Keine Milchnahrung mehr...Tipps??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sandy0509 16.05.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

da Ella ja die letzten Nächte Probleme mit dem Schlafen hat,
(windet sich im Schlaf, wacht auf und schreit plötzlich, lässt sich nicht beruhigen usw.)
bin ich heute morgen zum Arzt um einiges Auszuschließen (Ohren, Hals und so)

Die Ärztin konnte nichts feststellen und meinte ich solle jetzt mal versuchen ihr keine Milchnahrung mehr zu geben.

Gesagt getan: Hab ihr heute vormittag Zwieback mit Banane und Wasser gegeben, heute Mittag Möhrchen gekocht und ehrlich gesagt weiß ich jetzt schon nicht, was ich ihr heute nachmittag anbieten soll.

Habt ihr Tipps???

Ach ja sie ist 7 Monate

LG Sandra

Beitrag von nadine1013 16.05.11 - 13:54 Uhr

Hallo,

sorry, versteh ich das richtig? Deine Ärztin meint allen Ernstes, du sollst nem 7 Monaten alten Baby GAR KEINE Milch mehr geben? Kann ich mir nicht vorstellen und wenn, dann ist das ziemlich merkwürdig.

Meine Tochter hat sowas auch gelegentlich mal gehabt, dass sie nachts geweint hat und sich nicht beruhigen ließ - jedes Mal hat sie gezahnt. Versuch es mal mit Osanit, dann schläft sie heute nacht bestimmt besser.

LG, Nadine mit Helena (21 Monate) + Raffael (12 Wochen)

Beitrag von sandy0509 16.05.11 - 14:08 Uhr

Sorry, habe mich wohl falsch ausgedrückt, ich solle in den nächsten 1-2 Tagen die Milch weglassen, damit sich ihr Magen wieder beruhigen kann

(was ich vergessen hatte zu schreiben, sie hat sich von Freitag auf Samstag übergeben)

Sandra

Beitrag von maerzschnecke 16.05.11 - 13:58 Uhr

Soweit sind wir zwar noch lange nicht, aber ich wundere mich auch über die Aussage der Kinderärztin. Bist Du sicher, dass sie es wirklich so gemeint hat, dass Du GAR KEINE Milch mehr geben sollst oder meinte sie vielleicht, dass Du abends bzw. nachts keine Milch mehr geben sollst.

Wie weit hattet Ihr denn bisher Beikost eingeführt?

Beitrag von sandy0509 16.05.11 - 14:11 Uhr

Sorry, habe mich wohl falsch ausgedrückt, ich solle in den nächsten 1-2 Tagen die Milch weglassen, damit sich ihr Magen wieder beruhigen kann

(was ich vergessen hatte zu schreiben, sie hat sich von Freitag auf Samstag übergeben)

Wenn sich ihr Magen wieder beruhigt hat, soll ich abends aber erstmal dabei bleiben keine Milch zu geben.

Nachts bekommt Sie gar nichts zu essen, sie hat bis jetzt auch durchgeschlafen ;-)

Sie bekommt schon länger MIttagessen und auch Brei abends (zwischendurch Obst)

Beitrag von summer-breeze 16.05.11 - 14:02 Uhr

Ganz ehrlich???

Ich würde sofort den Kinderarzt wechseln!!! Einem 7 Monate alten Kind keine Milch mehr zu geben#aerger mir fehlen die Worte!!!

Muss meiner Vorrednerin recht geben, vielleicht zahnt sie, hat Bauchschmerzen oder sie träumt schlecht.
Babys haben oft so Phasen, hatten auch schon oft solche Nächte - das geht auch wieder vorbei!!

Wünsche Euch alles Gute!!

GLG summer-breeze und #baby, die nur Mittags Beikost bekommt und sonst nur Muttermilch#winke

Beitrag von sandy0509 16.05.11 - 14:23 Uhr

Sorry, habe mich wohl falsch ausgedrückt, ich solle in den nächsten 1-2 Tagen die Milch weglassen, damit sich ihr Magen wieder beruhigen kann

(was ich vergessen hatte zu schreiben, sie hat sich von Freitag auf Samstag übergeben)

Sandra die aufgrund starker Hohlwarzen nicht lange stillen konnte :-(

Beitrag von 3aika 16.05.11 - 14:03 Uhr

ich würde ihr trotzdem noch milch anbieten, 7 monate ist einfach zu jung und sie braucht ja auch die milch für ihre verdauung.

ok, es gibt schon paar sachen die du ihr anbieten kannst wie , haferflocken mit obst, grießbrei, oder verschiede gläschen, aber komplet die milch weglassen würde ich nicht.


Beitrag von lauramarei 16.05.11 - 14:10 Uhr

Was hat denn das Schlafverhalten deines Kindes mit der milch zutun???? Ich bin gerade etwas geschockt!
Milch sollte im ersten Lebensjahr das HAUPTnahrungsmittel sein ... bitte lass sie ihr!!!!!

Beitrag von sandy0509 16.05.11 - 14:12 Uhr

Sorry, habe mich wohl falsch ausgedrückt, ich soll in den nächsten 1-2 Tagen die Milch weglassen, damit sich ihr Magen wieder beruhigen kann

(was ich vergessen hatte zu schreiben, sie hat sich von Freitag auf Samstag übergeben)

Sandra

Beitrag von nira2010 16.05.11 - 22:40 Uhr

Keine Milch für das kleine würmchen ??? :-(

Arme kleine ...spinnt die oder was ???

Also meine bekommet noch Morgens zwischen durch Abends + Nachts noch ihre Milch

Meine Kleine wacht auch auf richtiges schreien und weinen :-( Dann gebe ich ihre Milch dauert 2-3min bis sie sich beruhigt hatt dann alles IO und sie schläft weiter

Gebe ihr ihre Milch wenn sie möchte,meine kleine mag ab und zu mal nicht ihr Brei dann bekommt sie ihre Milch

Beitrag von sandy0509 17.05.11 - 07:52 Uhr

Hab weiter oben schon geschrieben: Die kleine hatte Magenprobleme und ich sollte 2 Tage auf Milch verzichten, damit sich der Magen wieder beruhigt.

Man glaubt es kaum, ich habe gestern gar keine Milch oder Milchprodukte gegeben und Ella schläft noch seid gestern abend 19 uhr.

Werde ihr heute morgen verdünnte Milch geben und ab nachmittags keine mehr, da ich denke, dass die beim verdauen der Milch in der Nacht Probleme hat.

Es ging mir ja auch nicht um das Schreien in der Nacht, sondern darum, dass sie gekrampft hat und sich ganz steiff gemacht hat in der Nacht und zusätzlich noch geschrien hat, wie man es nicht von ihr kennt.