6 1/2 Monate und verweigert bald jegliche Flasche

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bella2610 12.05.11 - 09:27 Uhr

Hallo,

meine Maus ist jetzt 6 1/2 Monate alt. Wir habe nach dem 4 Monat angefangen Brei zu geben, weil sie starken Durchfall hatte, das war alles mit Kinderarzt und Hebamme abgesprochen.

Jetzt isst sie mitlerweile Nachmittags und Abends auch noch Brei. Sie verweigerte irgendwann ihre Abendflasche und nimmt sie seither auch nicht mehr. Rühre auch keine mehr an, weil es mir dann doch zu Schade ist die Milch immer wegzuschütten.

Jetzt ist es seit einigen Tagen so, dass sie auch morgens die Flasche verweigert. Sie bekam eigentlich immer so um 6 und dann nohcmal gegen halb 10 eine. Von der Flasche um 6 trinkt sie höchstens 70 ml und von der um halb 10 50 ml. das ist doch einfach zu wenig.

Sie bekommt wie folgt die Mahlzeiten.

Morgens 6 Uhr Flasch
Morgens halb 10 Flasche
Mittags zwischen 11.30 uhr und 12.30 Uhr Brei
Nachmittags zwischen 14.30 und 16 Uhr Obst
Abends gegen 19 Uhr Brei

Und danach nichts mehr.

Was meint ihr was soll ich tun?

LG
Bella

Beitrag von lauramarei 12.05.11 - 09:30 Uhr

Ich würde mit der Beikost etwas runter fahren und wenn sie hunger hat die Flasche anbieten. Lass doch abends den Brei weg und biete ihr eine Flasche an. Genauso wie morgens.Wenn sie hunger hat wird sie die Flasche nehmen. Rühr einfach weniger an. Ich finde es für 6 Monaten schon recht iel Brei!

Beitrag von kullerkeks2010 12.05.11 - 09:33 Uhr

Bei uns sah es in dem alter auch so aus und dann kam auch die zeit wo er morgens und vormittags schlecht trank, aber mir war es wichtig dass er noch 2 milchflaschen hat, also bin ich hart geblieben und nach einigen tagen oder auch 1-2wochen ging es wieder prima:-)

Is denn in den Brei abends milch drin?

LG Janine + #baby Jeremy (9,5Monate)#verliebt

Beitrag von thalia.81 12.05.11 - 10:53 Uhr

Irgendwie lese ich das hier super oft. Kaum gibt es Beikost, haben die Kinder weniger Lust auf Flasche oder Stillen. Das ist doch sch****. Beim Stillen nennt man das Abstillen, gibt es da eigentlich ein analoges Wort fürs Flaschegeben?

Was du machen sollst, weiß ich nicht. Bei uns klappt das Stillen besser, wenn wir Brei weglassen. Ich weiß, das ist keine Lösung für die Dauer, aber ich hoffe, dass sich das irgendwann einstellt, wenn er richtig vom Tisch mitisst.

Beitrag von bella2610 12.05.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

ja dadurch, dass sie so wenig Milch trinkt bekommt sie abends von mir Brei, der mit Milch angerührt wird. Das steht zwar nicht auf der Packung aber ich mache es einfach damit ich wenigstens ein ruhiges gewissen hab :-)

Naja mal sehen was sich da machen lässt. Vielleicht probieren wir es morgen einfach mal aus und lassen mal eine Mahlzeit weg und geben ihr hartnäckig die Milch. Weil ich schon will, dass mind. noch 2 Flaschen pro Tag drin sind....

LG
Bella