stillmamas wie beruhigt ihr eure Mäuse nachts?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von agra 18.05.11 - 22:02 Uhr

huhu

wie macht ihr das nachts, wenn die kleinen bereits nach einer std abends/nachts wieder wach werden?legt ihr sie gleich wieder an, obwohl ihr euch sicher sein könnt Hunger ist es nicht?

meine kleien wacht derzeit alle halbe std auf und weint.sie lässt sicht nicht beruhigen, nur druchs anlegen, nach einer minute pennt sie erstmal wieder.


danke

Beitrag von littleblackangel 18.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo!

Ja, Anna wurde immer angelegt, bzw. hat selber angedockt, sie lag immer direkt neben mir!

Mittlweile hat sich das von ganz allein gegeben!

LG Angel mit Lukas 06/08 und Anna 08/09

Beitrag von wuestenblume86 18.05.11 - 22:05 Uhr

ich stille stets nach bedarf ;-) und ja auch dann lege ich mein Kind wieder an

Beitrag von sandra7.12.75 18.05.11 - 22:07 Uhr

Hallo

Immer anlegen.Dauert ja nicht lange.Mach ich auch so.Hätte ich es anders versucht wie mit herumtragen oder Schnuller würde ich hier nicht mehr sitzen.

lg

Beitrag von kate34 18.05.11 - 22:12 Uhr

Wie alt ist den dein Kind?

Es kann ja sein, dass sie mehr Bedarf hat und sich deine Milch erst umstellen muss (mehr Gehalt, dicker).

Es gab mal eine Zeit da ist meine Maus auch jede Stunde nachts aufgewacht und wollte trinken.

Mittlerweile (5,5 Mo.) hat sich alles eingependelt und sie schläft 4 - 5 Stunden durch.

Beitrag von agra 18.05.11 - 22:24 Uhr

huhu

Mathea ist 6monate.sie trinkt höchstens nen schluck, sie nuckelt sich wirklich nur wieder in schlaf.sie nimmt halt keinen schnuller.

lg

Beitrag von saku 18.05.11 - 22:37 Uhr

So ist das bei uns auch aber meine kleine ist erst drei Monate alt.

sie mag so absolut keine Nuckel.

Ich lege sie Abends auch an und nach einer Minute schläft sie wieder.

Irgendwie ist es momentan bei uns auch so das sie alle Stunde kommt oder wenn es gut ist alle drei.

Die ersten beiden Monate hat sie bis zu fünf Stunden oder länger geschlafen.
Da habe ich dann in der Nacht nur 1 x stillen müssen.

LG Saku

Beitrag von anni1808 18.05.11 - 22:23 Uhr

Hi, ich versuche meine Kleine immer erstmal mit Streicheln und "shh" zu beruhigen oder ihr den Schnuller zu geben, wenn sie sich dann wieder meldet lege ich sie am. Sie ist jetzt 8 Monate und will nachts trotzdem noch 3-8 Mal trinken. Ich hoffe das wird bald weniger ;-)

Beitrag von gingerbun 18.05.11 - 22:25 Uhr

Bei meinem Sohn war es bisher nicht nötig aber meine Tochter hab ich immer angelegt. Bei uns auch "der Stilltrick" genannt :-)
Britta

Beitrag von beckie83 19.05.11 - 06:50 Uhr

Guten Morgen #winke

Mein Kleiner ist 7 Monate "alt" und wir hatten vor ca. 2 Wochen genau das selbe "Problemchen".
er wurde Nachts alle halbe Stunde bis Stunde wach und hat furchtbar geweint. Er bekommt Abends schon Brei und isst auch fleißig, sprich Hunger konnte ich ausschließen.

Hab ihm trotzdem jedesmal die Brust gegeben und er konnte sich so beruhigen.
Nun ist es wieder weg seit ca. einer halben Woche und er hat richtig lange Schlafphasen, was er vorher nie hatte.
Gestern Abend hat er 5 Stunden am Stück geschlafen, das kenne ich so garnicht von ihm :-)
also auf Gewitter folgt meist Sonnenschein #sonne

Beitrag von lilly7686 19.05.11 - 07:35 Uhr

Hallo!

