Hashimoto..., und irgendwie wirds nicht besser ;(((

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von belebice 19.05.11 - 19:41 Uhr

Habt ihr hier nen Rat??? Mein Tsh liegt mittlerweile bei 1,2 (also supi)...Ft3 bei 3.0 und FT4 bei 1,62

Sorgen macht mir der TPO AK-Wert ;((((, der geht einfach nicht runter, trotz Erhöhung der L-Tyroxin Dosis von 50 auf 75 hält er sich konstant bei über 600 U/ml ;(((. Entwickelt habe ich Hashi nach meiner letzten Ss, der auch ne Fg im Okt. 10 folgte. Nachdem ich dann den Ärzten relmässig aufn Keks gegangen bin wurde ich dann irgendwann für vollgenommen und die Diagnose wurde gestellt, bis dahin speiste man mich immer ab mit den Worten...., alees easy, Tsh bei durchschnittlich 2,5

Ständige Sb im Zylus von bis zu 15-20 Tagen NACH Mens waren/sind zum Teil noch immer die Norm :(((( Monsterzyklung von ca 35 bis 5o Tagen sind immer dabei. Und nen Es habe ich auch nicht, die Follis reifen wohl ran, verkümmern dann aber kurz vor der Deadline wieder ;((((.
Meine Gyn und ich wollten im letzten Zk mit Clomi beginnen, haben das aber nicht getan, weil sie der Meinung ist, dass zunächst der Tpo runter muß..., geht er aber ja nicht...., was also ist zu tun. Habe morgen früh nen Termin bei ihr, wollte ich stolz die neuen Werte zeigen, die ich frohen Mutes heute abholen gegangen bin..., und was ist...., son Mist


LG, Bianca, die nicht weiß, ob man nicht trotz des hohen TPO`s stimulieren könnte. Will nicht schon wieder so weggeschickt wreden

Beitrag von saiya 19.05.11 - 19:54 Uhr

Ich habe auch Hashimoto. Ich nehme Euthyrox 100 mg und bin damit ideal eingestellt.
Hast du mal mit deinem Arzt über ein anderes Medikament gesprochen? ggf schlägt es bei dir einfach nicht richtig an. Mein Hashi wurde lange Zeit übersehen bis meine Endokrinologin es rausgefunden hat. Vielleicht ist auch deine Dosis zu gering?!

P.s.: Meine Endo sagte mir das eine Erhöhung des Wirkstoffes erst nach ca 6 Wochen den gewünschten Effekt hat da sich ein gewisser Spiegel aufbauen muss. Wie lange nimmst du denn jetzt schon 75 statt 50 ?

Beitrag von belebice 19.05.11 - 20:08 Uhr

:-DHey..., vielen Dank für deine schnelle Antwort :) Bisher habe ich noch nicht mit ihm darüber gesprochen, werde das aber nun am Dienstag ( da habe ich nämlich nen Termin ) mit ihm darüber sprechen. Mir ging es eigentlich echt gut als ich mit dem Medikament in der Höhe begann.., aber auf einmal ist alles wie gehabt ;(. Deshalb bin ich vor !!!4 Wochen!!! hin und habe erneut um eine Blutuntersuchung gebeten. Heraus kamen fast exakt die Werte wie bei der Untersuchung gestern ;(, obwohl ich halt erhöht habe. Denkst du, es waren evtl. 2 Wochen zu früh? Macht es denn trotzdem Sinn mit Clomi zu beginnen? Bin morgen bei Tag 5 im Zyklus..., müsste dann ja morgen starten. Und was sage ich meiner Gyn wenn die nich will..., oh Mann

Blöde, echt :(#schmoll

Beitrag von saiya 19.05.11 - 20:54 Uhr

Naja ob es Sinn macht Clomi trotzdem zu nehmen weiß ich nicht aber... wenn dein Hashimoto nicht richtig eingestellt ist, deine Schilddrüse also Probleme macht ... kann das auch schlecht fürs Baby sein.

Ich weiß wie hibbelig man werden kann wenn man seinen Kinderwunsch endlich erfüllt haben will. Ich habe 2 Jahre gebraucht bis auch wirklich alles was im Blut nicht stimmte geregelt wurde. Es muss ja nicht nur klappen das du schwanger wirst du versorgst auch dein Baby mit deinem Körper. Verstehst du was ich meine? Ich weiß nicht in wie fern sich der Wert der dir Probleme macht auf dein Baby auswirken könnte.

