Der Papa war einkaufen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jiny84 24.05.11 - 21:37 Uhr

Nabend ihr lieben,

heute musste Papa noch in die Stadt und ich hab ihm gesagt,bring ein paar Gläschen mit,hat er auch getan,aber.......

Er hat Gläschen ab dem 8.Monat gekauft (mein kleiner ist 7 1/2 Monate) und in diesen Gläschen sind ja Stücke drin.

Mein Problem jetzt ist aber,der kleine würgt bei Stückchen,ist das normal,muss er sich erst dran gewöhnen das jetzt so langsam die Zeit anfängt wo nicht alles fein püriert ist?

Klar irgendwann müßen wir das ja anfangen,aber wenn er würgt? Hört das mit der Zeit auf?Will nicht das der kleine am Essen erstickt.

Wollte jetzt auch mal morgens mit Brot anfangen,aber ob das eine so gute Idee ist??

Ich hab zwar schon eine Tochter,aber was die meisten Sachen angeht,hab ich echt vergessen,die beiden sind 7 Jahre auseinander.

Lieben Gruss und schönen Abend euch noch #winke

Beitrag von dany2410 24.05.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

also mein kleiner hat die 8 monatsgläschen bereits mit 7 monaten gegessen - er hatte aber auch keine probleme mit den stückchen.

ich hab fast immer selbst gekocht und gläschen gabs für unterwegs oder wenns mal schnell gehen musste... und mein selbstgekochtes war eher zerdrückt als pürriert.... deshalb hatte er da wohl nie probleme!

ich würde einfach noch eine oder zwei wochen warten und es dann nochmal versuchen!!

lg Dany

Beitrag von chidinma2008 24.05.11 - 21:48 Uhr

Hallo
wen er würgt dann ist er noch nicht breit für stückchen Kost,versuch es noch mal in 1-2 wochen.
ich würde die glässchen noch ein bisschen klein matschen versuch es mit Brot aber ich glaube nicht das er dass essen mag.
Ist ja nch stückiger wie ein glässchen.

Mein erster sohn mochte nie stückige glässchen er aß später ganz normal von uns mit so mit 9 monaten ,kein problem am liebsten aß er reis nudeln usw,halt alles das was gut flutscht.

Mein kleiner ist jetzt 8 monate und mag von anfang an kein perrütes essen zum teil kaufe ich die 12 Monats Glässchen oder von altete die glässchen von 1-3 jahren

lg

Beitrag von schnullertrine 24.05.11 - 21:49 Uhr

Hallo,

dein Mann hat schon die richtigen Gläschen gekauft. Ab dem 8. Monat heißt 7 Monate und älter. Unsere hat auch bei den Stückchen in den Gläsern gewürgt. Aber wenn ich ihr stückige Koste gebe, zB. zerkleinerte Möhren oder Brokkoli, dann ist sie das ohne Probleme. Ich habe ihr solche Gläschen nur 2 mal angeboten. Wenn sie Gläschen bekommt, dann nur Brei oder sie bekommt normales Essen vom Tisch aber nicht püriert.

Dein Kleiner würgt ja nur, aber ersticken wird er davon nicht. Mir hat man vor kurzem mal gesagt, dass der Würgereflex von den Kleinen weiter vorne liegt als bei uns Erwachsenen.

Biete ihm öfters mal etwas stückiges an, er wird sich erst daran gewöhnen müssen. Ob du es mit den Gläsern machst oder ganz normales Essen, dass ist meiner Meinung nach egal.

LG

Beitrag von jiny84 24.05.11 - 21:55 Uhr

Ich fütter auch selten die Gläschen,nur da wir bald ein paar Tage wegfahren,sollte er welche besorgen.
Klar die ab dem 8. Monat würden passen,vom alter her,nur mir gings halt ums würgen.Das hat er gemacht,wenn ich sein Essen nicht richtig püriert habe und noch Stücke drin waren,von den Gläschen hab ich ihm noch keins gegeben,sind auch nur Spaghetti,also was weiches.

