warum springen follis nicht? Trotz auslösespritze?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hibbelchen7 10.05.11 - 07:13 Uhr

Hallo, ich habe trotz eisprung-auslösespritze keinen temperaturanstieg und der ovulationstest ist negativ. Was könnten die Gründe dafür sein, dass mein Folli nicht springt?

Beitrag von netty693 10.05.11 - 10:14 Uhr

Wann genau war der letzte Ovutest und wann die Auslösespritze?

Beitrag von tritratrullalala 10.05.11 - 11:12 Uhr

Hallo,
eigentlich müssten die Ovus auf das HCG der Spritze reagieren (Kreuzreaktion). Wenn die nicht anschlagen, würde ich eher tippen, dass die Ovus nix taugen. Denn die Ovus zeigen ja in dem Sinne nicht den Eisprung, sondern das Hormon, das den Eisprung auslöst. Und das hast du ja durch die Spritze in ausreichender Menge bekommen.

Zur Temperatur: Wie lange ist die Auslösespritze her, wie und wo misst du?

LG,
Trulli

Beitrag von skorpion1978 10.05.11 - 18:23 Uhr

hallo,

da kann ich nur recht geben bezüglich kreuzreaktion denn bei mir war es auch so und wunderte mich warum es trotz pos ovu nicht gesprungen ist (wusste diese kreuzreaktion nicht)
bei mir ist dann diese nicht gesprungene eie zyste geworden hoffe du hast mehr glück #klee

Beitrag von sunni1108 10.05.11 - 11:16 Uhr

Bei mir war die erste Dosis der Auslösespritze nur gering und deshalb sind die Follis nicht gesprungen....

Beitrag von hibbelchen7 10.05.11 - 20:17 Uhr

Die Auslösespritze war am Sonntag und heute habe ich zuletzt einen Ovulationstest gemacht. Temperatur messe ich mit dem Cyclotest direkt nach dem Aufwachen im Mund.

Ja, es waren nur 1500 IE Brectavid, vielleicht war diese Dosis bei mir ja auch zu gering :(.

Beitrag von netty693 11.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo!

Brevacid zum auslösen des ES kenne ich nur mit mind. 5.000 IE oder 10.000 IE bei der Kiwubehandlung.

1.500 IE sind dafür zu wenig gewesen, selbst zur Gelbkörperunterstützung!

Darf ich Dir mal ne Frage stellen - machst Du das alles im Alleingang zu Hause ohne fachliche Betreuung? Ovutest und Temp messen sind ja keine geläufigen Sachen, während einer Kiwubehandlung.
Genau wie die "Frage" ob 1500 IE vielleicht eine zu geringe Dosis war.

Nicht böse gemeint!
netty

Beitrag von hibbelchen7 11.05.11 - 15:19 Uhr

Hallo,

ich hatte schon befürchtet, dass die Dosierung zu niedrig ist, weil alle anderen hier auch meistens von 5000 IE berichtet haben. Ich habe der Ärztin mal vertraut, weil sie schon lange auf die Kinderwunschbehandlung spezialisiert ist und schon wissen wird, was sie ansetzt.

Was zu Deiner Frage führt: Nein, ich mache das natürlich nicht im Alleingang, sondern war immer schön zur Ultraschallkontrolle, wo Freitag eben festgestellt wurde, dass ein Folli groß genug ist und ich am Sonntag auslösen sollte. Am 24.5. soll ich einen Schwangerschaftstest machen und mich dann erst wieder für den nächsten Termin melden, sodass ich jetzt natürlich überhaupt nicht weiß, ob die Spritze was genutzt hat oder nicht und das macht mich kirre.

Aber Ovutest und Temp.messen habe ich hier eigentlich schon als gängige Methoden so herausgelesen. Ich weiß natürlich, dass beides verfälscht sein kann, aber ich wollte gerade wegen der niedrigen Dosierung mal gucken, ob denn überhaupt irgendetwas reagiert.

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass meine Billig- Ovus von One step wohl nicht besonders toll sind, denn heute habe ich andere verwendet und siehe da, das Hormon wurde fett nachgewiesen. Vielleicht ist ja doch was passiert. Und wenn nicht, dann verschreibt sie beim nächsten Mal bestimmt mehr Einheiten, bevor sie mich wieder ständig zum Ultraschall da hat ;)

Beitrag von netty693 12.05.11 - 11:00 Uhr

Hallo!

Ehrlich, auch wenn Du schreibst das deine Ärztin (Frauenärztin??) spezialisiert ist auf Kiwubehandlung - mir scheint das nicht so! Denn bei jahrelangen Erfahrungen auf dem Gebiet verschreibt man doch keine 1.500 IE zum auslösen, auch nicht zur Gelbkörperunterstützung, wie schon geschrieben! Egal für was ist es definitiv zu wenig Wirkstoff.

Was ich rauslese, ist ein Zyklusmonitoring mit einer Empfehlung deiner FA, aber keine vollständige Kiwu-Behandlung in dem Sinne, wie die meisten sie hier machen.

Bei einer Kiwu-Behandlung brauchst Du definitiv keine Temp messen und mit Ovutest prüfen, wann der ES bevorsteht.

In der Kiwu-Praxis wird man so engmaschig kontrolliert mit Ultraschall und Bluttest, dass sowas überflüssig ist, weil Blut ja auch immer aussagefähiger und zuverlässiger ist, als solche mechanischen Methoden.

Ich würde Dir gerne raten Dir eine Kiwu-Praxis zu suchen. Auch da gibt es Zyklusmonitoring mit Stimulation der Eizellen, Auslösen des Eisprungs und Geschlechtsverkehr nach Plan - das bezahlt sogar komplett die Krankenkasse ABER Du bist dort wirklich auf Nummer sicher und gehts keine Risiken ein... so wie jetzt! Und damit hast Du auf jeden Fall auch eine deutlichere Chance auf eine Schwangerschaft, als dieses experimentieren mit deiner FA.

Alles Gute!
netty