ab jetzt adoptionsbewerber jiieepppiiiiee SILOPO

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kekslii 16.05.11 - 17:57 Uhr

hallo mädls!

tut mir sooo leid, ich hab niemanden so richtig, dem ich das erzählen kann bzw. is es ein geheimniss, aber psssst, euch verrat ichs sonst platz ich... :-p

mein mann und ich sind ab heute adoptionsbewerber #huepf
ja ich weiss, man sucht die nadel im heuhaufen bei der adoption, aber es ist für uns bzw. mich ein schritt weiter bzw. befreiung nach 7 schmerzhafen jahren unerfüllten kiwu...
ich fühl mich etwas leichter heute... puuuhhhh.... #verliebt
jetzt werd ich jahrelang, gleich wenn ich mein zuhause betrete, auf mein telefon gucken, ob die adoptionsstelle angerufen hat :-p hihi
ach auch wenns nur ein traum ist mit der adoption, kann ich sagen, ich habs wenigstens versucht.... #verliebt

seit dezember warten medis für die 3. icsi in meinem kühlschrank auf mich, aber ich bekomms nicht mehr auf die reihe... irgendwann is die puste aus #hicks

danke fürs lesen, ich wünsche euch da draussen alles glück was ihr so braucht und drücke jeder von euch feste meine däumchen... #klee
es geht immer irgendwie weiter, der himmel dreht sich weiter, ob man wil oder nicht... #herzlich

euer keks

Beitrag von majleen 16.05.11 - 18:02 Uhr

Das freut mich für dich #liebdrueck#klee#klee#klee
Dann drück ich euch die Daumen, daß es nicht all zu lang dauert.

(aber was macht ihr denn jetzt mit den Medis? Ach ja im Klein-putz.de kannst du die auch verkaufen, falls du sie nicht mehr brauchst)

Viel Glück #klee

Beitrag von kekslii 16.05.11 - 18:04 Uhr

dankeschön #liebdrueck

die medis sind noch haltbar bis Dezember 2012, ich hoffe, dass ich bis dahin wieder puste habe und mich traue ;-)

alles gute und liebe für dich #herzlich

Beitrag von kra-li 16.05.11 - 19:27 Uhr

ich würde ja die letzte icsi noch durchziehen und die adoption auch laufen lassen...

habe kollegen, die hatten erst ein 4 jähriges pflegekind, halbes jahr später ein baby zur adoption und 4 jahre später doch noch schwanger, jetzt hamse drei kinder...

Beitrag von amuleto 16.05.11 - 18:05 Uhr

#verliebt
Das hört sich ja super an #pro
Alles gute für euch!

Beitrag von kekslii 16.05.11 - 18:06 Uhr

dankeschön #liebdrueck

alles gute und liebe auch für dich #herzlich

Beitrag von jo-hanna- 16.05.11 - 18:37 Uhr

Hallo Keks,

erstmal #herzlichlichen Glückwunsch zur Anerkennung.
Wir sind seit Juni 2010 anerkannte Bewerber und ich habe den Schritt noch nicht bereut... Auch, wenn die Warterei nicht ohne Tief an uns vorübergeht und ich zwischendurch immer die große Angst spüre "Was machen wir nur, wenn wir nie ein Kind bekommen!"
Trotzdem ist es für uns der richtige WEg und ich bin
zumindest im MOment
froh, keine weitere ICSI wagen zu "müssen"... Während meiner 4ICSI´s habe ich immer versucht nicht weiter darüber nachzudenken und habe einfach weiter gemacht. Aber jetzt, mit etwas Abstand - keine AHnung mehr, wie ich das ausgehalten habe....

Eine Frage interessiert mich noch:
Habt ihr tatsächlich vor, niemandem von Euren Ado-Plänen zu erzählen? Kann mir das gar nicht vorstellen...
Bei uns wissen es wirklich alle; inklusive Arbeitgeber. Mir ist es einfach wichtig, dass keiner doof guckt und ich mich 1000fach rechtfertigen muss, sollte ich morgen Mama werden ;-)
Außerdem wissen wir genau bei wem wir wegen Babybett oder Kinderwagen; Babysafe oder Wickeltisch anrufen können - schließlich kann alles sehr schnell gehen....

