Gemeinsame Mahlzeiten? Wie macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von alexi79 14.05.11 - 12:56 Uhr

Hallo!

Ich fände es total schön, wenn wir 3 (mein Mann, unser Sohn und ich) endlich mal gemeinsam essen könnten!
Hört sich viell. doof an, aber irgendwie bekommen wir das nicht hin!
Entweder hat der Kleine schon vorher Hunger und ist dann meistens wenn wir dann essen so müde, dass ich ihn vorher ins Bett gelegt habe.
Wie stellt ihr das an? Ich möchte doch, dass er an unseren Mahlzeiten teilnimmt!

LG Alex

Beitrag von littlelight 14.05.11 - 13:38 Uhr

Huhu!

Wir haben das schon immer ganz unkompliziert gemacht. Wenn es Essen gab, gab es Essen, ansonsten wurde Junior gestillt. Er hat von Anfang an bei uns am Familientisch mitgegessen. War gar kein Problem.

LG littlelight

Beitrag von widowwadman 14.05.11 - 13:41 Uhr

Genauso haben wir das auch gemacht und werden es wieder so machen

Beitrag von lilly7686 14.05.11 - 14:22 Uhr

Machen wir ganz genauso :-)
Wir haben mindestens drei Mahlzeiten gemeinsam, wenn die Kleine eine davon verschläft, dann wird sie halt stattdessen später gestillt.
Das ist die einfachste Lösung und passt für uns alle :-)

Beitrag von sunflower.1976 14.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo!

Gemeinsame Mahlzeiten sind uns sehr wichtig und wenn mein Mann frei hat (arbeitet im Schichtdienst) essen wir die Hauptmahlzeiten grundsätzlich gemeinsam.
Wir haben einigermaßen feste Essenszeiten (abends manchmal ein bißchen später, wenn mein Mann vom Tagesdienst kommt) allerdings koche ich mal mittags und mal abends, was für die Kinder aber kein Problem ist. Das heißt, der Körper hat sich schon an diese Zeiten gewöhnt, weil meine Kinder vom Beikost-Beginn an während unserer Mahlzeiten gefüttert (Stillzeiten waren ansonsten flexibel) wurden und dann eben einfach irgendwann vom Familientisch mitgegessen haben.

Überleg vielleicht, wie Du Eure Essenszeiten so verändern kannst, dass Ihr möglichst häufig gemeinsam essen könnt. Gib Deinem Sohn vielleicht eine Zwischenmahlzeit später, damit er nicht schon vor der regulären Mahlzeit so großen Hunger hat, dass er nicht warten kann. Vielleich reicht aber auch ein Stückchen Apfel zwischendurch, wenn er einige Zeit vor der Mahlzeit großen Hunger hat, so dass ihr dann doch gemeinsam essen könnt. Dann brauchst Du die Mahlzeit nicht vorzuziehen. Und auch Kinder können lernen, ein bißchen zu warten.

Oder Du ziehst die gemeinsamen Mahlzeiten ein bißchen vor. Wenn das an Wochentagen nicht geht, lässt sich das vielleicht eher am Wochenende umsetzen. Oder es geht nur bei einer Mahlzeit (z.B. Frühstück oder Abendbrot). Welche Lösung bei Euch passt, hängt von Eurem Tagesplan, Euren Arbeitszeiten usw. ab.

Setz Dich mal mit Deinem Mann zusammen und überleg eine praktikable Lösung für Euch. Zieht das dann auch erstmal durch, auch wenn es erstmal gewöhnungsbedürftig ist oder "komplizierter" erscheint.

LG Silvia

Beitrag von anarchie 14.05.11 - 15:58 Uhr

huhu!

ich hab das auch so gemacht, wie die erste schreiberin:

wenn essen, dann essen.
Wenn Kind schläft, ist das so, wenn es Hunger hat, stillt es, ansonsten liegt es bei uns.
Im beikostalter hat es halt was angeboten bekommen und konnte essen, wenn es wollte..

lg


melanie mit 4 kids

Beitrag von mond09 14.05.11 - 17:22 Uhr

Wir haben das von Anfang an immer gemacht. Also als Säugling lag sie in der Wippe immer dabei. Später (als sie Brei gegessen hat) hat sie auch dabei liegen müssen...
Dann hab ich, wenn es zeitlich nicht hingehauen hat mir ihren Zeiten, sie in ihren Stuhl gesetzt und sie an irgendwas knabbern lassen während wir gegessen haben.
Mittlerweile passts meistens. Sie frühstückt mit uns. Mittags gibts eh nix... Und abends ißt sie auch mit uns. Wobei das sehr schwierig ist, weil mein Mann erst gegen 20 Uhr zu hause ist.