Kleingarten pachten?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von susasummer 19.05.11 - 15:41 Uhr

Hat hier jemand einen Kleingarten und kann mir ein bisschen was dazu erzählen? Mich würde interessieren,ob sich das mit Kindern lohnt und was es so kostet.
Ich hab bisher eher so den Eindruck,das es wirklich eher was für Leute ist,die pflanzen wollen und ihre Ruhe wollen.Aber vielleicht täuscht das ja auch.
Leider mag die Nachbarin ihr Stück Garten nicht wieder zurück verkaufen(gehörte mal zu unserer ETW) und so langsam suchen wir eine Alternative für Planschbecken usw.
lg Julia

Beitrag von harveypet 19.05.11 - 16:47 Uhr

es kommt darauf an ob Verein oder Frei aber es ist auf jeden Fall eine Menge Arbeit und nicht nur Poolplantschen.

Beitrag von susasummer 19.05.11 - 16:55 Uhr

Das ist mir bewusst.Aber dieses Vorgegebene wollen wir nicht haben.Leider hab ich bisher bei allen Kleingärten der Umgebung nur solche Vorgaben gefunden.Sieht also eher schlecht aus.
lg Julia

Beitrag von harveypet 19.05.11 - 17:05 Uhr

Es gibt lockere Vereine aber das ist einer von 500.

die meisten haben Vorgaben wieviel Obstbäume , Beete und Rasenflächen da sein müssen wieviel Prozent dürfen mit Gemüse sein etc.

Beitrag von susasummer 19.05.11 - 17:17 Uhr

Ja genau,davon hab ich mehrere gefunden.
naja,ich suche mal weiter.Vielleicht findet sich ja noch was.
lg Julia

Beitrag von ayshe 20.05.11 - 06:44 Uhr

##
die meisten haben Vorgaben wieviel Obstbäume , Beete und Rasenflächen da sein müssen wieviel Prozent dürfen mit Gemüse sein etc.
##
Ja, solche Geschichten habe ich auch schon sehr häufig gehört.
Ein Kollege muß sogar die Hecke in bestimmter Weise mit Winkeln schneiden #augen

Also man sollte sich die Auflagen auf jeden Fall gut ansehen.

Beitrag von enni12 19.05.11 - 20:58 Uhr

Hallo Julia,

ich denke der größte Unterschied ist, ob du einen Garten pachtest an dem kein Verein hängt oder einen Kleingarten in einem Gartenverein.
Gartenvereine haben meist recht straffe Vorgaben, was Bebauung und Nutzung betrifft. Unser Verein war immer gnädig: 1/3 musste bepflanzt werden, Rest konnte Rasen sein. Allerdings ist es schon oft so, dass man wegen zu langem Rasen oder lärmender Kinder angesprochen wird #schmoll
Wenn ihr einen bestimmten Garten im Auge habt, würde ich mich dort mal umsehen. Wie sehen die Gärten in der Nachbarschaft aus? Gibt es da noch mehr Leute mit Kindern?

Für einen Garten ohne Anschluss an einen Verein wird meist deutlich mehr Pacht fällig. Aber auch von Verein zu Verein ist das sehr unterschiedlich. Wir hatten 240 m² und haben für Pacht, Wasser und Strom ca. 150 € pro Jahr gezahlt. Hinzu kommen Arbeitsstunden, die man für den Verein leisten muss. Es sind meist zwischen 10 und 30 pro Jahr, je nach Verein. Diese können oft auch finanziell beglichen werden. Bedenkt, dass die Arbeitseinsätze meist Samstag sind und grad mit Kind hat man ja oft nicht die Zeit und Lust für sowas...

In manchen Anlagen sind Planschbecken etc. leider auch nicht gern gesehen. Als wie gesagt: Unbedingt vorher gut informieren!

LG

Dani

Beitrag von scura 19.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo,
Kleingärtnervereine haben meisst solche Auflagen. Meisst darf man im Garten auch nicht übernachten.
Eine andere Option und viel weniger Arbeit ist ein Mobilwohnheim mit Dauerstellplatz auf einem Campingplatz (vielleicht auch in der Nähe). Die sind meisst auch ,zwar kleiner, parzelliert, aber doch ein grösserer Spass für Kinder. Vom Komfort und Anschaffungspreis tuts sich nicht viel.

Beitrag von dani001234 20.05.11 - 08:43 Uhr

hallo,

mein onkel und meine tante haben schon jahrelang einen kleingarten (da war ich noch kind #schwitz), allerdings hängt dort ein verein dran.
es gibt auflagen die natürlich einzuhalten sind und übernachten ist auch nicht groß erlaubt.
der preis dort ist glaub ich um die 100€ pro jahr #kratz, je nachdem wie groß die fläche natürlich ist.
haben auch schon zwischendurch immer wieder überlegt den garten zu verkaufen, da er doch immer wieder einiges an arbeit macht (mit nutzgarten, ist auch vorschrift) und man wird ja auch nicht jünger, aber haben den immer noch.

gruß

Beitrag von susasummer 20.05.11 - 12:36 Uhr

Ich danke euch für die Antworten.
Wir werden es wohl lassen und hoffen,das wir das Stück Garten an unserer Wohnung irgendwann übernehmen können.
lg Julia

Beitrag von glasregen 20.05.11 - 13:43 Uhr

Wir haben uns vor 2 Wochen einen Kleingarten in einer eher lockeren Anlage gepachtet.

Die Pacht, Mitgliedschaft, Strom und Wasser belaufen sich laut Vorpächterin (hab die Abrechnung gesehen) so auf 200 Euro. Arbeitsstunden sind 8 im Jahr. Wenn man die nicht einhalten kann, muss man 80 Euro an den Verein zahlen. Aber ich denke ich werde einfach an ein zwei Samstagen mich beteiligen. Da werden Wege von Unkraut entfernt, das Vereinshaus auf Vordermann gebracht und ähnliches. Das kann man sich laut Aushang aussuchen.

Der Garten hat 200qm (1/3 davon fällt auf Laube und Poolecke). Mehr wollte ich auch gar nicht. Ich hab ein grosses Blumenbett auf dem Kreuz und Quer Blumen und Sträucher stehen, ein kleines Kräuterbeet und ein Beet (ca. 3x4 m) auf dem angebaut werden muss! Aber da haben wir einfach massig Erdbeeren, zwei Himbeersträucher und Kohlrabi drauf gesetzt. Es gibt eine kleine Laube und eine Wiese mit Pool.

Klar ist es ein wenig Arbeit, aber die mach ich gern während die Kids im Sandkasten (den haben wir gleich am ersten We gekauft) buddeln.

Wir haben auch mehrere Bekannte die in derselben Anlage auch mit Kids einen Garten haben und alle sind begeistert.

Je grösser der Garten, desto mehr Arbeit fällt natürlich an.

Schau doch nach einem kleinem Garten. Unsere Kids sind begeistert und haben am Mittwoch die ersten Erdbeeren gepflückt :) Gegrillt haben wir letztes We auch schon ausgiebig.

Gegen Kids, Planschbecken, Grillen und im Sommer gelegentliches Übernachten hat bei uns in der Anlage keiner was.

PS: Ich schaff mir jetzt noch Rabarber an, so krieg ich den letzten Rest der zubebauenden Fläche weg :)