Wo schlafen Eure Kleinen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von montana82 24.05.11 - 00:43 Uhr

Hallo,

ich würde gerne Mal wissen, wo Eure Kleinen schlafen.

Unsere Maus kam bei 33+6 und war 3,5 Wochen in der Klinik.
Als wir dann endlich daheim waren, sollte sie eingentlich in ihrem Bettchen, welches in unserem Schlafzimmer mitten in Raum stand. Sie schlief sehr unruhig und wenn sie doch mal paar Minuten ruhig war, stand ich oder mein Mann auf um nach ihr zu sehen. Nach etwa einer Stunde habe ich sie zu uns ins Bett geholt und wir konnten alle schlafen.

Da mein Mann recht unruhig schläft konnte ich sie nicht in die Mitte legen und an meiner Seite hatte ich Angst, dass sie runterfällt. So schliefen wir beide einfach im WoZi auf der Couch.

Dann kam ich auf die Idee aus ihrem Bett ein Beistellbett zu machen und so schläft sie seit dem sie 4 Monate alt ist dort.

als ich schwanger war, habe ich gesagt, mein Kind schläft NIE in meinem Bett. Ich denke auch wenn sie kein Frühchen wäre, würde sie auch nicht bei uns schlafen.

Aber ich habe immer noch sehr viel Angst um sie alleine schlafen zu lassen.
Ich fühle mich einfach wohler, wenn sie in meiner direkten Nähe ist.

Wie ist es bei Euch? Gibt es noch jmd. der seine Meinung geändert hat, weil es ein Frühchen geworden ist?

LG

Anastasia mit Jasmin (z Monate)

Beitrag von max.83 24.05.11 - 07:18 Uhr

Hallo Anastasia,

i glaub, des is von Kind zu Kind unterschiedlich, wie sie schlafen wollen und a koennen.
Wir wollten unseren Sohn eigentli in seiner Wiege mit im Schlafzimmer bei uns haben. Nachdem aber die ersten beiden Naechte a Katastrophe waren, weil er nit zum Schlafen gekommen is und wir a nit (jeder hat immer nach dem anderen geschaut und gelauscht, ob alles noch so ist, wie es sein soll), hat uns die Hebamme geraten, Per in sein eigenes Bett im Kinderzimmer zu legen.
Seit dem schlaeft er nun dort (er ist 6 Monate, korrigiert 4 Monate) und es klappt prima. Durchschlafen tut er zwar immer noch nit. Aber man kann die Uhr nach ihm stellen.

Den Mittagsschlaf am Nachmittag goennen ma uns immer zusammen auf dem Sofa.

I glaub, dass ma vorher nie sagen kann, wie des mit a Baby wird, egal ob Fruehchen oder nit. Das aendert sich eben alles, wenn das Baby erstmal da ist und man sieht, wie der Tagesablauf und die Gewohnheiten dann werden.

Lg Max

Beitrag von kanojak2011 24.05.11 - 08:20 Uhr

so ist es.

Guten Morgen, lieber Max,

wie geht es dir. Wie geht es Per und deiner Frau ?

Ich wünsche dir einen wunderschönen sonnnigen Tag!

LG

Beitrag von max.83 25.05.11 - 07:13 Uhr

Hallo,

danke der Nachfrage. Uns geht es mittlerweile deutlich besser. Per ist gesund und munter und ma hoffen, dass des so bleibt und wir a bissl von Lungengeschichten verschont bleiben.
Mittlerweile hat er auf 5000g wieder aufgeholt und wird speckiger im Gesicht.
Hannah macht genauso gute Fortschritte. Ma hoffen, dass die getrennte Zeit bald an Ende findet. Nach 10 Wochen wird es mehr als Zeit.
Ansonsten haben ma keine Nachrichten, was ja nx schlimmes ist. Im Gegenteil, keine Nachrichten sein gute Nachrichten.

Lg Max

Beitrag von bs171175 24.05.11 - 09:34 Uhr

Huhu
meine Maus schläft wie eure in ihrem umfunktionierten Bettchen,genau an Mama dran ,aber jetzt kommt das dicke aber ,seit sie Kugeln und jetzt sogar Robben kann lliegt sie eh jede Nacht bei mir im Bett und kuschelt sich an mich ran.
Ist ja aber nicht schlimm rausfallen kann sie ja nicht so schnell ,steht ja ihr Bett vor !
Und ich geniesse das auch !!!!Nur Tagsüber ist doof da versucht sie schon mal auf Papas Seite abzuhauen und da könnte sie dann plumsen #zitter.
Aber ich hör ja wenn sie rumrackelt und geh dann halt sofort hin .

Sie ist bei 33+6 geboren und jetzt ein Wonneproppen!

LG BS die das Babyphone beobachten muss;-)

Beitrag von 98honolulu 24.05.11 - 11:38 Uhr

Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass er ein Früchchen war, aber unser Sohn schlief lange auf einem von uns drauf, dann neben uns und jetzt, mit fast 2,5 ist er in seine eigenes, großes Bett gezogen #verliebt

Beitrag von hsi 24.05.11 - 18:38 Uhr

Hallo,

also Tim ist leider noch im KH, aber wenn er nach Hause kommt wird er bei uns im Schlafzimmer in der Wiege schlafen die direkt neben mir steht und ich so ganz schnell bei ihm bin.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von montana82 24.05.11 - 21:56 Uhr

wie geht es ihn?
Wann dürft ihr ihn mit heim nehmen?

Beitrag von hsi 24.05.11 - 23:32 Uhr

Ihm geht es soweit gut. Wurde heut operiert wegen seinem Leistenbruch. Er war noch ziemlich ko gewesen als ich heut da war. Wenn alles gut läuft am Fr. oder Sa.

Beitrag von montana82 26.05.11 - 14:11 Uhr

toll, wie der Kleine das meistert

ich drücke euch ganz ganz fest die Daumen

Beitrag von fragaria 26.05.11 - 11:39 Uhr

Die Geschichte könnte von mir sein. Mein Sohn (33+3 geboren) war genauso unruhig in seinem eigenen Bettchen, so daß ich ihn dann zu mir rüberholte und ihn schliesslich in ein Beistellbett legte (wo er nie liegen blieb, er schaffte es irgendwie immer zu mir) So haben wir das fast zwei Jahre gemacht, da er die Nähe einfach brauchte. Ohne Körperkontakt schlief er einfach sehr schlecht. Aber auf einmal braucht er Mama nicht mehr und schläft jetzt die ganze Nacht in seinem eigenen Bett durch (was immer noch bei uns im Schlafzimmer steht) und bald werden wir versuchen ihn in sein Zimmer umzuquartieren (bin wieder ss).

Ich hatte auch nie vor ihn zu uns ins Bett zu holen, aber da er die Nähe einfach brauchte, habe ich sie ihm gegeben und bereue es kein bißchen. Uns ging es dadurch allen besser und an erster Stelle stand nun mal das Frühchen. Und wie man sieht vergeht das irgendwann (mittlerweile werde ich schon manchmal weggeschubst, wenn ich zum kuschlen kommen will) Mein Sohn wird selbstständig!

Lass dich nicht verunsichern... gib deinem Kind was es braucht... es ist doch noch so klein.

LG
Fragaria