Wer erwärmt den Brei IMMER in der Micro??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von goda 17.05.11 - 10:25 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen wer den Brei immer in der Mocro warm macht?

Ich hab eigentlich immer im Wasserbad oder Flaschenwärmer warmgemacht. Das dauert aber EWIG! Trotz dass es meist nur ein halber bis dreibiertel GLas ist.

Und oft komm ich nach haus oder Mausi wird wach und es muss schnell gehen. Da hab ich mich des öfteren erwischt dass ich es doch in der Micro warm mache. Aber dauerhaft ist ja nicht so gut oder?

Ich füll ja meist um in ein Schälchen da sie kein ganzes Glas ist. aber Schälchen in Wasserbad o.a. geht ja nicht. Und soviele schmale höhere Gefäße hab ich auch nicht.

Wie macht ihr das meist?

Lg Goda

Beitrag von lilly7686 17.05.11 - 10:33 Uhr

Hallo!

Ich würde es trotz allem im Wasserbad oder im Flaschenwärmer warm machen. Auch wenns in der Mikro schneller geht.
In der Mikrowelle werden nun mal sämtliche Vitamine zerstört. Da kannst du deinem Kind auch Pappe geben, das enthält genauso viele Vitamine...

Ich kann mir schon vorstellen, dass es auf Dauer anstrengend ist. Aber gesünder ist es nun mal, den Brei langsam im Wasser warm zu machen.

Alternativ kannst du einen Flaschenwärmer ja auch die gewünschte Tempi enstellen und den Brei schon einstellen, wenn du weißt, deine Kleine bekommt in der nähcsten Zeit Hunger.

Lg

Beitrag von goda 17.05.11 - 10:41 Uhr

das stimmt natürlich. wie lange kann ich denn den vorher warm machen? Das doofe ist dass mein Flaschenwärmer (von reer) nie die Tempi hält, sondern immer schwankt obwohl man nichts vertsellt. Mal ist es zu heiß mal zu kalt. Und die Avent-becher (die einzigen die in diesen Wärmer passen) passen aber auch grad so.
Füll ja immer was aus dem Glas um.

Aber vorwärmen ist schonmal ne gute Idee.

LG goda

Beitrag von kleineelena 17.05.11 - 12:21 Uhr

Hallo,
wir haben auch den von reer. Der ist wirklich ne ganz lahme Schnecke, dauert bei unsrem bestimmt 15 Minuten volle Leistung bis es halbwegs angewärmt ist und Tempi dann halten kann der ja nicht.
Ich stell immer so halb 11 das Gläschen in den Wärmer. Motte hat meistens
dann so gegen 11 Hunger. Wenns dann doch mal zu lange drin gestanden hat und richtig heiß ist, kipp ich den Brei schnell in eine große Schüssel, da kühlts dann schneller ab.

Ansonsten wenns gar nicht anders geht, mach ich auch mal nur eine Milch. Abgekochtes kaltes Wasser hab ich immer da und misch das dann gleich auf die richtige Trinktemperatur mit heißem Wasser.

LG
Isabelle

Beitrag von gussymaus 28.05.11 - 13:10 Uhr

das ist absolut falsch!
gerade in der mikrowelle kann man ganz prima vitaminschonend garen. das langsame aufwärmen ist für die vitamine auch nicht der hit... und warmhalten bis das baby sich die nächste stunde mal meldet ist der absolute garant für vitamintod und keim-wachstum, DAS weiß nun wirklich jedes kind...

Beitrag von zweiunddreissig-32 17.05.11 - 10:48 Uhr

Ich hab immer in der Micro erwärmt, über 6 Monate ab Beikostanfang. Jetzt nur selten, da unser Sohn vom Familientisch isst. Mit Wasserbad hat es eeeeewig gedauert und war nur frustrierend.
Mein Sohn zeigt keinerlei Mangelerscheinungen. Also müssen wohl nicht alle Vitamine kaputt gehen.

Beitrag von deenchen 17.05.11 - 11:05 Uhr

Ich mache Brei immer in der Mikrowelle warm. Alle 10 Sekunden raus, umrühenn und weiter. So wird alles gleichmäßig warm und es wird nicht zu heiß. Das alle Vitamine zerstört werden ist ein Märchen, dann müsste der Brei schon kochen.

Beitrag von viofemme 17.05.11 - 11:06 Uhr

Keine Sorge, vermutlich weil sie so schnell ist, wird die Mikrowelle von einigen als regelrechtes Hexenwerk betrachtet so gibt es einige Vorurteile.
Du kannst aber unbesorgt sein. Ich habe mal eben kurz nach einer seriösen Quelle im Internet gegoogelt und ich denke, dass die ZEIT durchaus seriös ist:
http://mobil.zeit.de/2003/12/Stimmts_Gondeln

Beitrag von thalia.81 17.05.11 - 11:24 Uhr

Ich bekenne mich dazu eine schlechte Mutter zu sein, die ihrem Kind Gläschen zum Mittag füttert und dieses - oh weh - in der Mikrowelle erwärmt.

