Gebt ihr "Nachtisch"??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schlange100000 13.05.11 - 12:50 Uhr

Huhu #winke

Ich wollte mal fragen ob ihr Euren kleinen Nachtisch gebt?? Also ich meine Obstgläschen!!

Unsere Motte (6,5Monate) isst Mittags ein Menügläschen mit 190g u. heute habe ich Ihr zum erstenmal ein Obstbecher von Bebivita gegeben...also das ist der Obstmus!!

Findet ihr das es zuviel ist?? Den Obstmus hat sie dann noch zur hälfte gegessen!!

Danke für Eure Antworten!! #blume

Beitrag von zweiunddreissig-32 13.05.11 - 12:53 Uhr

Nö, das ist nicht zu viel, wenn sie weiter isst. Satte Kinder essen nicht weiter (im Unterschied zu Erwachsenen;-)).

Beitrag von schnatterinchen 13.05.11 - 12:55 Uhr

Laut Beikost-Seminar meiner Hebi kommt in den Mittagsbrei auch Obst.

(100g Gemüse, 50g Kartoffeln, 30g Obst, 30g Fleisch und 8g Öl)

Das Obst kann aber gerne auch als Nachtisch gegeben werden... Demnach wäre der halbe Becher doch in Ordnung gewesen...

Wahnsinn, wieviel sie mit ihren 6,5 Monaten schon verdrücken kann. Unser (9,5 mon) schafft viel weniger. Dafür stillt er den Rest nach dem Essen wohl zu gerne...

Beitrag von schlange100000 13.05.11 - 12:58 Uhr

Ja die Lady hat z.Z einen guten Hunger!! :-)


Lg #blume

Beitrag von mividaloca 13.05.11 - 13:08 Uhr

Hallo...

habe zwar noch selbst keine Kinder (erste is unterwegs ;-)) und kann daher auch nichts zum "wieviel essen" sagen... aber aus Zahnärztlicher Sicht kann ich sagen das gerade diese Obstsachen, Obstmus ect. oft sehr viel Zucker haben und daher extrem schädlich für die Zähne sind...
Daher empf. wir immer lieber selbst "Obstmus" herzustellen... also zu Pürieren.

Klar bei einer Vollen Mahlzeit geht das nicht immer... aber gerade bei Obst geht es ja recht einfach :)

Nur ein Tip von mir!

Grüße, Vee!

Beitrag von schnatterinchen 13.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo! Was mich angeht, kann ich sagen: Meistens koche ich sogar das Obst selber, aber in den Bechern von bebivita (4x100g) ist meiner Meinung nach 100% Fruchtmus! Wenn ich das mal kaufe, achte ich nämlich auch darauf. Der einzige Zucker, der von meinem Sohn momentan verzehrt wird, ist Fruchtzucker!

Kann man aber nicht oft genug sagen, daher #danke für den Tipp!

Alles Gute für die #schwanger und die aufregende Zeit mit Kind!

Beitrag von schlange100000 13.05.11 - 13:30 Uhr

Die selben kaufe ich auch, weil wenn es mal schnell gehen muss, dann sind die ganz gut!! :-)

Beitrag von mividaloca 13.05.11 - 15:00 Uhr

danke :)

Beitrag von schlange100000 13.05.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

da ist Fruchtzucker drinnen u. den bekommt sie ja auch wenn sie die Früchte so isst!!

In den Dingern wo ich habe ist: 100% Frucht (Äpfel 85%, Pfirsich 10%, Banane 5%) u. Vitamin C

Lg #blume

Beitrag von zweiunddreissig-32 13.05.11 - 14:54 Uhr

Für die Babys gibt es extra Obstmuss ganz ohne Zucker (nur Fruchtzucker, was bei Obst normal ist) oder Bio-Obstmuss aus Bioläden oder Penny#winke
Die meisten konventionellen Obstmusse für Erwachsene enthalten wirklich viel Zucker zugesetzt.

Beitrag von kathrincat 13.05.11 - 13:47 Uhr

190gr. da wäre meine mit 6 mon nicht mehr satt gewurden, wir hatten ca. 300 gr mittagsbrei plus obst. obst gab es bei uns aber von anfang an.

da sie den obstbrei nur zu hälfte gegessen hat war sie dan satt. ist doch i.o.

Beitrag von sunflower.1976 13.05.11 - 13:59 Uhr

Hallo!

Nein, das haben wir nicht gemacht. Einfach, weil ich für uns Erwachsenen auch fast nie Nachtisch mache. Die Breizeit ist ja auch irgendwann vorbei und dann ist der Nachtisch eine so lieb gewonnene Gewohnheit, die ungerne aufgegeben wird ;-) Zum anderen wollte ich verhindern, dass meine Kinder weniger von ihrer "normalen" Mahlzeit essen und statt dessen lieber Nachtischs o.ä., wsa dann immer wieder Diskussionen zur Folge hätte. Würden wir selber (wie in manchen Familien üblichn) auch sehr häufig Nachtisch machen, hätten auch meine Kinder im Babyalter welchen bekommen.

Wenn Deine Tochter das Obst hinterher gegessen hat, ist es für sie nicht zu viel. Sie spürt genau, wie viel sie braucht. Das kann mal sehr viel sein, aber vielleicht auch mal nur 1/4 Portion.

LG Silvia