Ist das normal mit 1 1/2 Jahren? Wer kennt das auch??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessipoe 16.05.11 - 13:55 Uhr

Hallo ihr Lieben!! #winke

Louis wird nächste Woche 19 Monate alt. Er ist eigentlich ein ganz lieber. Klar, jedes Kind hat mal seine Phasen, aber sonst lief bis jetzt alles problemlos.

Bis jetzt... Ich glaube er entdeckt grade seinen eigenen Willen. Wenn es nicht so läuft wie er das will, fängt er an zu hauen, Sachen zu schmeißen, zu schreien und er schmeißt sich auf den Boden und haut mit Vorliebe seinen Kopf irgendwo gegen. Wenn es ihm dann weh tut, lässte er sich aber nicht trösten. Das heißt wir müssen ihn schon links liegen lassen, so ist es nach ein paar Minuten wieder gut. Aber ich find das nicht leicht ihn weinen zu lassen. Aber wie gesagt, würde ich ihn dann hoch nehmen oder mit ihm reden/trösten wird es noch schlimmer.

Und Nachts wird er auch wieder wach und braucht eine Flasche. Die geben wir ihm natürlich auch. Aber heute morgen war dann die Nacht um 5 Uhr vorbei. So kennen wir den Kleinen gar nicht. Mittagsschlaf wollte er gestern auch nicht machen. Nur am schreien.
Jetzt schläft er zwar, aber das war auch ein Kampf. Er ist immer sooo aufgedreht. Auch Abends.
Wir haben unser Ritual jeden Abend, und alles verläuft ganz ruhig. Aber Louis dreht auf ohne Ende.

Kennt das jemand von euch? Wie geht ihr damit um? Und wie lange hat das bei euch gedauert?
Jetzt kommt noch dazu das in 4 Wochen das zweite Kind kommt. Erst mal fällt mir alles total schwer weil ich auch Probleme mit dem Ischias habe (abends kann ich kaum mehr stehen) und ich mache mir immer mehr Gedanken wie es denn wird wenn dann 2 kleine Kinder da sind...

Bin gespannt auf eure Antworten!!

LG
Jessi mit Louis (18 Monate) #verliebt und #ei (ab morgen 37. SSW)

Beitrag von nadine1013 16.05.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

das kenne ich auch. Helena ist zwar nicht ganz so schlimm, aber manchmal schmeißt sie auch Sachen durch die Gegend oder legt sich einfach auf den Boden und schmollt. Oder sie fängt einfach an zu heulen, wenn ihr was nicht passt - anfassen darf ich sie dann auch nicht. Ich schätze, das ist einfach ne ganz normale Phase in dem Alter.

Bei uns kam auch das 2. als Helena knapp 19 Monate alt war. Ich kann sagen, dass wir eigentlich keine Probleme haben. Der Kleine ist äußerst lieb und pflegeleicht und Helena ist ne tolle große Schwester, keine Eifersüchteleien. Klar hat sie trotzdem auch mal ihre Phasen, aber das geht auch schnell wieder vorbei.

LG, Nadine mit Helena (21 Monate) + Raffael (12 Wochen)

Beitrag von alice_t 17.05.11 - 20:18 Uhr

Hallo Nadine,

schöne Namen haben deine Kinder....

Mein Ältester heißt Raphael, mein Mittlerer Simon und die kleine auch Helena.

Simon ist 100 % genau wie oben beschrieben.


LG,
Alice

Beitrag von kockosflocke 16.05.11 - 14:05 Uhr

hallo,

und willkommen in der trotzphase!! #rofl#rofl

das ist vollkommen normal für das alter. da muss jedes kind durch. und auch die eltern. es ist definitiv nicht einfach aber manchmal musst du sie einfach trotzen lassen. allerdings wenn sie sachen durch die gegend schmeissen solltest du schon eingreifen genauso wie beim hauen.

lg anika die ebenfalls jetzt schon mit einem trotzigen mädchen ( 15 monate ) kämpft. ;-)

Beitrag von kockosflocke 16.05.11 - 14:06 Uhr

achso das mit dem nachts wach werden und kein mittagsschlaf kann dorch auch villeicht an den zähnen liegen!?

Beitrag von aurora-chantal 16.05.11 - 14:46 Uhr

Hallo,

jaaaa, das kenne ich auch. ;-)

Mein kleiner Mann ist 19 Monate und er schmeißt sich auch schreiend auf den Boden, strampelt wie verrückt und lässt für einen kleinen Moment niemanden mehr an sich ran. Ich warte dann ab und wenn er sich wieder beruhigt hat nehme ich ihn hoch, erkläre ihm die Situation und tröste ihn und dann ist wieder gut. Hört sich grad so einfach an ist es aber nicht, diese Situationen gibt es mehrfach täglich.

