nicht zwingen die Pille zu nehmen. Finde es immer schrecklich wie manche Ärzte sich anscheinend aufspielen, dieses "Sie müssen jetzt.."

Du musst gar nichts. Wenn du die Pille zur Verhütung nicht nehmen willst, dann nimm sich nicht. Oder sollst du sie noch aus einem anderem Grund nehmen? PCO etc? Wenn nicht, nehmt Kondome und passt halt ein bisschen auf in den 3 Monaten.

Ich hab sie damals nicht genommen nach der Impfung, wollte meinen Zyklus und meine Hormone nicht wieder völlig durcheinander bringen.

Beitrag von babsi.1255 09.05.11 - 13:40 Uhr

Danke für deine Antwort, ja der hat eine viertel Stunde auf mich eingeredet und ich hab ihm auch immer wieder gesagt das ich keine unnötigen Hormone nehmen will, da ich mich auch mit dem Kondom sehr sicher fühle,- ich mein wir sind ja keine kleinen Kinder mehr...

Und dann hab ich einfach nachgegeben und gesagt er soll mir das Rezept geben, dachte mir einfach ich nehms mit das ich Ruhe hab...

Hab zwar leichtes PCO aber hab auch etwas dafür von meinem Arzt in der KIWU bekommen, hoffe das hilft!

Danke nochmal :-)

Beitrag von sweetbeat 09.05.11 - 13:34 Uhr

Ich würd Sie auch nicht nehmen, wenns keine anderen Gründe gibt...

Anscheinend war dein FA auch nicht schlau genug, dich VOR dem Absetzen der Pille oder der Verhütung zu fragen ob du gegen Röteln geimpft bist, und musst jetzt deswegen nochmal pausieren?

Beitrag von fuxx 09.05.11 - 13:39 Uhr

das scheint leider der Normalfall zu sein.
Meine FÄ hat mich nie nach dem Rötelschutz gefragt. Erst, als ich für eine Zweitmeinung einmalig zu einer anderen Gyn gegangen bin, hat diese den Titer sofort bestimmen lassen.

Beitrag von sweetbeat 09.05.11 - 13:51 Uhr

Bei mir auch. Man hat nun PCO festgestellt, und ich soll in eine KIWUPraxis. Diese beginnen aber keine Behandlung ohne ausreichenden RötelnSchutz. Erst auf meine Nachfrage wurde jetzt der RötelSchutz bestimmt. Auf das Ergebnis warte ich noch.

Beitrag von babsi.1255 09.05.11 - 14:04 Uhr

War heute beim Hausarzt und der hat mich geeimpft, bin mir schon wie ein kleines Kind vorgekommen da drin #kratz

Eben hab mir ja im September die Spirale ziehen lassen und da wurde gar nichts davon gesagt, nur ich sei ja jung und da brauch ich mir keine Sorgen machen...

Sind seit Dezember in der KIWU, weil bei einer gyn. untersuchung wurde festgestellt das ich viele kleine Systen habe und weil die KIWU im gleichen Haus ist wurde ich gleich weiter geschickt, haben dann festgestellt das ich leichtes PCO habe, der Arzt dort hat mir auch etwas dafür verschrieben, hoffe es hilft, nehme das dann in 1 1/2 monaten weil das sehr teuer ist.... hilft den die Pille auch gegen PCO?

GLG babs

Beitrag von sweetbeat 09.05.11 - 14:23 Uhr

was hast du denn verschrieben bekommen?!

Die Pille hilft nicht gegen PCO, sie unterdrückt es nur. Manche Gyns schwören darauf. Bei manchen Frauen ist es so, das die 2-3 Zyklen direkt nach der Pille normal sind, und dann erst sich PCO entwickelt..

Beitrag von babsi.1255 09.05.11 - 14:36 Uhr

das ist so ein pulver, da ist folsäure drin und etwas das für PCO helfen soll, heißt INFOLIC Plus, weiss aber leider nicht genau was da alles drin ist weil das alles auf italiensch ist, und ich diese Wörter nicht genau definieren kann...
Tja ich weiss auch nicht was besser ist, 2 Monate die Pille nehmen und hoffen das dann nach der Pille ein super Ei zustande kommt oder keine Hormone mehr, hab mir ja vor einem Jahr geschworen nie wieder Hormone zu mir zu nehmen nur wegen der Verhütung #kratz
Aber bis am Abend muss ich mich entscheiden weil ich ansonsten die Pille heute anfangen muss...

Beitrag von sweetbeat 09.05.11 - 14:45 Uhr

ich würd sie an deiner Stelle eher nicht nehmen. Nachdem du sagst, leichtes PCO und trotzdem Eisprünge hast.

Wenn bei mir rauskommt das ich kein RötelSchutz habe - wie lang musstest du auf das Ergebnis warten? Werd ich sie nehmen - aber nur aus dem Grund, weil ich so überhaupt nicht meine Tage bekomme, keinen Eisprung habe, und ich dann ohnehin in eine KIWUKlinik gehe, und meine FÄ meinte, das Sie sowieso immer einen Vorzyklus mit Pille machen, um einigermaßen die Eierstöcke ruhig zu stellen.. Dann kann ich mir das sparen denk ich mal.