SD Tabletten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von francebla 19.05.11 - 20:59 Uhr

#winke

Ich habe mal eine Frage...
Ich höre und lese immer von den gleichen SD Tabletten (L-Thyroxin)

Meine heißen Thyonajod 50.

Nimmt von euch auch jemand diese Tabletten?

Freue mich auf Antwort.

GGLG#blume

Beitrag von wasislos 19.05.11 - 21:07 Uhr

ich nehme wieder andere hehe
ich nehme euthyrox 50 :-)

Beitrag von francebla 19.05.11 - 21:09 Uhr

Hast du ein Über oder Unterfunktion?

Beitrag von 35... 20.05.11 - 08:00 Uhr

Hallo,

also ich habe eine leichte Unterfunktion der SD und habe anfangs L-Thyroxin genommen und nehme jetzt Euthyrox.

Thyronajod sind Tabletten mit Jodanteil, die anderen haben meines Wissens nach kein Jod.

Es kommt also immer auf die Erkrankung der SD an, was man verschrieben bekommt.

Ich persönlich haben keinen Jodmangel und muss deshalb auch kein Jod zuführen. Hatte zu Berinng ganz kurz Jodid verschrieben bekommen und genommen, dann aber gedacht, HALLO in meiner Folsäure ist Jod drin, in meinem Essen ist Jod drin, mein Salz ist mit Jod... da habe ich sicher keinen Mangel und so ist es auch. Das hätte mir gar nicht geholfen.

Frag doch einfach noch mal deinen Arzt!

Alles Gute #klee

Beitrag von majleen 20.05.11 - 08:11 Uhr

In Deutschland ist es eigentlich gar nicht möglich, dass man zu wenig Jod zu sich nimmt. Jod ist seit Beginn der Jodierung überall drin. (was für mich sehr schlecht ist, weil ich Hashimoto habe).

Kuck mal hier:

http://hl-reuters.de/jod/PDF/FlyerHT.pdf

http://www.jodkrank.de/Ernahrung/ernahrung.html

http://www.jodkrank.de/tabellen_der_jodgehalte.html

Beitrag von steffila 20.05.11 - 11:07 Uhr

Ich glaub das kommt auf die Krankenkasse an was sie bezuschusst. Anfangs hatte ich auch L-Thyrocin (50-100), die letzten sind Euthyrox und die neuen sind Eferox, Bei mir ist es immer das gleiche Rezept.

Beitrag von majleen 20.05.11 - 11:29 Uhr

Das stimmt bedingt, denn wenn im Namen Jod drin steht, dann ist da Jod drin. Bei den anderen ist kein Jod drin

Beitrag von francebla 20.05.11 - 11:19 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten...

Meine Foli Tabletten sind auch mit Jod.

Vielleicht habe ich zu wenig Jod weil ich eine Frucht und Lactose Allergie habe.
Das Heißt kein Obst und Milchprodukte. Obwohl ich für Milchprodukte Tabletten habe da kann ich dann etwas Milch vertragen/essen.

GGLG Christine

Beitrag von mrs.haffernan 20.05.11 - 12:46 Uhr

generell stimmt es, dass man in Schland :-D nicht genug Jod zusätzlich bekommen kann... aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel. :-p

ich z. B. muss Jod meiden, daher das L-Thyroxin (Hashimoto).

Beitrag von majleen 20.05.11 - 13:03 Uhr

Das halte ich eher für ein Gerücht (die Zwangsjodierung hat sehr viele Lebensmittel mit viel mehr Jod angereichert. Dazu gehört Milch, Eier, alle tierischen Produkte, Brot und selbst das Gemüse, denn die Gülle der Tiere, die mit Jod gefüttert werden, kommt ja wieder auf die Felder)