Ich probiers mal und dann mal schauen wie er reagiert,denn ich würde ihm schon gerne was anderes wie immer das pürierte geben.

Kekse schafft er schon so einiger massen,wird immer besser,das würgen war schlimmer,ist bei kesen fast garnicht mehr,hoffe es verschwindet beim normalen Essen auch bald.

Beitrag von kiki-2010 24.05.11 - 21:59 Uhr

Mein großer Sohn hat damals bei stückigen Breien immer gewürgt. Wir haben ihm dann einfach am Tisch mitessen lassen, gaaanz klein alles. Mal ehrlich, die Gläschen-Breie sind ja auch einfach widerlich und stinken....

Lass Deinen Kleinen doch mal was "festes" zum knabbern. Möhre weichgekocht, Brotrinde zum lutschen usw. Man muss die Kinder langsam auch die Textur heranführen. Nicht nur Onkel Hipp auf der Verpackung vertrauen ;-)

lg

Beitrag von svenjag87 24.05.11 - 22:04 Uhr

Meine hat erst mit 11Monaten Stückchen gegessen!!! Sie war immer nur am würgen. Habe es dann immer mit Fingerfood probiert. Sie hat dann super gerne an Gurkenscheiben oder ähnlichem gelutscht und geknabbert. Wenn dann Stückchen im Mund gelandet sind hat sie die zwar auch immer ausgespuckt, aber irgendwann nicht mehr. :) Bis zu 11Monaten lag dann das Essen um sie herum verteilt. Aber auf einmal...an einem TAg...hat sie es einfach runtergeschluckt und seitdem isst sie wirklich alles suuuper. Hatte mir schon Sorgen gemacht, dass sie bald ein Jahr wird und nur Babybreie für 4Monate isst. Es musste wirklich fast flüssig sein. Selbst Breie mit Kartoffeln, die ja etwas fester sind, mochte sie nicht essen. Aber mach dir keine Sorgen...irgendwann kommt der PUnkt :) Habe mich auch total verrückt gemacht. Gib ihm einfach Zeit und vielleicht Fingerfood damit er sich daran gewöhnen kann.

Beitrag von crumblemonster 25.05.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

die Gläschen kann er essen - ist ja schließlich schon im 8. Monat.

Aber ich kenne das von meinem Großen. Als es da mit Stücken losging, war das auch anfangs ein einziges Würgen, heulen, Essen verweigern. Die Stücken sind so klein und weich, da kann er nicht dran ersticken. Es ist aber natürlich ungewohnt für die Kleinen, wenn es auf einmal 'Arbeit' macht und nicht mehr einfach so 'in den Hals läuft'.

Gib ihm Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Der Kleine (jetzt Mittlere) bekam im Kindergarten (war seit er 4 Monate alt war im Kindergarten) kaum Gläschen, sondern pürriertes... das war teilweise auch etwas 'stückiger', so hatte er dann später gar keine Probleme damit. Bei der Kleinen jetzt koche ich selbst. Anfangs hatte ich auch schlecht püriert, aber mittlerweile machen ihr (5,5 Monate) Stückchen nichts mehr aus und werden 'zerkaut'.

Fang ruhig mit Brot an. Dann klappt es mit dem Mittag bestimmt auch schneller, denn das Brot muß er ja auch kauen. Muß ja nicht gleich eine komplette Abendmahlzeit sein, sondern erst mal nur ein paar Happen zum 'Antesten'.

LG

Beitrag von de.sindy 25.05.11 - 14:00 Uhr

benito wird nächste woche ien jahr. wenn es bei uns mal was zu essen gibt, was nicht für ihn geeignet ist oder wir unterwegs sind, dann isst er nach wie vor noch die 4monats gläschen.
mit den folgegläschen brauche ich ihm gar nicht zu kommen #nanana
er fing plötzlich an (vor ca 2wochen) von uns mit zu essen. wir haben es ihm immer angeboten und dann aß er es einfach #schock. allerdings partou nicht vom plaste löffel, nur vom metall löffel wie die erwachsenen! #augen

LG