Beikoststart iwe selberkochen??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mama-von-meleena2010 09.05.11 - 19:00 Uhr

Hallo ihr lieben.

So unsere Muas ist mittlerweile 5 Monate und ich denke solangsam hat sie interesse an esse. Wenn ich was esse greift sie immer hin und da hab ich ihr einfach mal ne gedünnstete Möhre in die hand gedrückt nur zum test und was soll ich sagen sie mampfte schön drauf rum ob sie was geschluckt hat weis ich nicht mehr da es eine riesen sauerei gab.

Nun dachte ich mir mit anfang des 6. Monats zu beginnen mit brei und wollte selber kochen und mit Pastinake anfangen (da möhre ja stopfen soll). Wie genau bereite ich das denn nun am besten zu und wie viel fürn anfang?
Soll ich vorkochen und dann einfrieren bzw wie lange kann man das portionsweise im Kühlschrank lagern??

Danke für eure Tips

Beitrag von ulmerspatz37 09.05.11 - 20:07 Uhr

Für 1 Portion:
1 St. Pastinake
5 EL Wasser
1-2 TL Rapsöl

10 Portionen
1,5, kg Pastinaken
300 ml Wasser
50-100ml Rapsöl (5-10EL)

Pastinaken dünn schälen; in Scheiben od. Würfel schneiden und in 12 Min. muit dem Wasser weich dünsten. Vor dem Pürieren Rapsöl dazu. dann kannst du portionieren und einfrieren. Im Kühlschrankm würde ich nur 1 Portion für den nächsten Tag aufheben.

Beitrag von melle0981 09.05.11 - 20:07 Uhr

Hi!

Also ich koche die Gemüse alle einzeln und friere sie in Eiswürfelformen ein. Am nächsten Tag fülle ich die Würfel um in Gefrierbeutel und beschrifte sie. So nimmt es nicht viel Platz weg und ich kann immer "bunte" Menüs am Mittag anbieten.

Die aufgetauten Breie solltest du dann am nächsten Tag verfüttern. Also sich mache ich es zumindest.

LG und viel Spaß
Melli mit Zwillingen

Beitrag von ulmerspatz37 09.05.11 - 20:08 Uhr

Ach ja, wenn du mehr Rezepte brauchst: "Die besten Breie für ihr Baby" Trias-Verlag
Viel Spass

Beitrag von wieseline 09.05.11 - 21:19 Uhr

ja das buch ist super, das hab ich auch.

Beitrag von nsd 10.05.11 - 08:16 Uhr

Hi!
Ich mache es nach Gefühl. Hängt ja auch ab wie groß die Pastinake ist (da gibt es riesige Unterschiede). Am Anfang ist es wenig, aber man steigert sich. Ich wollte auch mit Pastinake anfangen, aber meine Maus war nicht begeistert. Wir haben dann auch mal probiert und uns schmeckt es auch nicht. Wir sind dann gleich auf Zuchini umgestiegen und das schmeckt ihr. Dann 2 Tage später noch Möhre dazu.
Heute nehme ich noch Kartoffeln dazu. Wenn ich zu Hause bin, dann dampfgare ich das kleingeschippelte Gemüse (Bei der Oma wird gedünstet, da sie einen Einbaudampfgarer hat und für die Kleine Menge etwas überdimensioniert ist. Wir haben so einen normalen Topf mit einem "Siebtopf" darüber). Dann wird es mit dem Zauberstab pürriert. Paar Tage nach dem Start habe ich angefangen noch einen Schuß Öl dazuzugeben. Sobald man Fleisch gibt, muss man auch Vitamin C hinzufügen (klaren Apfelsaft untermischen oder Obstmus darunter oder als Nachtisch), damit das Eisen aufgenommen werden kann.