Nachts Brust verweigern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wunki 20.05.11 - 18:54 Uhr

Ich bin leidentschaftliche Stillmama, aber so langsam weiß ich nicht mehr weiter, was die "richtige Kost" für meinen Sohn angeht.

Also ich fange mal an: Mein Sohn war 7 Monate alt, als ich mit Beikost angefangen habe. Nach und nach habe ich Mahlzeiten eingeführt. Wobei ich nach wie vor nach Bedarf gestillt habe. Es sollte so aussehen/sah dann mal so aus:

morgens: Brust und Brot
vormittags: Obst/Obstmus/Obstmus mit Joghurt
mittags: Brei
zum Mittagsschlaf: stillen
nachmittags: GOB
abends: Brot und stillen
nachts: ca. 5 x stillen

Dann fing er auf einmal an, NUR Brot zu essen (neben dem Stillen). Morgens, mittags, abends.....

Davon ist nicht wirklich was übrig geblieben (außer das Stillen).
Morgens isst er ein paar Ecken Brot, vormittags beißt er vielleicht wenn ich Glück habe mal 2-3 Stückchen Banane ab, mittags wenn ich Glück habe 3-4 Löffel Brei, nachmittags ist es so wie vormittags, dass er vielleicht ein bisschen Obst isst oder mal Zwieback oder so, abends paar Ecken Brot.

Nun stillt er ja so oft in der Nacht, was mich auch nicht stört. Ich kann noch nicht mal sagen, ob er richtig trinkt, weil er andockt und dann wird weitergeschlafen, aber er holt sich scheinbar in der Nacht das, was er tagsüber nicht bekommt/fordert.

Ich WILL ihm (und auch mir) das eigentlich auch nicht nehmen, aber ich weiß im Moment nicht, was ich machen soll. Eigentlich muss ja mal ein geregeltes Essverhalten her. Wisst ihr was ich meine? Ochman....

Habt ihr Tips, Ideen, Erfahrungen, aufmunternde Worte? :-(:-(

Achso, ich habe es mittags auch schon mal mit stückigem Brei und mit unpüriertem Essen probiert...das Einzige, was er supergerne isst, ist Nudeln mit Tomaten-Hackfleischsoße. Aber ich kann ihm ja nicht jeden Tag Nudeln mit Tomaten-Hackfleischsoße geben.

LG Wunki

Beitrag von sparrow1967 20.05.11 - 19:26 Uhr

Gib ihm das, was er will ;-). Er wird schon essen, wenn ER soweit ist.
Ichhab zumindest noch keinen 15 Jährigen gesehen, der an Mamas Brust hing und anderes Essen verweigert hat.

Ich denke, er holt sich, was er im Moment braucht. Die Phase hatten wir auch.
Vielleicht zahnt er und an der BRust trinken ist angenehmer als zu essen?!


Geregeltes Essverhalten: ja- aber das kommt. Alles zu seiner Zeit.


lg
sparrow *ehemalige LZS*

Beitrag von danny1878 20.05.11 - 20:27 Uhr

Ich schliess mich meiner Vorrednerin an. Gib ihm, was er braucht!
DU bist nicht diejenige, die die Brust verweigern sollte. :-p
Mach so weiter, wenn es euch gut dabei geht.