2.SG eine Katastrophe.....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schweiz72 19.05.11 - 06:59 Uhr


Jetzt bin ich wirklich verzweifelt und weiss nicht wie weiter.Mein Schatz hatte beim 1.Spermiogramm nur 1% lebende Spermien und nach Behandlung seiner Prostataentzündung und Testomangel, nun gar keine mehr......wie ist denn das möglich. Ich habe mir allem gerechnet aber niemals mit keine Spermien vorhanden. Ich bin so zerrissen.Er hat fleissig seine Vitamine genommen,Zink, und seit neustem auch noch Profertil und nun dass........Hat jemand Erfahrung dass dies wieder ändern kann?

Beitrag von 35... 19.05.11 - 07:21 Uhr

Das ist ja wirklich erst mal ein Schock!

Ich kann nur sagen, dass mein Mann bei den SG's folgende Werte hatte:

0,2 Mio / ml
0,6 Mio / ml
keine - erst nach Aufschwemmen welche
1,5 Mio / ml
0,4 Mio / ml

Ich kann euch nur raten, geht in eine Kinderwunschklinik und lasst euch beide noch mal durchchecken.
Die können euch ganz sicher helfen!

Das SG kann sich natürlich wieder verändern, aber riesen Sprünge macht es nicht.
Ich weiß jetzt nicht, wieviele Spermien / ml er im 1. SG zB hatte, aber für ne künstliche Befruchtung (ICSI) benötigt man am Ende nur ein Spermium / Eizelle.

Zudem kann man die Spermien auch bei einer Tese (OP am Hoden des Mannes) gewinnen und er hat ja welche... das letzte Mal kamen sie wohl nur nicht raus?! (blöde formuliert, aber ich bin halt kein Arzt, sorry).

Lasst euch beraten und euch wird ganz sicher geholfen werden!

Viel Glück und nicht den Mut verlieren! #pro#klee

Beitrag von schweiz72 19.05.11 - 07:31 Uhr

Hallo,

Beim ersten hatte er eine halbe Million, was ja auch wenig ist, aber es hatte welche. Er ist nun nochmals beim Urologen angemeldet, welcher alles nochmals untersuchen soll. Mein Arzt war richtig perplex und konnte sich auch nicht vorstellen, wie es sein kann. Es wurden nach dem ersten SG ja zwei Kompnenten gefunden, welche sich behandeln liessen. Und nun das....aufgeben wollen wir nicht aber mit der künstlichen Befruchtung ist das hier so eine Sache in der CH...weiss nicht wie es in Deutschland ist, aber bei uns bezahlst alles selbst und eine Befruchtung kostet ca 5000 Euro.....und dabei biste noch nicht schwanger und brauchst vielleicht noch einen zweiten und dritten Versuch. Es geht uns finanziell nicht schlecht aber das ist dann definitiv nicht machbar für uns........aber danke für Deinen Rat!

Beitrag von 35... 19.05.11 - 08:12 Uhr

*autsch* also ich finde das ehrlich gesagt eine Frechheit, dass sowas nicht allgemein von allen KK in allen Ländern übernommen wird! #aerger

Ich meine, wir haben jetzt 2 ICSIs und eine Kryo hinter uns und es waren insgesamt etwa 22.000 €... ein Glück sind wir privat versichert und seine KK übernimmt die Kosten!

Es ist wirklich ein Skandal, schließlich sind Kinder das Natürlichste der Welt.
Es tut mir sehr leid.

Aber hey, die Kosten für die Diagnostik in der Kinderwunschklinik übernimmt eure KK doch hoffentlich oder?

Also ich würde hingehen. Frauenarzt und Urologe schön und gut, daber die KiWuSpezialisten haben einiges mehr drauf als die "normalen" Ärzte!

Ich wünsch dir dennoch alles Gute #klee

Beitrag von schweiz72 19.05.11 - 08:25 Uhr

Ja wir werdens sehen, was dann alles übernommen wird. Wir sind guter Dinge und geben nicht auf, danke für Deinen rat und Zuspruch.lg

Beitrag von sanny1080 19.05.11 - 08:54 Uhr

Hallo und guten Morgen,

also mein Mann hat auch einen Testosteron Mangel, allerdings hat sein Urologe bzw. Androloge davon abgeraten, weil wohl die Möglichkeit bestünde, dass die Spermienproduktion dann ganz eingestellt wird.

das habe ich dazu im I-Net gefunden
"Im Allgemeinen führt eine Testosteronbehandlung zur reversiblen Unterbrechung oder Verminderung der Spermienproduktion und damit zu einer geringen Abnahme der Hodengröße" (http://www.testovital.de/scripts/pages/de/info/service/faq/index.php)

Vielleicht stellt sich dass ja nach einer gewissen Zeit wieder ein.

Beitrag von schweiz72 19.05.11 - 09:12 Uhr

Ist ja auch unsinnig, die Spermienproduktion läuft nicht wegen testo mangel und bei testo zugabe, wird die Produktion eingestellt?!?.....das schnall ich nicht....dann waren die drei Spritzen die er bekommen hat, total kontraproduktiv oder meinst du dass die Produktion von Testosteron wieder kommt?

Beitrag von sanny1080 19.05.11 - 09:55 Uhr

Schau mal, das ist ganz informativ, unter "Nebenwirkungen" Aber ich find das seltsam, dass euch der Urologe nicht "aufgeklärt" hat.

Beitrag von jojo75 19.05.11 - 09:15 Uhr

Hallo !

also mein Mann hatte beim ersten SG (beim Uro) auch garkeine #schwimmer

er sollte am Tag der PU ein SG abgeben ... siehe da: er hat sogar 2 SG abgeben müssen und mit den vorhandenen Spermien konnten insgesamt 6 EZ befruchtet werden #huepf wenn die keine gefunden hätten, hätte er zur "not"-TESE gemusst.

geht am besten in eine Kiwu und lasst Euch beraten. bei vielen Fällen werden in jedem SG ein paar #schwimmer gefunden.
auch habe ich schon oft von anderen Mädels gelesen, dass der Mann vor Beginn der ICSI öfters zum SG-abgeben in die Kiwu musste und die gefundenen Spermien dann eingefroren werden. Für den Fall, dass am Tag der PU keine im SG sein sollten kann man dann auf die eingefrorenen zurückgreifen.

Wünsche Euch alles Gute!

LG!K.