Muss sich der Vermieter um Ameisenplage kümmern?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von melmystical 13.05.11 - 09:32 Uhr

Hallo! #winke

Wir wohnen nun schon einige Jahre hier. Letztes Jahr war ich mit einer Nachbarin und unseren beiden Söhnen öfter im Innenhof auf dem Spielplatz. Irgendwann konnte man dort aber nicht mehr sitzen, weil überall Ameisen waren. Wir haben schon gar nichts mehr zu Essen mit rausgenommen, aber sie krabbelten trotzdem überall.
Ein Baum auf dem Hof ist schon total kaputt und blüht seit letztes Jahr nicht mehr. An dem Baum krabbeln sehr viele Ameisen hoch und runter und unten hat sich ein großer Sandhaufen gebildet.
Eines Abends saß ich mit meinem Sohn auf dem Wohnzimmer-Fußboden, als ich plötzlich sah, wie an seinem Bein Ameisen raufkrabbelten. #schock In der Nähe der Balkontür waren dann einige zu sehen. Wir haben erstmal gesaugt und die Leisten abgeklebt. Mehr konnten wir jetzt abends nicht machen.
Als ich morgens ins Wohnzimmer kam, traf mich der Schlag. Alles voll mit Ameisen! Fußboden, Stühle, Tisch, Couch usw...
Ich rief sofort bei der Wohnungsgesellschaft an. Der Hausmeistern sagte mir, dass man sich Ameisen ja immer selber ins Haus bringt, z.B. durch Schuhe und ich müsste mich selber darum kümmern. Er gab mir zwar die Nummer von einer Firma, aber die hatten die nächsten Tage keinen Termin und es war ja dringend! Mein Mann kam dann von der Arbeit mit so einem Spray (ich glaube es heißt Ardap oder so). Damit konnten wir dann alle erlegen.
Am nächsten Tag sahen wir dann, dass unser ganzer Balkon voll mit Ameisen war.
Ich habe mit Nachbarin gesprochen und habe rausgefunden, dass die Ameisen sogar bis in die 3. Etage hochkamen auf den Balkon. Diese Nachbarn riefen auch beim Hausmeister an und er sagte, er würde mal vorbei kommen.
Kam er natürlich nicht.
Zwei Häuser weiter hatten Nachbarn auch Ameisen in der Wohnung.
Als es kälter wurde, verschwanden die Ameisen dann.
So, nun ist es wärmer und es geht wieder los. Wir können schon nicht mehr auf dem Balkon sitzen. Auf dem Spielplatz sieht es auch wieder so aus.

Nun meine Frage, bevor ich die Ameisen wieder in der Wohnung habe: Kann ich mich an die Wohnungsgesellschaft wenden und verlangen, dass man sich darum kümmert? Oder kann man dagegen nichts machen?

#danke

Gruß

Melanie

Beitrag von -kopfsalat- 13.05.11 - 09:51 Uhr

"Alles voll mit Ameisen"

Es kommt auf die Menge an.

Was heißt das genau "alles voll"? Millionen davon? 10? 20? 38?

Normalerweise kann/soll ein Mieter bei einem normalen Ameisenbefall selbst einschreiten. Irgendwas scheint in deiner Wohnung zu sein, was sie anzieht. Gibts ne Ameisenstraße? Dann folge der mal, um zu sehen, wo die Ursache ist. Ameisen gehen eigentlich nur in Wohnungen, in denen es was leckeres zu holen gibt, was gut zugänglich ist.

Wenn wirklich "alles voll" mit Ameisen ist, ist der Vermieter einzuschalten, denn sollte diese Menge an Ameisen von dir selbst vernichtet werden und eventuell durch zuviel Gift die Wohnung unbrauchbar werrd, dann musst DU für den kompletten Schaden Aufkommen.

Gruß
Salat



Beitrag von melmystical 13.05.11 - 10:01 Uhr

Wieviele ich in der Wohnung hatte, weiß ich nicht, ich habe sie nicht gezählt, aber es waren ja sämtliche Möbelstücke betroffen.

