Abstillen?Beißen beim Stillen!Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von infinitygirl 20.05.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist nun 6 Monate und er bekommt jetzt seinen 3.Zahn(oben).
Beim Stillen ist er so "wild" und beißt auch mal zu.
Versuchen ihn schon seit gut 2 Wochen an die Flasche zu gewöhnen,aber keine Chance!
Ich möchte echt abstillen,bin stolz das ich das halbe Jahr vollgestillt habe.Nun bekommt er auch Beikost,aber verlangt Nachts und Früh oder vor dem Schlafengehen ja trotzdem die Brust!

Wäre euch sehr dankbar für hilfreiche Tipps (unsere Kiä hatte leider keinen einzigen)


lg Steffi mit Tim

Beitrag von lilly7686 20.05.11 - 09:52 Uhr

Hallo!

Also wegen dem Beißen: du kannst deinen Kleinen beobachten. Wenn ein Baby stillt, dann kann es nicht gleichzeitig beißen. Die meisten beißen, wenn sie nur noch nuckeln. Dann kannst du den kleinen Finger zwischen BW und Babys Mundwinkel schieben und so das Vakuum lösen und deine BW vorm Beißen bewahren.

Nur wegen Beißen würde ich persönlich nicht abstillen.

Wenn du aus anderen Gründen abstillen möchtest, dann sollte dein Mann oder Mutter oder sonst jemand versuchen, deinen Kleinen an die Flasche ran zu führen.
Aber bitte, wenn du nicht da bist!

Es ist schon wichtig, dass dein Kleiner weiter Milch bekommt. Im gesamten ersten Lebensjahr sollte Milch die Hauptnahrung sein!
Also wenn Abstillen, dann ubedingt Flasche und Pre.

Lg

Beitrag von infinitygirl 20.05.11 - 10:02 Uhr

danke für deine Antwort...das meiste davon ist mir schon bekannt.beim papa nimmt er die flasche auch nicht er weiß nicht wie er da saugen soll.
Ich möchte auch aus persönlichen Gründen nicht mehr stillen.Und das er die Milch brauch weiß ich auch...hoffe es wird noch!

Beitrag von snoopy86 20.05.11 - 10:32 Uhr

Hallo.

Hatte auch so eine Phase, wo ich Hannah abstillen wollte. Aber mit Zwang geht es nicht. Hab mich abgefunden und stille noch immer - und das voller stolz!

Hannah hat auch gebissen. Tut sie auch heute noch - selten - aber nur wenn sie "langeweile" hat! Einfach Finger in den Mundwinkel reinstecken, konsequent NEIN sagen!

glg Kristina mit Simon und Hannah (10 Monate) die noch häufig stillt!

Beitrag von sarahjane 20.05.11 - 10:42 Uhr

Ihr müsst einfach am Ball bleiben und das Milchfläschchen immer wieder liebevoll und geduldig anbieten (kleinste Saugergröße - Avent und MAM werden von vielen Brustkindern bevorzugt angenommen).

Vielleicht hilft es auch, erst kurz die Brüste anzubieten und direkt danach das Milchfläschchen.

Bedenke auch, dass viele Brustkinder hypoallergene Säuglingsmilch aus dem Handel verschmähen, so dass es ratsam wäre, eine "normale" Säuglingsnahrung zu verwenden, wenn das Kind nicht hochgradig allergiegefährdet ist.

Die Früh- und Abendbrustmahlzeit kannst Du auch durch Milchgetreidebrei ersetzen (kannst Du mit Frauen-, Pre-, oder Einsermilch anrühren - mit Kuhvollmilch erst ab 7 Monaten).

Nachts soll halt Dein Mann immer wieder das Milchfläschchen anbieten, wenn das Kind Hunger/Durst bekommt.

Mit Geduld wird sich Euer Baby an die neuen Gegebenheiten gewöhnen.

Beitrag von infinitygirl 20.05.11 - 11:14 Uhr

Danke wenigstens jemand der nen Rat hat und mich versteht...
Woher weißt du das avent und mam bevorzugt angenommen wird?lg

Beitrag von sarahjane 20.05.11 - 22:20 Uhr

Kein Problem. Ich hoffe, Ihr habt bald Erfolg.

Die insgesamt 4 Kinder meine 2 engsten Freunde haben Avent- und MAM-Produkte sehr gut akzeptiert, als es an die Brustentwöhnung ging (aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen).