nach Myomentfernung wie lange Karenzzeit?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von pamikatharina 11.05.11 - 18:45 Uhr

Huhu Mädels,
ich habe eine kleine Auszeit gebraucht und mich dann dazu entschlossen, 3 Myome entfernen zu lassen, die evtl. für meine FG vor 2 Jahren verantwortlich waren und evtl. die Einnistung einer befruchteten Eizelle gestört haben. Genau weiß man das ja nie.
Tja, nun sind es 5 weniger, die größer waren, als im Ultraschall sichtbar.
Evtl. stehen mir noch 2 ambulante OP's bevor, weil eines evtl. übriggeblieben ist. Und dieses wirft die Schleimhaut in der Gebärmutter so faltig auf, dass es die Einnistung stört...evtl.
Ich muss jetzt bis Ende Juni warten, bis alles abgeheilt ist und man genau gucken kann, ob dieses Myom noch da ist oder nicht.
Hat das auch jemand von euch machen lassen um danach schwanger zu werden? wie lange war eure Karenzzeit?
Ich soll 2-3 Zyklen warten.
Meine FA'in meinte damals ein Jahr, aber das ist überholt meinte der Operateur.
Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich das längst machen lassen, weil ich bald 39 werde.
danke schon mal für Antworten!!!
#winke

Beitrag von sweeti77 11.05.11 - 19:08 Uhr

hallo du,

ich hatte im juni vergangenen jahres auch eine ambulante op wegen myome. ein knoten war recht groß, während der op hatte man dann noch 2 keime gefunden und auch gleich mit entfernt. somit ist bis jetzt in der gebärmutter alles paletti. außen habe ich mindestens eine hand voll knoten, die aber nicht stören. also ein jahr pause erscheint mir auch sehr übertrieben. bei uns waren es auch 3 monate zum erholen, dann haben wir in der kiwu anlauf für nachwuchs genommen. hoffentlich auch bald mit erfolg.;-)

Beitrag von ssilke16 11.05.11 - 19:51 Uhr

Hallöchen,

ich habe gerade letzte Woche mein Myom per Bauchschnitt entfernt bekommen. Da mein Myom so tief in der Gebärmutterwand lag, ging das nicht hysteroskopisch..
Die Ärztinnen im Krankenhaus meinten, dass ich, da die Gebärmutterhöhle eröffnet wurde ca. 1 Jahr warten müsse....
Gestern war ich zum Fäden ziehen beim Prof., der mich auch operiert hat und er meinte, im August (also nach 3 Monaten Wartezeit) können wir wieder wieder loslegen....Das mit dem 1 Jahr wäre quatsch, die jungen Assistenzärztinnen hätten ja noch keine Ahnung....

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir weitere Eingriffe erspart bleiben..
Liebe Grüße

Beitrag von pamikatharina 11.05.11 - 19:57 Uhr

Danke schön für die Antwort, das macht mir wieder Mut,
dir auch dickes Daumendrücken
#winke

Beitrag von kaniola 11.05.11 - 20:09 Uhr

Hallo!
Hab auch gerade ne Myomentfernung hinter mir und mir wurde auch zu 3 Zyklen Pause geraten...

Lg
Kaniola

Beitrag von estate77 20.09.11 - 22:34 Uhr

Hallo,
Ich habe Ende Februar diesen Jahres ein 9cm Durchmesser Myom entfernen lassen und erst sagte man mir ca 7 Monate müsse ich warten.Nach der OP hat man dies allerdings auf ein Jahr korrigiert,weil es wohl auf die Lage und Grösse des Myoms ankommt.Wenn in der Gebärmutter oder an der Gebärmutterwand etwas vernäht wurde, besteht das Risiko,das die Wunde sich öffnet sobald das Baby wächst und die Schwangere kann dadurch innerlich verbluten.
Ich habe jetzt 7 Monate geschafft und gehe demnächst zur Kontrolle, mal schauen vielleicht sagt der Doc ja das wir loslegen dürfen.Drückt mir die Daumen ich halt Euch auf dem Laufenden.