Schwanger nach Pille

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von girl08041983 23.05.11 - 10:39 Uhr

Huhu,

ist jemand hier relativ fix nach Absetzen der Pille schwanger geworden bei der Diagnose PCO? Ohne die üblichen Dinge zu nehmen wie Metformin und Bromocriptin?

Hab Freitag die Pille (mehr oder minder wegen Magen-Darm) abgesetzt und bin erst nächste Woche bei meinem Dok, wo ich (denke ich bzw. weiß ich zu 100%), wieder die o.g. Medis bekomme (wenn es nach meinem Dok geht, würde er denk ich wieder mit Spritzen anfangen wollen, aber wir wollen erst 6 Monate ohne versuchen).

Lg

Beitrag von sweetbeat 23.05.11 - 10:52 Uhr

Kommt ganz darauf an, ob du auch ohne die Medis einen Eisprung hast...
Da habe ich schon einige hier getroffen, die recht schnell nach 1-3 Zyklen schwanger wurden.

Ich habe z.b. seit absetzen der Pille im August 2010 bisher noch keinen einzigen Eisprung oder eigenständige Mens gehabt.

Metformin habe ich jetzt auch bekommen. Was ist denn das andere für ein Medikament?

Beitrag von girl08041983 23.05.11 - 10:57 Uhr

Für die Hirnanhangsdrüse, wobei die Werte waren unter der Pille halt komplett in Ordnung.

Ob ich so einen Es habe, naja ist bißchen schwierig zu beantworten. Hab 2 Kinder auf "natürlichen" Wege gezeugt, aber werde mein Dok noch ich wissen wie dass gefunzt hat. Ich hab so 10% Chance auf einen Eisprung, wobei mein Dok sagte nach der Pille wäre die Zeit für mich am günstigsten ohne Hilfe schwanger zu werden. Aber das war wie gesagt vor der Fg mit dem Twins und die war 2009 und er meinte je älter ich werde um so schwieriger wird es bei mir:-(

Eine Mens hab ich übrigens immer, egal ob mit oder ohne ES, meine Schleimhaut ist (abgesehen von den Myomen die sich dort gerne tummeln) das einzige was wirklich keine Faxen macht, außer sich immer gern etwas zu viel aufzubauen, als sie eigentlich müsste;-)

Lg

Beitrag von sweetbeat 23.05.11 - 11:17 Uhr

naja, irgendwo muss dann ja ein Eisprung gewesen sein, sonst wärst du ja nicht schwanger geworden :-)
Wie lange hast du denn für deine beiden natürlichen Wunder gebraucht?

So wie sich das anhört, würd ichs erstmal ohne Medis versuchen :-)

Beitrag von girl08041983 23.05.11 - 12:40 Uhr

Ja das ist ja der Witz, gar nicht so lange. Beim Kleinen bin ich nach Stillpille schwanger geworden, die nicht richtig gewirkt hat und beim Großen bin ich innerhalb einer Mens schwanger geworden und da hatte ich fast 1 Jahr die Pille abgesetzt. Aber bevor ich halt mit den Twins schwanger wurde, hatte ich erst fast 1 Jahr ohne Pille verbracht und nichts ist passiert und dann begann die Zeit wo mein Dok und ich Verschiedenes getestet haben und am Ende dann doch zu Spritzen übergegangen war und da war ich fast 2 Jahre ohne Pille bevor das mit den Twins geklappt hat und davor hatte ich noch eine Fg mit nem anderen Teil (was für meine Anhangsdrüse).

Also grob gesagt ein Jahr brauch ich meistens, wobei die Schwangerschaften dann eher schlecht ausgehen.

Das Problem was ich grad habe, ist dass ich Anfang des Jahres schon kurz vor der Entfernung der Gebärmutter stand, weil die Myome Faxen gemacht haben und mein Dok mich so schnell wie möglich schwanger haben will, weil er eben sagt je älter ich werde um so schlimmer wird es.

Beitrag von sweetbeat 23.05.11 - 12:56 Uhr

Am Ende ist es natürlich deine Entscheidung welchen Weg du gehst. Und vorallem auch, ob du das nochmal durchstehen willst, ob du es mit deiner Arbeit vereinbaren kannst immer zur Kontrolle zu gehen zwecks Stimmu usw.

Wenn dein Arzt sagt, so schnell wie möglich. Dann überleg es Dir. Ich denke aber das in 6 Monaten, auch noch nicht alles zu spät ist :-)

Beitrag von girl08041983 23.05.11 - 13:14 Uhr

Ja eben, ich weiß. Das Problem ist nur ich hab Angst wieder vor der Therapie, ich weiß wie schlimm es war. Ok die ganze Zeit war´s nicht einfach, aber das Spritzen und die Reaktionen war schon heftig. Abgesehen davon muss mein Kerlchen erstmal noch ein SG machen (freut er sich schon drauf;-))

Hinkriegen würde ich die Therapie Zeitmäßig schon, nur eben die Angst ist das große Problem