Meine Geduld ist am Ende. Schlafengehen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von petra24 22.05.11 - 19:50 Uhr

Hallo an alle!

Ich muss mich heut mal aufregen. Ich liebe meine Kinder wirklich über alles und sie sind unter Tags auch immer ganz lieb, aber das Schlafengehen gestaltet sich im Moment als eine totale Katastrophe.
Wir haben seit jeher immer ein Ritual am Abend.
Sie dürfen Sandmann schauen, danach wird Zähne geputzt, Pyjama angezogen. Dann ins Bett kuscheln. Seit der Papa Abends zu Hause ist liest er eine Geschichte mit den Kindern, danach geh ich zu den Mäusen, wir singen Lieder die sich die Kinder selber aussuchen dürfen, normal 1 pro Kind, manchmal auch 2, je nachdem. Ich kuschel mich während des singens zu den 2en ins Bett uns streichel sie ect... Was man halt so macht beim Kuscheln....
Früher war es immer so das sie dann geschlafen haben aber seit....lasst mich lügen....2 Wochen ca. läuft es so das die Kinder ständig wieder rauskommen. Ich bring sie dann 2 oder 3 mal ruhig ins Bett, singe meist nochmal ein Lied, kuschel nochmal.. Aber sie kommen immer und immer wieder und ich bin mit meiner geduld am Ende und schimpfe dann mit den 2en weil es mich so ankotzt!!!

Was soll ich denn machen? So kann das doch nicht ständig gehen das sie 1 Stunde lang ständig aus dem Bett wieder rausspazieren. Ich bring sie ja echt liebevoll und ruhig ins Bett aber nach ner Zeit ist es aus mit der Ruhe weil meine Nerven einfach zerreißen!

Habt ihr nen Tip bitte für mich?????

Lg

Beitrag von emmy06 22.05.11 - 20:03 Uhr

vielleicht sind sie einfach noch nicht müde...
warum tust du dir solch stress an? lass sie noch auf und versuch es später...


lg

Beitrag von ephyriel 22.05.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich hatte auch immer ein sehr langes zu Bett geh Ritual. Und dann kam bei uns genau die selbe Phase wie bei euch.

Ich habe dann BEVOR ich sie ins Bett gebracht habe noch mal Pipi machen lassen, und Wasser trinken lassen. Gegessen hatten sie ja vor dem Zähne putzen.
So vielen gleich mal ein paar Verzögerungstaktiken (wie ich sie genannt habe) weg:

-Durst
-Hunger
-muss noch mal auf´s Klo

Ich habe den Jungs dann damals gesagt das ich die Geschichte oder das Memorispiel am nächsten Tag ausfallen lassen wenn das mit dem im Bett bleiben nicht klappt!
Und habe es dann auch durchgezogen.

"Ihr seid gestern wieder so spät eingeschlafen weil ihr immer wieder aufgestanden seid heute geht es früher ins bett und Geschichte / Memori fällt heute aus! Also nur eines von Beidem habe ich ausfallen lassen.

Und wenn das dann heute wieder nicht klappt fällt morgen das Andere auch aus!

DAS hat sehr gut funktioniert.

Denn auf das ewige schimpfen hatte ich auch keine Lust. Fühlt sich gar nicht gut an im Unguten die Kinder einschlafen zu lassen...

Vieleicht hilft Euch das ja auch?

LG

Beitrag von -vivien- 22.05.11 - 20:07 Uhr

was sagen sie denn wenn sie aufstehen?
lg

Beitrag von senzill 22.05.11 - 20:25 Uhr

Hm ich würde sie wenn sie wieder rauskommen nicht noch zwei oder dreimal mit singen etc ins Bett bringen. Meiner ist auch Zwei und meinte aufeinmal er könne immer wieder "das Ritual" bekommen...aber ich sagte ihm ganz klar das Schluss ist und nun geschlafen wir und das schon sehr streng also nicht laut oder so aber einfach streng ohne Wiederrede und kein Gesinge oder dergleichen mehr...das hat funktioniert..ein paar Tage und er hat es wieder akzeptiert, das wir abends nach unserem Sing Kuschel etc Akt nicht nochmal anfangen........soll heißen Euer Ritual und dann ist Schluss und das den Kindern sehr deutlich machen (das geht ja auch ohne die Abendruhe gleich wieder zu zerstörren) also bei uns hat es gut geklappt.

Beitrag von klatschmohn1 22.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

machen die Kleinen noch Mittagsschlaf? Wenn ja, dann würd ich evtl. versuchen, diesen mal wegzulassen, damit sie abends richtig müde sind.

Ansonsten vermute ich auch, dass es einfach eine Grenzen-Testen-Phase ist, in der Du konsequent sein musst. Nicht einfach, ich weiß. Wir kämpfen gerade auch immer mit "noch was trinken", "noch mal auf´s Klo", etc.. Unsere Kleine ist 2 1/2.

Grüße
Klatschmohn

Beitrag von petra24 23.05.11 - 08:23 Uhr

Guten Morgen!

Nein, Mittagsschlaf machen beide Kinder nicht mehr. Erik ist 2.2 Jahre (März09) und Lisa ist knapp 5 (August06).

Lisa ist eigentlich weniger das Problem, sondern Erik. Er sagt dann immer das er bei der Mama bleiben will...... oder noch ne geschichte ect.

Ich werd vielleicht auch mal versuchen die Beiden getrennt ins Bett zu bringen, sie teilen sich ein Zimmer....

Vermutlich habt ihr Recht und sie wollen die Grenzen austesten, bzw. Erik denn mit Lisa gab es nie Probleme beim Schlafen gehen aber wenn Erik immer rausspaziert kommt die Maus natürlich auch nach...

Ich werds heut mal mit getrennt schlafen gehen probieren, danke für eure Antworten.

Lg aus Tirol