Es gab unter unserem Balkon mehrere Ameisenstraßen. Davon führten ja auch welche auf die oberen Balkone. Wir haben halt alle mit dem Spray unterbrochen. Auf dem Innenhof sind in so ziemlich jeder Stein-Ritze Ameisenstraßen zu sehen. Wenn man auf die Wiese guckt, sieht man es nur krabbeln.
Dass es draußen nun mal Ameisen gibt, ist mir ja auch klar (wir haben selber einen Garten), aber sowas habe ich wirklich noch nie gesehen.

Dieses Spray das wir verwendet haben, ist wirklich nur schädlich für Insekten und nicht für Menschen oder Haustiere.

Beitrag von nobility 13.05.11 - 11:14 Uhr

Hallo Melanie,

es gibt ja auch so was wie eine Ameisenplage. Das kann man sich in der Massiven Form kaum – Mieter – ins Wohngrundstück einschleppen. Das scheint eher andere Ursachen zu haben. Um die genaue Ursache einer solchen Ameisenplage heraus zu finden, sollte ein Kammerjäger beauftragt werden der vor Ort alles unter die Lupe nimmt.

Eine Ameisenplage ist durchaus ein Grund, der die Wohnqualität einschränkt. Das wiederum ist ein Grund und vor allem auch deine Pflicht als Mieter dem Vermieter gegenüber sofort eine schriftliche Mängelanzeige mit ausführlicher Begründung zum Nachweis mit zu teilen, mit Fristsetzung zur Aufforderung der Mängelbeseitigung. Die Ameisenplage ist ein Mangel für den der Vermieter verantwortlich ist. Dabei spielt es keine Rolle ob der Vermieter direkt etwas für den Mangel kann oder nicht kann. Er ist als solcher für die Wohnqualität verantwortlich. Denn du als Mieter kannst noch weniger dafür. Der Vermieter aber verlangt den vollen Mietzins und zwar so, als wäre die Mietsache voll in Ordnung. Das ist sie aber nicht, wenn solche Mängel vorliegen.

Der Gesetzgeber schreibt dir als Mieter sogar vor, Mängel sofort nach bekannt werden dem Vermieter mit zu teilen. Guckst du hier:

http://www.google.de/#sclient=psy&hl=de&rlz=1R2ADFA_deDE393&source=hp&q=Ist+der+Mieter+verpflichtet+M%C3%A4ngel+anzuzeigen&rlz=1R2ADFA_deDE393&aq=&aqi=&aql=&oq=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=85fc9ad2f617a937 .

Äußerungen wie „ Letztes Jahr war ich mit einer Nachbarin und unseren beiden Söhnen öfter im Innenhof auf dem Spielplatz. Irgendwann konnte man dort aber nicht mehr sitzen, weil überall Ameisen waren.“ Können dir gefährlich auf den Fuß fallen. Also Vorsicht damit !

http://www.google.de/#hl=de&xhr=t&q=Pflicht+zur+M%C3%A4ngelanzeige&cp=25&pf=p&sclient=psy&rlz=1R2ADFA_deDE393&source=hp&aq=f&aqi=&aql=&oq=Pflicht+zur+M%C3%A4ngelanzeige&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=85fc9ad2f617a937

Telefonanrufe allein sind dabei wegen mangels an Beweiskraft völlig ungeeignet. Die Ansicht des Hausmeisters zu der Ameisenplage ist ebenfalls nicht relevant. Vorsicht ist bei eigenen Versuchen den Mangel zu beseitigen geboten. Denn damit riskiert der Mieter die Anerkennung des vorhandenen Mangels mit allen seinen Folgen ( z.B. Kosten wie das Ameisenspray welches dein Mann gekauft hat. ) Also, übernehme nicht als Mieter die Verantwortung für den Vermieter!

Viel Glück !
Nobility