Asthma und Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von monstercat 09.05.11 - 13:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche einfach mal einen Rat. #kratz

Sind hier Asthmatiker unter euch? Nimmt eine von euch Junik?
Nach meiner ersten SS war das Asthma komplett verschwunden, ich hatte plötzlich wieder normale Lungenfunktionen, Peakflowwerte usw. #freu
Nach dieser SS ist es wieder komplett da: Peakflow zwischen 280 und 370; normal bei 450 - 550, ein wahnsinnig nervender Reizhusten, so dass ich jetzt wieder was nehmen muss. Zum Glück habe ich bis jetzt keine Atemnot. Jetzt habe ich gerade bei meinem Hausarzt angerufen, er war natürlich nicht da, aber seine Kollegin, die meinte Junik ginge wohl in die MuMi über #schock, es würde aber keine Schäden am Kind verursachen #gruebel. Das Rezept liegt hier. Was soll ich denn jetzt tun? Den Reizhusten weiter ertragen und das Medikament nicht nehmen (ist ja eher kontraproduktiv), oder aber zum Lungenfacharzt gehen und mich auf ein neues Präparat einstellen lassen? Oder aber soll ich das Junik einfach nehmen, auch wenn es in die MuMi übergeht? #kratz

Danke für eure Meinungen,

Liebe Grüße,

#herzlich Cattie + Hasemann (20 Monate) + Didi (10 Wochen 0 Tage)

Beitrag von sarahjane 09.05.11 - 13:24 Uhr

Lasse Dich auf ein neues Präparat einstellen oder erkundige Dich bei embryotox noch einmal nach Junik.

Beitrag von eumele76 09.05.11 - 13:34 Uhr

Hi,

ich würde auch sagen.

Erkundige dich bei http://www.embryotox.de nach diesem Medikament.

Ich musste bei Samuel damals Viani nehmen. In der Schwangerschaft und nach der Geburt. Es geht auch in geringen Mengen in die Mumi über, aber es war in Ordnung.

Lg,
Nina

Beitrag von jumarie1982 09.05.11 - 13:43 Uhr

Huhu!

Embryotox sagt ja zu dem Wirkstoff von Junik:

"Empfehlung: Die inhalative und lokale Anwendung von Beclometason wird in der Stillzeit als unbedenklich angesehen."

(http://www.embryotox.de/beclometason.html)

ICH würde es nehmen!

LG
Jumarie