Meine Tochter ißt "schlecht"

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 1schneckchen 12.05.11 - 12:27 Uhr

Hallo Ihr Erfahrenen!

meine Tochter,mittlerweile 7 Monate,ißt nicht ordentlich Brei,was heißt,daß sie ihn nachdem sie schon vor ein paar Wochen fast ein ganzes Glas gegessen hat,jetzt auf einmal wieder mit der Zunge hinausschiebt#augen.
Sie weint auch dabei,als ob sie mir sagen möchte,daß sie lieber die Flasche mag...macht aber dazwischen schon wieder den Mund auf und schluckt#kratz.
Ich habs schon mit Warten probiert,daß sie "mehr" Hunger hat,nimm nur die Sorten,die ihr zu schmecken scheinen,und und und.Prinzipiell mach ich mir keine großen Sorgen,nur meinte meine Kiärztin bei der U5,ich sollte doch jetzt zügig weiter vom Löffel füttern,weitere Breie einführen,und wenn sie nicht ißt nur Wasser nachfüttern-sie mag aber weder den Nachmittags-noch abends den Milchbrei-tja.ich werde ihr sicher nichts hineinzwängen,aber habt Ihr noch ein paar Tipps?
Selbstgekochtes ist übrigens genauso wenig angesagt...soll ich ihr einfach ne Auszeit gönnen?Fingerfood wird auch noch kritisch betrachtet...

Danke schon mal im Vorraus,

Grüße,
Andrea

Beitrag von mansojo 12.05.11 - 12:34 Uhr

hallo,

gönn ihr ne auszeit


meine mochte gar keinen brei

sie aht erst mit 11 monaten richtig angefangen zu essen
seitdem zwischendurch immer mal wieder phasen in denen sie so gut wie gar ncihts ißt


also geduld
essen soll was angenehmes sein und keine machtprobe

lg manja

Beitrag von 1schneckchen 12.05.11 - 12:39 Uhr

danke,manja,dann lass ich die zeit...war nur verunsichert,weil alle um einen herum scheinbar null probleme damit haben und jetzt auch noch die ärztin damit daherkam...
aber was hat deine kleine denn gegessen?kann ich weiter pre füttern und ihr halt immer was anbieten-aber "reicht" das aus??

Beitrag von joannis 12.05.11 - 12:48 Uhr

hallo,
für mich hört sich das so an als bekommt sie zähne,
und das nuckel mit der flasche beruigt ihr zahnfleich
werend man mit dem löffel ihr eher weh tut!
das habe ich bei meinem so festgestellt.#winke

Beitrag von schwilis1 12.05.11 - 12:51 Uhr

mein sohn hat keien Breie bekommen. eben weil ich den sinn nicht sehe innerhalb von 3 minuten ein Glas in ihn hineinzuschaufeln (ich übertreibe!)
ich wollte dass er von anfang an weiß wie eine karotte aussieht oder wie Gurke schmeckt und riecht und sich anfühlt... also bekam er fingerfood.
So richtig essen tut er erst seit er ein jahr alt ist. davor eher fingerhutmengen... und gab es mal Nudeln bzw sachen die ihm echt gut schmeckten hatte er selten mehr als 30 gramm gegessen auch wenn ich ihn gefüttert hatte (ja manchmal musste es ein wenig schneller gehen)

gib deinem Kind zeit. es ist gerade mal 7 Monate. sie muss nicht zügig vom Löffel essen. Mein sohn ist jetzt 18 monate alt und wiegt knappe 10kg... hat sein geburtsgewicht nicht verdreifacht und ist eher auf der zierlichen Seite angesiedelt... dein kind wird nicht verhungern. und wenn sie leiber Flasche will, dann gib ihr diese...
Es ist blödsinn ein kind durch nahrungsentzug (flasche) veruschen zum essen zu bewegen.

Enspannt euch beide :) dann wird das D

Beitrag von gussymaus 12.05.11 - 13:50 Uhr

meine maus ist nun auch 7 monate.. wie haben es nun schon mit 3 sorten versucht, also 3 wochen lang - ich stille immernoch voll... also die paar häppchen die ich in das schreiende kind hineinbekommen habe flogen entweder direkt wieder raus oder sind der rede nicht wert...

ausgehungert ging genauso wenig freiwillig rein wie nach einem schluck milch, oder kurz vor der eigentlichen mahlzeit, wobei sie ja immer noch keinen richtigen rhytmus hat, es sei denn ich diktiere einen...

also hab ich die löffel erstmal wieder eingepackt. gestern hab ich ihr ne scheibe kartoffel angeboten, damit hat sie fröhlich rumgemanscht, gelutscht und wieder ausgespuckt... also auch nicht DER hit... ich gucke mir das erstmal noch ne weile an... und stille alle 3h... stört mich weniger als stundenlanges gemache dass ein paar löffelchen rein gehen... sie wird schon essen...

mein kinderarzt hat mir (wie bei allen) bei der U mit nem knappen halben jahr geraten nun zuzufüttern, der große fand es klasse, die anderen beiden haben bis 9monate kaum was geschluckt von dem was ich ihnen angeboten hab. sie haben mal mehr mal weniger damit rumgemacht, mal mehr mal weniger begeistert. aber richtig esssen mochte man es noch lange nicht nennen, und sie sind alle 3 toll entwickelt. normal groß, normal schwer, und können eher mehr als sie "müssten", also nichts was besorgnis erregend wäre... und das sogar ohne kuhmilch ;-)

mach doch mal ne auszeit, damit sich alle beruhigen und sie vergisst dass sie den löffel doof findet. mit kindlicher neugier wird er sie früher oder später wieder locken. oder eben das fingerfod. wie es die beliebt...