Bitte Aufmuntern ... Geschwisterkind

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunny1184 12.05.11 - 13:37 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe momentan ein totales Gefühlstief. Bin so down und hoffnungslos, wie schon lange nicht mehr. #schmoll

Meine Bilanz bisher:

4 negative Clomifenzyklen (der erste war war eine ganz frühe FG).

Nun ist der 2 Puregonzyklus negativ ...:-( (trotz ASS100, hochdos. Folsäure, Kortison, Utrogest)

Und weiss einfach nicht mehr weiter.

Warum ist es plötzlich so schwer ein 2. Kind zu bekomme, wenn es bei den ersten beiden mit Clomi ganz schnell geklappt hat?

Hormone sind wunderbar, Bauchspiegelung ohne Befund - außer dass mein linker Eileiter fast undurchlässig ist und das SG meines Mannes liegt so an der Grenze.

Die beiden Puregonzyklen hatte ich den ES immer am linken Eierstock, also ganz ungünstig. Der Doc meinte, eine geringe Chance besteht, denn er ist noch minimal durchgängig.

War dann diese Woche noch beim Heilpraktiker und der sagte dann auch (nach der Irisdiagnose) - also vom rechten Eierstock können sie super schwanger werden, vom linken nicht (hat organische Gründe).
Ich war schon sehr erschrocken, dass er das in meinen Augen sieht. #zitter

Naja, habe den Kiwudoc auf ne IUI angesprochen. Er meinte, das würde er nicht empfehlen, da ich mit Puregon immer eine ziemlich lange Stimmu brauche (sehr niedrig dosiert, sobald Dosis erhöht wird produziere ich viel zu viele Follikel).
Und wie gesagt, der linke Eileiter ist fast dicht. Evtl. hohe Kosten und keine Chance auf eine SS.

Er würde IVF empfehlen und zwar dann, wenn ich zweifel oder einfach nicht mehr kann.
Aber auch er meint, ein bisschen sollten wir noch so versuchen.:-)

Das möchte ich auch, denn ein Eisprung von rechts unter Puregon wäre schon mal toll.

Was würdet ihr empfehlen, wie lange wir noch so probieren sollen?

Möchte nun, dass mein Mann nochmal ein SG macht, dann haben wir den Vergleich nach 3 Monaten. Er hat in der zwischenzeit auch Orthomol Fertil genommen.

Ich sehe die IVF immer näher rücken und hab so wahnsinnig Angst davor. Vor dieser psychischen Belastung, den körperlichen Beschwerden, der Angst, der Hoffnung und der finanzielle Aspekt (haben grad erst Haus gebaut).
Aber ich da auch eine ganz große Chance auf ein Geschwisterchen.#huepf

Ich weiss, es tut mir leid, ich jammere hier noch auf hohem Niveau. Viele von euch, haben es noch viel schwerer und habe noch gar kein Baby.
Doch der Wunsch bei uns nach einem zweiten Kind ist sehr groß und belastend.

Auch wenn wir über unser kleines Wunder unendlich dankbar sind und jede Minute mit ihr genießen. Wir fühlen uns noch nicht komplett.

Danke und ganz liebe Grüße,
Sunny#herzlich#klee

Beitrag von iseeku 12.05.11 - 13:48 Uhr

hallo!

erstmal tut es mir sehr leid, was du bisher durchmachen musstest :-(

ich würde einfach denken, bei den ersten beiden malen hast du großes glück gehabt schnell schanger zu werden...

die chancen bei gy nach plan liegen ja leider nicht höher und somit sind 5 zyklen nach der fg ja eigentlich nicht lange...auch wenn es natürlich an den nerven zerrt...

ich sehe es wie dein doc und würde auf ivf umsteigen, wenn dir der druck so zu groß wird...
deine chancen mit ivf schwanger zu werden stehen sicher recht gut, weil du schon 3x schwanger warst.

wenn du allerdings noch geduld hat ist eine zusätzliche behandlung beim heilpraktiker vielleicht auch erfolgversprechend.

wünsche dir alles gute! #klee