Krankenkasse PKV Rückmeldung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bernak 11.05.11 - 17:55 Uhr

Hallo !

Was habt Ihr für Erfahrungswerte wegen Rückmeldung der PKV wegen ICSI-Kostenzusage. Wie lange hat es bei Euch gedauert ? Hab keine Lust mehr zu warten ... möchte endlich loslegen.

Schöne Grüße

Beitrag von sabinelindmeier 11.05.11 - 18:53 Uhr

Bei mir ging das sehr schnell...

Nee, wir zahlen nicht.
Viel Erfolg Sabine

Beitrag von gelb0101 11.05.11 - 18:54 Uhr

Hallo,
also ich warte nun schon 4 Wochen und es geht "nur" um die IUI! Ich bekam nach 2 Wochen erstmal 'ne Schweigepflichtsentbindung zum Unterschreiben.
Nach drei Wochen hab ich mal telefonisch nachgehakt und natürlich nicht meinen Sachbearbeiter erwischt. Der andere sagte mir aber, dass das Ganze nun an einen medizinischen Fachberater weitergereicht wird (deswegen auch die Schweigepflichtsentbindung) und dass es nun nochmal 10-15 Werktage dauern kann.
Ich könnte k...#aerger.
Nun ist auch mein behandelnder Arzt im Urlaub und es wird wahrscheinlich nicht einmal etwas im nächsten Zyklus, der erst in 2 Wochen startet.

Ich weiß auch nicht, ob das einfach ein blöder Einzelfall ist und ich einfach nur Pech habe. ich hab hier auch schon von wesentlich schnelleren Bearbeitungen gelesen.
Zur Krönung wird wahrscheinlich auch noch alles abgelehnt...

Ich drück dir Daumen, dass es schneller geht und du bald starten kannst! Ich will auch!
#winke

Beitrag von karnia 11.05.11 - 19:01 Uhr

Hallo bernak,

bei mir ging es um eine Ivf und ich habe leider 2,5 Monate auf die Zusage gewartet.
Und die kam dann auch nur, nachdem ich schließlich wöchentlich mehrmals mit der PKV telefoniert habe. Ich war am Ende wirklich frustriert.
Vielleicht hat es bei mir aber auch nur so lange gedauert, da unsere Versicherungskombination ungünstig ist. Ich bin PKV und Beihilfe, mein Mann ist GKV. Als Verursacherin gelte ich.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir schneller geht und ihr bald loslegen könnt.

Liebe Grüße
Karnia

Beitrag von gelb0101 11.05.11 - 19:45 Uhr

Hallo Karnia,
bei uns ist die Kombi genauso. Ich war erstaunt, dass die Beihilfe ziemlich schnell geantwortet hat und drei IUI/IVF mit übernimmt. Die streiten doch sonst um alles.
Hast du also wirklich eine Zusage bekommen?!?
Ich hab irgendwie Angst, da ständig telefonisch nachzufragen, weil ich denke, dass sie dann evt. genervt sind und ablehnen. Geht das?
LG und alles Gute!

Beitrag von karnia 11.05.11 - 19:56 Uhr

Hallo gelb0101,

bei mir hat die Beihilfe auch ganz schnell die Genehmigung geschickt.

Zur PKV kann ich dir wirklich nur raten, bei denen nachzuhaken. Als ich das erste Mal angerufen habe, habe ich erfahren, dass mein Antrag noch überhaupt nicht bearbeitet war (das war übrigens 3 Wochen, nachdem ich ihn hingeschickt habe). Danach wollten sie noch weitere Unterlagen, z.B. noch ein aktuelles Spermiogramm, das natürlich wieder genauso gut war, wie die anderen (schließlich liegt es nicht an meinem Mann ;-)).

Ich habe von der PKV letztlich zunächst 3 Versuche Ivf genehmigt bekommen. Dabei hatte ich wirklich das Gefühl, dass es etwas gebracht hat, nachzuhaken und ein wenig Druck zu machen. Wenn du Verursacher bist, dann können die nicht einfach so ablehnen, nur weil sie "genervt" sind. Also, nur Mut!
Ich drücke dir jedenfalls kräftig die Daumen, dass sie deinen Antrag bald genehmigen. #pro
Meld dich dann mal bei mir und gib Bescheid, ja?

Liebe Grüße
Karnia

Beitrag von gelb0101 11.05.11 - 20:04 Uhr

Ja, ich bin auch Verursacher... naja, eigentlich ist es keiner von uns beiden so richtig. Bei meinem Mann ist alles i.O., ich hatte Endo, wurde im November entfernt und der Gelbkörperwert ist ein ganz kleines bisschen zu schwach. Mein Doc hat alles ein bisschen dramatisiert, damit die PKV zahlt. Ich hoffe nun, dass sie es tut.

Ich meld mich dann gern bei dir. Danke für die liebe Antwort!

Beitrag von tomnano 12.05.11 - 08:22 Uhr

Hallo,

ich arbeite selber bei einer PKV - die können nix ablehnen, nur weil sie genervt sind weil jemand dauernd anruft :-D frag ruhig nach, irgendwann sind sie dann vielleicht genervt, aber das beschleunigt die Bearbeitung ungemein.

Es dauert einfach alles etwas länger mit der Prüfung bei so nem komplexen / teuren Thema wie KiWu. Die wollen sich da auch nur absichern und müssen das oft über einen externen Gutachter laufen lassen, weil sich die einzelnen Sachbearbeiter in medizinischen Dingen soooo genau auch nicht auskennen bzw. sich nicht als Arzt aufspielen können/dürfen. Die externe Begutachtung dauert manchmal - da kann die PKV auch nix dafür. Wir haben die Gutachter auch immer erinnert und getan, damit es schneller geht...

Ich hoffe Du bekommst bald Deine positive Zusage.

LG

Beitrag von bernak 11.05.11 - 19:12 Uhr

Ich habe unsere Anträge erst diese Woche weggeschickt. Habe mich aber insgeheim auch schon darauf eingestellt, dass es sicher länger dauert, bis eine Antwort kommt. Hoffentlich kommt noch was vor den Somerferien.

Bei uns war allerdings schon gleich eine Schweigepflichtsentbindung bei der Krankenkasse meines Mannes im Formular enthalten.

Liebe Grüße und haltet die Ohren steif ! :-)

Beitrag von kra-li 11.05.11 - 19:50 Uhr

meine hat abgelehnt, da ich nicht der verursacher bin...