Beitrag von mamutschka2011 19.05.11 - 20:41 Uhr

hi,

L-Thyroxin senkt den TPO-Wert nicht. Studien (wenige) belegen, dass 200 mycrogramm Selen am Tag einen positiven Effekt auf die TPO-Werte hat.

Frag mal deinen Endokrinologen...

lg und viel Glück

mamutsch

Beitrag von belebice 19.05.11 - 20:50 Uhr

Hallihallo

Auch dir ein liebes Dankeschön ;)

Ich nehme schon Selen, wurde mir bereits bei der Diagnosestellung angeraten. Allerdings nur 100ter. Sollte ich vielleicht mal zwei Tabletten davon nehmen? Bei der Diagnosestellung lag der TPO Wert bei 586...., jetzt weit über 600. Der TSH allerdings ist ja prima..., ich weiß echt nicht was ich morgen der Gyn sagen soll ;(. Ist es denn wirklich so, dass Stimu mit Clomi keinen Sinn macht..., habe nämlich Onkel Google mal nen bissi befragt und unterschiedlichste Statements gelesen..., ging von..., kannste garnicht schwange werden...., bis hin zu ...., der Wert ist kein bißchen ausschlaggebend für ne Ss. Was stimmt denn nu?!??!?

LG Bianca

P.S. Ach ja, Agnus Castus zur Regulierung des Zk nehme ich auch

Beitrag von carlar 20.05.11 - 06:54 Uhr

Hallo,

100mikrogramm selen bringen keine verbesserung. in den studien ist belegt worden, dass es 200mikrogramm sein müssen ,damit sich der wert verbessert. aber auch das geht nicht von heute auf morgen.
achtest du darauf kein extra Jod zu dir zu nehmen? also kein jodsalz, nicht so viele fertiggerichte (denn die sind oft mit jod versetzt) und vor allem keine Nahrungsergänzungsmittel (folsäurepräparate oder ähnliches) in denen jod mit drin ist.
was die antikörper angeht, gibt es da aber auch leider noch den faktor stress. denn stress kann diese erhöhen und da helfen dir dann keine tabletten, sondern nur die reduzierung des stressfaktors

lg carlar

Beitrag von majleen 20.05.11 - 08:14 Uhr

Ich nehm auch 200 Selen und meine AK sind von ca. 600 auf unter 40 gegangen.

Kuck mal hier wegen dem Jod:

http://hl-reuters.de/jod/PDF/FlyerHT.pdf

http://www.jodkrank.de/Ernahrung/ernahrung.html

http://www.jodkrank.de/tabellen_der_jodgehalte.html

Beitrag von katinka2811 20.05.11 - 14:30 Uhr

Hey,

kann dir auch nur raten, dich mit dem Thema Jod auseinaderzusetzen. Die Seiten hat die Majleen ja schon geschickt #pro Ich habe auch schon was in einer Studie gelesen, dass die Autoimmunerkrankungen seit der Zwangsjodierung unserer Lebensmittel erheblich gestiegen sind.

Habe auch Hashimoto und SDU :-( und versuche möglichst Jodarm zu essen, jedenfalls soweit es geht.

Bin zwar noch nicht in der fortgeschrittenen KiWu-Phase und hoffe, dass es trotzdem bald klappt.

Was die Stimulation betrifft, da kenne ich mich leider nicht aus.

Liebe Grüße und alles Gute #klee

Beitrag von belebice 20.05.11 - 14:43 Uhr

Danke euch allen für die guten Tipps :))))

War heute bei meiner Gyn und habe mit ihr gemeinsam beschlossen, dass wir trotz des hohen Wertes mit Clomi beginnen *freu*

Was die Kiste mit dem Iod betrifft, bin ich schon recht hellhörig, angefangen bei Kleinigkeiten wie Salz ohne Iod, Folsäure ohne ect. Fertiggerichte essen wir eigentlich in Maßen, da das ja eh (mal ganz abgesehen von dem Iod) nicht wirklich gesund ist wie ich finde. Natürlich...,, wenns mal ratzifatzi fertig werden muss#hicks. Ich werde mir jetzt auf alle Fälle den Tipp mit der höheren Selendosierung zu Herzen nehmen. Verstehe nur nicht, warum mein Facharzt. mir das nicht direkt gesagt hat. Denn wenn jemand fit sein sollte auf dem Gebiet, dann doch wohl er#schmoll

So..., und jetzt hoffe ich für euch und für mich, dass es endlich bald klappt mit uns und den Babies#verliebt

LG BIanca, die sich wahrscheinlich künftig öfter bei euch rumtummeln wird, wenn sie darf *liebguck*