Wünsche euch von #herzlich alles Gute,
LG
JOhanna

Beitrag von kekslii 16.05.11 - 19:06 Uhr

hallo johanna,

schön zu hören, dass noch jemand den gleichen schritt gewagt hat. #liebdrueck eigentlich wars gar nicht so schlimm, gell? man hat keine blauen flecken am bauch, is nicht voll gestopft mit hormonen usw. ;-)

habt ihr auch an einem we so ein seminar machen müssen, wo man über alles aufgeklärt wird?

naja, ich bin früher sehr offen mit meinem unerfüllten kiwu umgegangen, dass schlimme für mich war, dass alle dann immer nachgefragt haben, ich aber nie etwas positives zu berichten hatte, dass tat mir immer sehr weh, auch die leute wussten teilweise nichts darauf zu sagen, deswegen lass ich es jetzt einfach, den leute es denn leuten zu erzählen, dass wir seit heute in der kartei sind... klar, mein bester freund weiss bescheid, er weiss alles, aber sonst geh ich lieber den ständigen fragen aus dem weg, ich möchte einfach "vergessen und loslassen" das tu ich am besten, wenn man mich nicht ständig an meiner kinderlosigkeit erinnert. gehts dir da auch so?

is schon verrückt, wenn man so darüber nachdenkt.... da kommt ein anruf und schwupps hast du einen tag später ein baby im arm, also wenns uns erwischt...

ich drück dir feste meine däumchen, dass du bald den anruf erhälst und dein baby im arm hälst. #klee

dein keks

Beitrag von jo-hanna- 16.05.11 - 19:24 Uhr

Hallo Keks,

nein, ich fand den Ado-Weg an sich auch nicht so schlimm... Langsam aber sicher, beginnt mich die Warterei allerdings etwas mürbe zu machen. Ich finde es sehr schwer auszuhalten, da man einfach nichts mehr tun kann.
Insgesamt war es aber bisher im Vergleich zu meinen ICSIs alles recht einfach...
WIr hatten kein WE-Seminar, sondern 5 Abende plus einen Samstag. Bei uns wurden dort verschiedene Themen besprochen. Z.B.: Perspektive der Herkunftsfamilie und der Adoptivkinder; Umgang mit der ungewollten Kinderlosigkeit; rechtliche Infos; Erfahrungsbericht einer Ado-Familie,...

Ja, schon verrückt, dass es ganz schnell soweit sein kann.
Und: Mich hat es während der KiWu Behandlungen auch genervt, dass alle Leute immer nachgefragt haben. Für mich war es OK, dass es viele wussten, aber es war einfach anstrengend dass ich immer das Gefühl hatten alle warten auf ein positives Ergebnis.
Das ist jetzt anders: Alle wissen, wenn es was posives gibt, werden sie das an dem Baby auf meinem Arm erkennen :-p Deshalb fragt jetzt kaum noch einer (war irgendwie auch komisch ist ;-)

Wenn du dich weiter austauschen magst, kannst du mir gerne eine PN schicken...
Außerdem gibt es hier einen netten Club -
http://www.urbia.de/club/Adoption
vielleicht hast du ja INteresse?

LG
Johanna #klee

Beitrag von wasislos 16.05.11 - 18:42 Uhr

ich druecke dir ganz fest die daumen und wuensche euch viel glueck das ihr nicht so lange warten muesst!!