Aber eins darf er nicht #nanana, hauen. Er hat es zweimal gemacht bei mir und ich habe ihm erklärt, das bei uns nicht gehauen wird, das das ganz doll aua macht und das ich ihn auch nicht haue und er es eben auch nicht bei anderen darf.

Nachts kommt meiner nicht wegen einer Flasche, selbst wenn würde ich sie ihm geben. Finde es nicht weiter schlimm, noch brauchen sie die Milch, zwar nicht nachts, aber egal.

Mein kleiner Mann wirkt auf mich in letzter Zeit auch so aufgedreht, besonders wenn wir das Haus verlassen. In der Öffentlichkeit macht das doch viel mehr spass. ;-)

Jetzt gerade schläft mein Sohnemann heute schon das zweite mal, was ich äußerst seltsam finde, aber vielleicht brütet er was aus. Er ist sooo müde. Was für mich bei Regenwetter auch echt mal entspannend ist, da mein kleiner noch in keiner Kita ist und ich ihn rund um die Uhr bei mir habe. ;-)

Die Trotzphase kann bis zum 4. Lebensjahr und manchmal auch bis zum 5.Lj. dauern. Hura, aber das gehört zur Entwicklung des Kindes und zum Elternsein dazu.

LG und starke Nerven behalten aurora-chantal #winke

Beitrag von haseundmaus 16.05.11 - 15:03 Uhr

Hallo!

Lisa wird diese Woche 19 Monate alt und ist grad ähnlich drauf. Sie bockt sehr schnell und wird ganz schön laut. Überhaupt meckert sie gleich bei jedem bisschen. Und das Schlafen klappt derzeit mal so mal so. Seit zwei Nächten schläft sie wieder durch (wird aber sehr früh wach und will in unser Bett), aber davor war das Einschlafen ein Graus und sie wurde nachts oft wach.
Ist wohl ein Schub gerade und die erste Trotzphase scheint sich nun anzubahnen. Aber naja, wird noch schlimmer. ;-)

Also alles normal..

Gute Nerven wünsch ich dir weiterhin!

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von haseundmaus 16.05.11 - 15:12 Uhr

Grr, ich meinte Lisa wird 20 Monate alt.. Nu hat mich dein Text durcheinandergebracht.. :-D

Beitrag von karin3 16.05.11 - 15:15 Uhr

Hallo,

dein Sohn lernt gerade das er doch nicht der Mittelpunkt der Welt ist und das ist eine dämliche Erkenntnis. Da kann man doch nur wütend werden.
Auch wenn es scheinbar nach hinten losgeht, nimm deinen Sohn fest in den Arm und tröste ihn. Nutz dafür durchaus deine körperliche Überlegenheit und verhindere das er sich rauswindet oder dich schlägt. Tröste ihn so lange wie er es braucht, auch wenn er es nicht erkennent/ erkennen kann. Ein wütendes Kleinkind kann in dem Moment nicht viel erkennen/begreifen.
Rede mit ihm wenn er sich beruhigt hat.

Gruß Karin

Beitrag von finnlay 16.05.11 - 15:31 Uhr

Hi Jessi!

Ich glaube, Du sprichst von meinem Kind!#zitter
Leo ( 18 Monate )möchte auch seinen Willen durchsetzen, läßt sich auch fallen, strampelt oder schmeißt sich weg. Auch wir dürfen ihn dann nicht trösten, sonst wird alles schlimmer. Er braucht dann einige Minuten um sich zu beruhigen.

Mittagsschläfchen hat er nun auch schon das eine ums andere mal verweigert- mal klappt´s noch - mal nicht!

Immer gut zu wissen, daß es noch mehr solcher Exemplare gibt.#winke

Lg.

Andrea mit Mann, Sohn Finn und Sohn Leo und Hund Resie.

Beitrag von mond09 16.05.11 - 16:07 Uhr

Oh ja, das kenne ich auch!!! Hatten das mit 18/19 Monaten... aber bloß ein paar Tage. Und nu mit 21 Monaten schon seit 5 Wochen und viiiiiiiiiiiiel schlimmer. Sie ist richtig hysterisch und kreischt wenn sie ins Bett muss. Mittagsschlaf ging schon seit Tagen nicht mehr. Heute mit viiiiiiiiiiel Glück und Geduld in unserem Bett. Hat vorher auch nie geklappt!!!
Auf den Arm nehmen macht auch alles nur noch schlimmer... auch wenn sie nach mir brüllt.
Aber was ich nie gemacht habe ist ihr nachts ne Flasche gegeben. Mit 9 Monaten gabs abends keine mehr (mit 7 Wochen nachts nicht mehr) und mit 13 Monaten überhaupt nicht!!!
Unsere Maus versucht es auch. Sie sagt dann "Pampers neu", "Lena trinken", "Buch gucken", "Saft trinken", "Essen"... aber eigentlich will sie nur Zeit hinaus zögern.