Laugenbrezel

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bine0485 10.05.11 - 10:38 Uhr

Huhu,

kurze Frage:

Spricht irgendetwas gegen die Gabe von Laugenbrezel (9 Monate altes Kind) wenn man das Salz abpult?! Bzw. wieso ist Laugenbrezel so klassisch... leicht bekömmlich oder eben nur "Mode"??!!

Danke,

bine

Beitrag von corky 10.05.11 - 10:59 Uhr

huhu #winke

Also mein Kleiner ist fast 9 Monate und bekommt auch Laugenbrezel. bzw. gibt es bei uns beim Real so Fußballbrötchen - das sind Laugenbrötchen ohne Salz obendrauf. Ich denke das die Laugenbrötchen aber von Natur aus eigentlich zuviel Salz haben weil die doch soviel ich weiß auch in so einer Salzlösung eingelegt sind etc.

Also meiner bekommt das nur wenn wir beim Real sind und das ist alle 2 Wochen :-) Ich denke nicht das das regelmäßig gegeben gut ist wegen dem Salzgehalt sondern mal etwas für ab und zu

ich denke mal es ist so "MOde" weil es einfach auch pur (wie auch ein Milchhörnchen oder so) gut schmeckt. Ich persönlich gebe lieber ein ganz normales halbes Brötchen und mein Kleiner findet das auch toll

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von bine0485 10.05.11 - 11:03 Uhr

Danke für die Antwort!

Bisher hab ich auch immer "nur" normale bzw dunkle Brötchen gegeben und die haben ihr auch geschmeckt. Also Brezel nur mal als Ausnahme und alles andere (wie Einback, Milchbrötchen etc) gibt es erst nach dem 1. Geburtstag ;-)

Beitrag von schnuffel0101 10.05.11 - 11:37 Uhr

Würd ich vielleicht nicht jeden Tag machen, aber an und zu. Warum nicht?

Beitrag von sarahjane 10.05.11 - 13:32 Uhr

In dem Alter kann das Kind ruhig auch ab und zu an Laugengebäck knabbern. Wie Du schon sagst: Einfach den Großteil vom Salz "abpulen".