Einäscherung

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sweetelchen 16.05.11 - 15:20 Uhr

Ich habe eine Frage was die Einäscherung angeht. So, meine Eltern fahren am Donnerstag zu einer Beerdigung. Die Frau soll eingeäschert werden. Jetzt überlegen sie ob sie direkt an dem Tag eingeäschert wird und ob sie einen Kranz oder so was in der Art mitbringen. Dauert es nicht etwas bis die Leiche dann tatsächlich verbrannt wird? Wohin dann mit den ganzen Blumen und Kränzen? Oder sollen sie nichts mitbringen außer einer Karte?
Weiß jemand wie das ablaufen könnte?

Beitrag von melle_20 16.05.11 - 15:51 Uhr

Also entweder is es eine Trauerfeier oder eine Trauerfeier mit Urnenbeisetzung..

Mein Opa hate eine Trauerfeier wurde erst dann eingeschärt die Blumen kamen solange aufs Grab da die Urnenbeisetzung nur im ganz kleinen kreis war.

Mein vater wurde erst eingeäschert un dann fand die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung statt...

Vll einfach mal fragen ist nicht in jeder Gemeinde gleich.

Beitrag von sweetelchen 16.05.11 - 15:54 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort, ich kann mir vorstellen das man ungern darüber redet.

Alles Gute für die Zukunft #herzlich

Beitrag von melle_20 16.05.11 - 15:56 Uhr

Klar aber ich meine jede Gemeinde ist da anderst...

Wir hatten das problem dass die Trauerfeier von meinem Opa wo anderst war wie die Beisetzung dann wegen den Kränzen usw...

Und kränze machen ja meistens ja auch oftmals nur die familien und nahe angehörige...

Vll einen strauss blumen oder eine schale mit schönen blumen drine ( hebt auch ein bisschen länger)

Beitrag von golm1512 16.05.11 - 17:27 Uhr

Der Ablauf hängt davon ab wie die angehörigen das geplant haben.

Ich habe schon verschiedene Varianten erlebt:

Trauerfeier mit Sarg, die Urnenbeisetzung fand dann ein paar Wochen später im ganz kleinen Kreis statt. Wie das da mit Kränzen und Blumen gehandhabt wurde, weiß ich leider nicht mehr.

Oder Trauerfeier und Urnenbeisetzung gleichzeitig, dafür keine Aktion mit Sarg. Das Ganze fand dann Wochen nach dem Tod des Betroffenen ab.
Die Zeit zwischen Tod und einäscherung hängt sehr von der Aslastund des Krematoriums ab. Da gibt es keine festen Bestimmungen oder Regeln.

Deshalb würde ich an deiner Stelle mal nachfragen, wie das geplant ist und was gewünscht ist.


Beitrag von haarerauf 16.05.11 - 17:39 Uhr

Hallo,

meine Mama ist am 10.4. gestorben und wolle verbrannt werden.

Die Urnenbeisetzung war am 5.5. An dem Tag war auch die Trauerfeier auf dem Friedhof.

Auf der Urne selbst war ein Siegel. Darauf war der 29.4. als Verbrennungsdatum.

Von diesem Datum (29.4.) haben wir als Angehörige überhaut nichts mitbekommen und erst am Tag der Beisetzung erfahren. (War aber o.K.)

LG

Beitrag von arkti 16.05.11 - 19:51 Uhr

Das muss aber nicht immer solange dauern.

Mein Vater ist am 13.4.2009 gestorben und wurde am 15.4 verbrannt.
Wir wussten auch das er da verbrannt wird.
Im nachhinein haben wir auch noch eine "Urkunde" bekommen wo das genaue Datum mit Uhrzeit draufsteht.

Das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich.
Wir haben inzwischen ein eigenes Krematorium in der Stadt.

Man kann es also nur bei den Angehörigen erfragen.

Beitrag von honigbiene02 16.05.11 - 20:50 Uhr

Mein Lg ist letze woche gestorben. Da war früh die Trauerfeier und am Nachmittag die Urnenbeisetzung.

Beitrag von hitgirl 16.05.11 - 23:27 Uhr

Hallo,

ich kenne es nur so, dass eine Trauerfeier/Urnenbeisetzung erst nach der Einäscherung der/des Verstobenenen stattfindet.

Ich würde also davon ausgehen, dass die Frau bereits eingeäschert wurde.

Eine #kerze für die Verstorbene.

LG

Nicole

Beitrag von sweetelchen 16.05.11 - 23:40 Uhr

Dankeschön

Beitrag von mausezahn82 18.05.11 - 20:49 Uhr

Bei uns ist es meistens so, dass nur die ganz dichten Angehörigen Blumen zur Beisetzung machen , etwas weiter Verwandte und alle anderen, machen meistens Blumengutscheine für später.
Und wenn es erstmal nur die Trauerfeier ist, die stattfindet , macht man bei uns gar keine Blumen, erst bei der Beisetzung.
Liebe Grüße