Fieber und fühl mich wie ein Laie

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von haruka80 16.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

mein Sohn (2 Jahre) hat das 1. Mal seit über 1 Jahr Fieber. 39,2 ° warens heute abend.
Wir waren heute nachmittag beim Kinderarzt, Verdacht auf Virusinfekt und Bronchitis (mal wieder-das letzte Antibiotikum haben wir vor 2 Wochen abgesetzt).

Nun hatte er aber bisher nur bei Impfungen Fieber, da hab ich ab 38 Grad n Zäpfchen gegeben, weil er auch immer sehr, sehr unruhig war und ne ben u ron ihm da gut half.
Den letzten Virusinfekt hatte er mit 11 Monaten, da hab ich ihm ab 39 Fieber n Zäpfchen damals gegeben glaub ich---ich weiß es echt nicht mehr.

Nun war er heut noch in der kiTa, auch gut drauf, nach der KiTa 38 Grad, ich hatte aber wg seines Hustens eh schon den ki.Arzttermin abgemacht.
Er ist soweit gut drauf, zumindest wäre ich total fertig bei so ner Temperatur. Er ist um 20h eingeschlafen, ich hab ihm kein Zäpfchen gegeben, weil er heute schon 2 Glycerinzäpfchen gegen die Verstopfungen bekam und da nur weinte. Nurofen/Ben u ron als Saft hab ich da, spuckt er aber aus (zumindest wars die letzten Male so wenn ichs ihm geben wollte, weil er zahnt).

Ich hab jetzt gedacht: er ist 2 Jahre alt, wenn er wach wird und weint, kriegt er Saft/n Zäpfchen. Fieber ist ja auch für den Körper erstmal nix schlechtes.
Aber irgendwie bin ich da unsicher... hätte ich ihm viell doch lieber was Fiebersenkendes zur Nacht geben sollen???
Und morgen früh? Ich wollte da auch erstmal abwarten wieviel temperatur er hat und wie er drauf ist und nur bei Bedarf was geben...


Helft mir mal bitte, ich steh da ein bisschen auf dem Schlauch...hab grad nur das Bedürfnis mich neben ihn zu kuscheln, damit er ganz schnell wieder gesund wird.

l.G.

Haruka

Beitrag von schwilis1 16.05.11 - 22:17 Uhr

ich entscheide bei meinem sohn nciht nach temperatur sondern danach wie es ihm geht. er bekommt ein fieberzäpfchen oder saft wenn er offensichtlich schmerzen hat.
beim drei tage fieber hatte er 40 grad und da ging mira uch die muffe.
Bei nem Virusinfekt ist Fieber notwendig... deswgen lass ich zwerg fiebern.. es ist allerdings wichtig dass die kinder demensptrechend angezogen werden... so dass sie hitze abgeben koenenn wenn sie ihre höchstthemperatur erreicht ahben.
Auch dass sie matschig sind, sehe ich nicht als problem an. vorallem dann nicht wenn sie noch gut trinken. bei fieber muss man sich nciht gut fühlen.
allerdings denk ich, dass die kleinen keine schmerzen aushalten müssen und dann gibt es eben was dagegen.
außerdem versuch ich fieber zu senken (wenn ich muffensausen bkeomme weil 40 grad ,was aber bisher nur 1x vorkam) mit wadenwickel oder baauchwickel die Temperatur zu senken. Wobei ich gemerkt habe, dass es reicht wenn zwerg obenrum nackig (wir haben immer über 20 grad in der Bude) rumrennen kann... schon dann geht es ihm besser.
Ansonsten ist kein Fiebersaft so hilfreich wenn nciht genug und ausreichend gekuschelt wird

Beitrag von haruka80 16.05.11 - 22:25 Uhr

Huhu,

danke für deine Antwort, das mit dem Kuscheln und dem sich-fühlen unterstreiche ich, deshalb hab ich auch kein Fiebermittel gegeben.
Mann, wenn ich mich nicht als Mutter manchmal so hilflos fühlen würde... hab grad die Matratze neben sein Bett gezerrt, damit ich bei ihm schlafen kann.

Ich werds von seiner Verfassung abhängig machen, das war auch mein Bauchgefühl. Ich hoff mal nicht, dass das Fieber weiter steigt.
Trinken tut er leider viel zu wenig, er hat aber ne Flasche Wasser mit im Bett, daran hab ich noch gedacht, die für diese nacht ins Bett zu stellen und nicht daneben wie sonst.

danke:-)

Beitrag von bine3002 16.05.11 - 23:47 Uhr

Ich lasse meine Tochter auch fiebern. Sie wird dann sehr schläfrig. Ich behalte sie immer im Auge und wir verbringen auch die Nacht zusammen. Aber ich gebe ihr eigentlich nichts. Nach 3/4 Tagen mit Fieber über 39°C würde ich dann mal zum Arzt gehen, wenn ich selbst nicht schon rausgefunden habe, woran es wohl liegt.

Meine Tochter dreht nach Fiebermitteln immer total auf und benimmt sich so als sei sie gesund. Da sie es aber eigentlich nicht ist, finde ich das nicht so doll. Deswegen kriegt sie nichts.