ganz liebe gruesse #liebdrueck

Beitrag von kekslii 16.05.11 - 19:07 Uhr

dankeschöön #liebdrueck

ich wünsch dir auch alles alles gute #klee

Beitrag von darismama 16.05.11 - 20:45 Uhr

Hallo Keks,
herzlichen Glückwunsch!!! DAs ist ja super! Ihr werdet es nicht bereuen, bei uns war es die beste Entscheidung überhaupt vor 7,5 Jahren. Vor 7 Jahren kam unser Sonnenschein#verliebt mit 6,5 Monaten zu uns (ein Junge)- mittlerweile schon adoptiert und vor 4 Jahren bekamen wir noch eine wundervolle Tochter vom Jugendamt#verliebt. Hätten wir diese beiden Goldstücke nicht, wäre ich nicht heute so glücklich und zufrieden. Ich wollte immer viele Kinder......
Die Warterei kenne ich und man guckt ständig beim Schellen aufs Telefon auf die Nummer, ob es schon der Nachwuchs ist... Total spannend und aufregend.
Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass bald der lang ersehnte Anruf kommt und ihr bald euer Traumkind in den Armen halten könnt.
Viele liebe Grüße Meike
PS: wir warten zur Zeit auch wieder auf den ANRUF, wir möchten gerne noch ein 3. Kind, dann ist unsere Familie endlich komplett;-)
wenn du noch Fragen hast, melde dich.....

Beitrag von danimitben 16.05.11 - 20:47 Uhr

Lieber Keks,
wir hatten am 31.05. letzten Jahres das Abschlußgespräch zur Adoption und nur 2 Monate später haben wir unsere Lara kennengelernt.

Es ist ein wahnsinniges Glück. Wir hatten kaum Wartezeit und das ist sicher nicht der normale Weg. Aber es gibt dieses Glück und euch wünsche ich auch, dass dieser Weg euch das Glück bringt.

Wir hatten ebenfalls einige künstliche Befruchtungen. Beim ersten Versuch wurde ich schwanger. Leider durfte Ben nur 12 Monate bei uns bleiben. Dann wurde ich noch mal schwanger und verlor das Baby in der 9. Woche.

Lara ist ein unglaubliches Glück. Der Weg lohnt sich und für mich war auch das wichtigste, das Gefühl zu haben, alles versucht zu haben.

Ich drücke euch die Daumen
Alles Liebe DANI mit BEN im Herzen und Lara im Arm
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von antje105 16.05.11 - 23:24 Uhr

ich habe mit ganz vielen tränen eure internetseite gelesen. ich bewundere eure stärke und die liebe von euch!!!! sie muss so groß sein, dass ihr all das ertragen konntet..... ich wünsche euch von ganzem herzen alles glück der welt mit eurer lara. antje.

Beitrag von susanne2011 17.05.11 - 05:06 Uhr

Wohne in meck. Pom. Bei uns warten sie nicht sehr lange. Meine Freundin Bsp. Nur ein halbes Jahr. Könnt euch doch auch bundesweit bewerben.viel Glück#klee hab schon sehr viele Glückliche A-Eltern bei uns gesehen,die ein Baby bekommen haben,sogar schon ein Geschwisterchen. #winke

Beitrag von geierchen 17.05.11 - 07:44 Uhr

Hallo und guten morgen keks,

erstmal wünsche ich dir alles gute für die Adoption und drück dir die Daumen, dass es ganz schnell geht mit eurem kleinen Sonnenschein.

Nun hab ich aber auch gleich mal ne Frage an dich... Wie und wo genau "bewirbt" man sich denn für eine Adoption? Ich habe eine ELSS (geplatzt) letztes Jahr und nun auch noch eine Fehlgeburt und eine EUG letzte Woche hinter mir und glaube nicht, dass ich das alles nochmal schaffe...

Habe mich aber noch nie so richtig mit dem Thema Adoption beschäftigt, weil ich immer dachte, dass wird schon noch mit dem eigenen Kind... aber nun....

Egal, vielleicht kannst du mir , wenn du magst, einfach nur kurz die Schritte erklären, die getan werden müssen. Das wär total lieb...

Danke schonmal und viel Glück nochmal,

Geierchen.

Beitrag von stefanielena 17.05.11 - 09:01 Uhr

Hallo!

Ich schliess mich mal an.

Wir haben uns im Juni beworben und sind seit März diesen Jahres anerkannt.
Allerdings macht man uns kaum Hoffnungen, da es hier kaum Kinder gibt (auch wenn wir als sehr jung gelten).

Wir haben gerade die Pflegeelternschulung absolviert, sind aber ehrlich gesagt noch unsicher.
Das Schlimmste wäre einfach, wenn das Kind zurückgehen müsste.
Auch wenn man weiss, das das sein kann, sein Herz verliert man doch ganz schnell.

LG Steffi
PS bei uns wissen auch absolut alle Bescheid