Wie Stillmahlzeiten rauszögern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von engel-im-bauch 16.05.11 - 16:07 Uhr

Hallo,

mein Kleiner wird am MI 11 Wochen alt und irgendwie hab ich die letzten 3 Wochen was doofes angefangen, weil ich -so denke- ich die Anzeichen nicht richtig gedeutet habe und deute???

Im Moment stille ich fast jede Stunde, wenn 1,5 Stunden dazwischen liegen ist es schon lang. Mein Kleiner, trinkt dann ein paar Schlückchen und dann will er nicht mehr und nach einer Stunde wieder das gleiche...

War heute beim KIA und da er auch super gut zulegt, er hatte heute ein Gewicht von 6300g bei GEburt 3290g, meinte der ich soll mal versuchen das ich die Stillmahlzeiten rauszöger, bis ich einen 3h Rythmus habe, außer bei sehr warmen Tagen... Habt ihr eine Idee wie ich das machen kann, ich versuche ihn schon abzulenken... rumtragen, bespielen, Fön... aber länger als 5 Minuten hab ich es vorhin nicht hinbekommen. Hatte vielleicht jemand das gleiche "Problem" und wie hat er das in Griff bekommen....

Seit ca. 1 Woche kommt er auch ab 2 Uhr nachts jede Stunde... Gähnnn...
Ich hoffe das ist irgendein Schub.... ;-)

Danke für Eure Antworten.

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von qrupa 16.05.11 - 16:15 Uhr

Hallo

dein ganzes Problem besteht darin deinem baby einen Rythmus angewöhnen zu wiollen. Stillen sollte man IMMER nach bedarf. Auch wenn die letzte Mahlzeit erst 30 Minuten her ist. Nur so bekommt dein Baby immer das was es braucht und deine Bruist produziert genug. Alles andere ist Quälerei für dein Baby und bringt deine Milchproduktion nur durcheinander. Dieser aufgezwängte Rhytmud ist ein Grund dafür warum in der Generation unserer Mütter und Großmütter kaum eine Frau länger als 3-4 Monate Milch hatte

Beitrag von ayshe 16.05.11 - 16:17 Uhr

#pro

Beitrag von rmwib 16.05.11 - 16:34 Uhr

Fakt.

Beitrag von mrslucie 16.05.11 - 16:45 Uhr

Hallo,

also erstmal fühle ich mit Dir - mein Kleiner war und ist auch so ein Kampftrinker ;-). Auch wenn ich mich meiner Vorschreiberin anschließe, so hilft vielleicht eine etwas andere Sichtweise: ich habe nach Tinos Geburt meine Hebamme gefragt, ob das Rauszögern klappen würde. Sie meinte damals nur, das lohne sich doch gar nicht. Und falls ich mal weg muss, soll ihm jemand halt ne Pre-Nahrung geben. Und jetzt, nach 6 Monaten, muss ich sagen, sie hatte Recht. Die Zeit rast so, man gewöhnt sich daran, und der erste Brei naht ohnehin.

Ich stille immer noch oft, aber wenn ich mal weg muss/will, dann bekommt er ein Fläschchen (Abpumpen ging und geht mit diesen Minimengen nicht). Und mir ist es inzwischen völlig egal - allerdings wäre es das nachts nicht, das ist echt übel. Hier konnte ich mit Schnulli schon immer bissl rauszögern und somit trinkt er jetzt meistens 2 Mal, manchmal 3 Mal, und das ist ja völlig ok.

Alles Gute Dir!
Lucie

Beitrag von mondbaer 16.05.11 - 16:58 Uhr

Hallo, meine Große war auch so, aufzwängen kannst du dem Baby nichts! Halte durch, am Anfang ist es nun mal so, und es ändert sich doch alles so schnell!

Mir hat- nachdem ich mich damit abgefunden habe, sehr gefallen, dass ich viiieeeele Pausen hatte. Also zum stillen ab auf die Couch und ein Buch in die Hand, TV an....so ist man doch auch von den Nächten sehr ausgeruht!

Es ist doch nur kurze Zeit so extrem, in 2 Monaten sieht die Welt sicher schon ganz anders aus!

Beitrag von muehlie 17.05.11 - 00:32 Uhr

"...meinte der ich soll mal versuchen das ich die Stillmahlzeiten rauszöger, bis ich einen 3h Rythmus habe, außer bei sehr warmen Tagen... "

Ähm, merkst du was? Wie sah denn das Wetter in den letzten drei Wochen in Deutschland aus? Und, wieso, glaubst du, hat dein Kleiner immer nur ganz kurz getrunken? Der hatte/hat einfach nur Durst. ;-)

Bleib ruhig dabei, deinem Kind immer, wenn es danach verlangt, die Brust anzubieten. Nachts schläft er doch hoffentlich bei dir im oder direkt am Bett, oder? Sonst hält das ja wirklich niemand lange aus. ;-)

Beitrag von sarahjane 17.05.11 - 11:40 Uhr

Grundsätzlich gesehen sollte es Brust und/oder Fläschchen nach Babys Bedarf geben. Da es Deinem Kind nach Deinen Schilderungen jedoch oft nur ums Nuckeln geht, kannst Du (allein schon, um Deine Brustwarzen zu schonen), einen Schnuller einführen. Dieser kann zudem das SIDS-Risiko senken.

Beitrag von engel-im-bauch 17.05.11 - 12:48 Uhr

Hallo,

dank für Eure Antworten, dann mach ich alles wie bisher ;-)

Schnuller nimmt der Kleine schon seit der 4ten Woche, da er ein großes Nuckelbedürfnis hat...

Ja er schläft entweder in unserem Bett oder im Babybay direkt neben mir.

Liebe Grüße
Steffi