Ich leg meine Kleine automatisch an, wenn sie nachts wach wird.
Warum sollte ich es anders versuchen? Klappt doch so wunderbar ;-)
Meine nimmt seit sie 6 Monate alt war nachts keinen Schnuller mehr. Seit sie 8 Monate alt war, auch tagsüber nicht mehr. Sie klaut zwar ab und zu mal Schnuller von anderen Kindern, aber nur, um die genau an zu sehen und mal rein zu beißen, das Gesicht zu verziehen, und den Schnuller wieder fallen zu lassen.

Lg

Beitrag von maerzschnecke 19.05.11 - 08:19 Uhr

Ich werde schon bei den ersten Anzeichen des Wachwerdens wach. Ich versuche es direkt mit Hand auf den Bauch legen und Stirnstreicheln und versuche, ihr den Schnuller anzubieten. Wenn das nicht klappt, lege ich an.

Beitrag von sarahjane 19.05.11 - 10:47 Uhr

Schnuller

Beitrag von muehlie 19.05.11 - 11:04 Uhr

Deine Antworten werden ja immer kürzer. Heißt das, dass wir schon bald mit deinem endgültigen Verschwinden rechnen dürfen? :-D

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 11:26 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

Na, die Hoffnung stirbt zuletzt;-)

Beitrag von muehlie 19.05.11 - 11:34 Uhr

Kennst du "Alice im Wunderland"? Die Grinsekatze verschwindet in der einen Szene auch ganz allmählich: zuerst der Körper, dann der Kopf. Zum Schluss bleibt nur noch das Grinsen übrig, bevor auch das plötzlich weg ist.
Musste ich bei dieser Antwort irgendwie dran denken... ;-)

Beitrag von sparrow1967 19.05.11 - 12:18 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 11:08 Uhr

hallo!


ich heb mein shirt hoch und lass das kind andocken - Kind glücklich, ich kann schlafen, alles bestens.

Aber: ich habe auch kein problem damit zu stillen und will und wollte nie aktiv abstillen und es stört mich weder, das Kind in meinem bett zu haben, noch nachts zu stillen:-)

Hab ich schon immer so gemacht und fahre gut damit

lg

melanie mit 4 lzs-Kindern(8,7,3,1)

Beitrag von sindy-sweet 19.05.11 - 11:23 Uhr

Ich versuche auch erst durch streicheln und Schnuller ihn zu beruhigen. Wenn nix hilft, dann auch anlegen! :o)

Beitrag von wunki 19.05.11 - 11:40 Uhr

Ich stille und stille und stille und stille..........Mein Sohn (11 M) schläft neben mir...somit ist das gar kein Problem. Ran an die Brust und weiter schlafen. #verliebt Meistens reicht das schon. ;-) Ganz selten gibt es mal nen Schnuller.

LG Wunki

Beitrag von marysa1705 19.05.11 - 11:46 Uhr

>>legt ihr sie gleich wieder an, obwohl ihr euch sicher sein könnt Hunger ist es nicht?<<

Natürlich habe ich unsere Kinder dann gleich wieder angelegt.

Erstens ist Muttermilch sehr schnell verdaut, so dass man sich gar nicht "sicher" sein kann, dass es kein Hunger ist.
Und zweitens kann es ja auch eines der vielen anderen Bedürfnisse sein, die durch das Stillen gestillt werden.

Das, was Du beschreibst, nenne ich "Dauerstillen" und davon wird es immer wieder sehr intensive Phasen geben. Besonders nachts lief es oft so, dass ich gestillt habe, Kind und ich dabei wieder eingeschlafen sind, es aber, sobald es die Brust aus dem Mund verloren hatte, wieder trinken wollte.

LG Sabrina

Beitrag von sparrow1967 19.05.11 - 12:19 Uhr

Genau so ist es.


sparrow

Beitrag von littlelight 19.05.11 - 12:30 Uhr

Ich stille nachts mehmals und versuche auch nichts anderes. Selbst jetzt nach 15 Monaten mach ich das noch so.

Warum sollte ich mir den Stress geben und "schsch" hauchen, den Nuckel suchen, ein weinendes Kind schaukeln, wenn ich doch weiß: alles was Junior braucht ist Stillen. Da mach ichs mir doch einfach und stille. Ob Junior nun Durst, Hunger oder "nur" Nähebedürfnis hat, ist mir dabei egal. Ich wieß ja, das Stillen nunmal viele Bedürfnisse befriedigt und von der Natur auch dafür vorgesehen ist, daher liegt es für mich auf der Hand zu stillen.

LG littlelight