Meine Bekannte kocht das Gemüse selber, zerkocht es aber. Da weiß ich jetzt nicht, wo mehr Vitamine zerstört werden ;-)

Man kann sich das Leben auch unnötig erschweren. Das mit dem Wasserbad habe ich anfangs auch gemacht, aber ehhhhhhhh, das dauert mir echt zu lange. Da bügel ich lieber Babybodies in der Zwischenzeit #rofl #rofl

Beitrag von angeldragon 17.05.11 - 11:30 Uhr

bösssse übermutti bügelst einfach babybodys #rofl#rofl

Beitrag von ssabrina 17.05.11 - 11:31 Uhr

Wenn man den Brei bei 320 Watt 60 Sekunden warm macht, werden die Vitamine auch verkocht? So steht es nämlich in der Anleitung bei meiner Mikrowelle.

#winke Sabrina + Emilia (4 1/2 Monate; noch volles Stillkind)

Beitrag von thalia.81 17.05.11 - 12:05 Uhr

in der anleitung deiner Mikro steht, dass dabei die Vitamine verkocht werden?

Beitrag von ssabrina 17.05.11 - 12:12 Uhr

nein :-D
da steht, man soll den Brei eben bei 320 Watt für 60 Sekunden erwärmen.
Ich denke, dabei werden doch keine Vitamine verkocht? Die Wattzahl ist doch zu niedrig?
Kenn mich da noch nicht so aus. Fange erst später mit Beikost an.

Beitrag von dreamer79 17.05.11 - 12:32 Uhr

Huhu

also ich bin auch eine von den "Rabenmüttern", die den Brei in der Mikrowelle erwärmt. Ich koche selbst und friere dann den Brei ein und wenn es dann soweit ist zum Mittagessen, hau ich das auch da rein und meine Maus entwickelt sich prima!

LG
Mandy mit Lilly (7,5 Monate)

Beitrag von metterlein 17.05.11 - 13:40 Uhr

ich bin auch eine "rabenmutter" habe sowohl bei meiner großen als auch jetzt bei der kleinen immer in der micro erwärmt!

ich achte drauf das es nicht zu heiß wird (dann kann sie es eh nicht essen) daher mache ich es höchstens 10sec. rein und rühre dann um... bis es dann eben warm ist.

obs jetzt gut oder schlecht ist... wer weiss... meine große hat noch keine mangelerscheinung o.ä. daher denke ich es ist ok.

LG

Beitrag von schnullertrine 17.05.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

ich habe es bisher immer in der Mikrowelle warm gemacht. Ich stelle es immer auf die Auftaufunktion für ca. 2 Min. Ich mache aber in der Zeit mind. 3 Mal die Tür auf und rühre um. Das Essen war bisher immer gut temperiert und der Brei hatte auch noch die richtige Konsistenz.

Letzte Woche hatten wir das Essen bei Lauras Oma in der Mikrowelle erwärmt. Die war total falsch eingestellt, und danach war der Zucchini-Kartoffel-Brei eine Suppe. Das habe ich ihr nicht gegeben, weil das gedampft hat ohne Ende, und die Vitamine waren ganz bestimmt tot gekocht :-)

LG

Beitrag von moeriee 17.05.11 - 18:11 Uhr

http://www.3sat.de/page/?source=/nano/diverses/106117/index.html ;-)

Beitrag von gussymaus 28.05.11 - 13:08 Uhr

ich besitze gar keinen flaschenwärmer... genau aus dem grund... für brei dauert wasserbad ewig, wenn du auf dem herd ein bisschen mehr "gas gibst" musst du heftigst aufpassen dass es dir nicht im glas ansetzt...

bei meiner freundin muss ich ja im wasserbad, die hat keine mikro, aber sonst nehm ich immer die mikro wenn ich eine hab. ich fülle aber auch alles in marmeladengläser die definitiv keine chemie abgeben. außerdem gibts dann keine fettränder wenns doch mal zu heiß wird....

fürs wasserbad sind die gläser auch sehr praktisch. nur die ganz schmalen baby-gläschen kippen im topf immer schnell um... mein aldi-marmeladenglas hat sich da bewährt. außerdem ist genug platz zum umrühren ;-) auch wenn sie dann später ne ganze portion isst...

lg gussy
die noch bei eiswürfel-in kaffeetasse-aufwärmen ist...